Boysetsfire, Live Music Hall Koeln, 01.02.2018

Boysetsfire, Live Music Hall Köln, 01.02.2018

Knapp anderthalb Jahre war es ruhig um die Post-Hardcore-Legenden Boysetsfire, nachdem das Quintett im März 2016 eine vorübergehende Bandpause angekündigt hatte. Vor allem Frontman Nathan Gray vergnügte sich in der Zwischenzeit mit Nebenprojekten, veröffentlichte ein sehr düsteres, kontroverses Werk unter dem Synonym „Nathan Gray Collective“ und erst vergangenen Monat ein Akustik-Soloalbum. Aus dem Nichts kam im letzten Herbst dann endlich wieder eine Neuigkeit aus dem „Camp Boysetsfire“. Hatte man schon