Van Holzen, BLA Bonn, 18.11.2017

Van Holzen, BLA Bonn, 18.11.2017

Nachdem wir Van Holzen diesen Sommer auf etlichen Festivals unter die Lupe nehmen konnten, war es mal wieder Zeit für eine Headline-Show des Rock-Trios aus Ulm. Diesmal konnten die drei Jungspunde das ausverkaufte Bonner BLA verzaubern. Das wurde vor allem eins: extrem heiß.

Zuvor durften jedoch erst einmal Royal Blood… ähm Paul aus Bremen ran und eine halbe Stunde lang die aus den Nähten platzende Bar übernehmen. Das Duo bestehend aus – Überraschung! – einem oft die E-Gitarre imitierenden Bass und Schlagzeug, bezieht seinen Namen daher, dass beide Mitglieder

Weiterlesen...

Neck Deep, Conne Island Leipzig, 24.10.2017

Die vergangene Neck Deep Tour bot wohl das Pop Punk Line Up des Jahres. So präsentierten sich am 24.10. neben Neck Deep auch Blood Youth, AS IT IS und Real Friends – eine unschlagbare Konstellation.

Blood Youth, welche den Abend eröffneten, brachten zwar zu Beginn mit ihren Hardcore Lastingen Songs etwas Abwechslung in die Runde, überzeugten dabei aber trotzdem mit einem super Set. Jedoch fiel es den Leipzigern anfangs schwer in Bewegung zu kommen.

Anders bei der britischen Band AS IT IS, die fast so wirklich jedes Boyband Schema erfüllen könnte und trotzdem

Weiterlesen...

Gurr, Isolation Berlin, Love A., New Fall Festival Düsseldorf, 18.11.17

Das sipgate ist ein Internet-Telefonie-Unternehmen in Düsseldorf. Was erst einmal nicht nach einer Location für Indie-Punk-Konzerte klingt, kann aber jederzeit eine werden. Im Rahmen des New Fall Festivals standen Love A., Gurr und Isolation Berlin plötzlich dort, wo sonst Apps entwickelt werden oder die neueste Technologie vermarktet. So eine Kombi ist vor allem eines: gewagt.

Das New Fall Festival steht unter dem Motto „besondere Konzerte an besonderen Orten“. So trat etwa Kensington im Robert-Schumann-Saal auf, oder der amerikanische Rockgitarrist Thurston Moore in der Johanneskirche.

Weiterlesen...
And So I Watch You From Afar, Gebaude 9 Koeln, 12.11.2017

And So I Watch You From Afar, Gebäude 9 Köln, 12.11.2017

Post-Rock-Konzerte sind immer wieder eine besondere Angelegenheit. Hat man Glück, schafft es das Publikum, während die Bands spielen, größtenteils den Mund zu halten, Handys erblickt man nur vereinzelt und die Zuschauer tanzen ausgelassen, aber rücksichtsvoll und feiern die Band. Manchmal scheint es sogar so, als sei hier die Zeit stehen geblieben und Trends wie Snapchat, Instagram und Co. gäbe es gar nicht. Das ist nicht nur eine angenehme Abwechslung zu normalen Hardcore- und Rock-Shows, sondern oft ebenso musikalisch sehr spektakulär. Auch als die britische Post-Rock-Band And So I

Weiterlesen...
royal blood palladium köln

Royal Blood, Palladium Köln, 06.11.2017

Palladium, Köln, 6. November 2017, Royal Blood. Und immer noch die große Frage: Wie konnte diese Band so schnell so berühmt werden? Warum stehen hier knapp 4000 Menschen vor einer Bühne auf der gleich eine Band auftreten wird, die es vor 5 Jahren noch nicht einmal gab und die bisher nicht mehr als zwei Alben und eine EP veröffentlicht hat. Nach dem Konzert stellt sich niemand mehr diese Frage.

Aber noch einmal zurück zum Anfang. Irgendwann 2013 kamen Royal Blood, wie aus dem Nichts, veröffentlichten „Out Of The Black“ und schon wenige Monate später musste sich jedes Rockmagazin,

Weiterlesen...
Kasabian, E-Werk Köln, 07.11.2017

Kasabian, E-Werk Köln, 07.11.2017

Man kann den Umstand, dass sehr viele Bands in den umliegenden Ländern und vor allem in der UK viel bekannter sind, als in Deutschland, fast schon als Phänomen bezeichnen. In keinem Land ist Rock-Musik wohl so wenig im Mainstream verankert, als in der Bundesrepublik. Füllen Bands wie Muse oder Biffy Clyro dort locker Stadien und Arenen, schafft man es hierzulande teilweise nicht einmal kleinere Arenen auszuverkaufen. Auch Kasabian mussten gleich zum zweiten mal hiervon Notiz nehmen. Spielte man in England bereits vor ausverkauften Stadien und wird im Dezember gleich zwei mal die Londoner

Weiterlesen...

Mark Forster, Palladium Köln, 04.11.2017

Über drei Jahre ist es her, dass Mark Forster mit seinem Song „Au Revoir“ einen Senkrechtstart in der deutschen Musikindustrie hingelegt hat. Brauchte er damals noch den Support von Sido, ist dies heute definitiv nicht mehr nötig. Seine Songs gehören wohl zu den meist gespielten Liedern im Radio.  Er sahnt einen Preis nach dem anderen ab und er schafft es die großen Hallen in Deutschland zu füllen. So auch das Palladium in Köln, wo er vergangenen Samstag vor 4.000 Menschen eine spektakuläre Show ablieferte.

Mark Forster beherrscht die Kunst in allem absolut authentisch rüber zu kommen,

Weiterlesen...

Real Friends & AS IT IS, Essigfabrik – Köln, 19.10.2017

Neck Deep, Real Friends, AS IT IS – am 19.10.2017 hatte sich die Crème de la Crème des Pop Punks zum Konzert in der Essigfabrik Köln versammelt. Für Fans des Genres ein absolutes Muss!

Eröffnet wurde der Abend von Blood Youth, die mit ihrem Hardcore Punk musikalisch ein bisschen aus der Reihe tanzten. Die Briten schafften es dennoch, das Kölner Publikum zur Eröffnung des ersten Moshpits des Abends zu bewegen.

Als nächstes war es Zeit für AS IT IS, die wohl vor allem Dank ihres Frontmanns Patty Walters auch einige jüngere Fans angezogen hatten. Die britische Band

Weiterlesen...
Casper, Halle Muensterland Muenster, 31.10.2017 Beitragsbild

Casper, Halle Münsterland Münster, 31.10.2017

Nicht nur sein Album „Lang Lebe Der Tod“ hatte der Bielefelder Rapper Casper letztes Jahr verschieben müssen, weil er mit dem Ergebnis einfach noch nicht zufrieden war, sondern auch die dazugehörige Tour, die im Frühjahr dieses Jahres stattfinden sollte. Erschien das Album nun erst im vergangenen September, wäre es aber ja auch ungünstig gewesen erneut ohne ein neues Werk auf Tour zu gehen, wie man es schon im letzten Jahr gemacht hatte. Damals ging es in kleinere Hallen für eine „Club“-Tour, bei der man jedoch eher ältere Perlen auspackte, als neue Tracks zu präsentieren. Nun

Weiterlesen...

Mayday Parade, Essigfabrik – Köln, 03.10.2017

Nicht viele Pop-Punk Alben haben eine Generation emotional so sehr geprägt wie „A Lesson in Romantics“ von Mayday Parade. Die 2007 erschienene Platte feierte dieses Jahr ihr 10-jähriges Jubiläum, was die Band zum Anlass nahm, die Songs noch einmal in einer unerwarteten Version zu veröffentlichen und mit einer Album Show auf internationale Tour zu gehen. Am 03.10.2017 machte die Band aus Florida auch in der Kölner Essigfabrik Halt.

Zunächst wurde der Abend von Waterparks eröffnet, die den Zuschauern als erster Support einheizen sollten. Die 2011 gegründete, optisch

Weiterlesen...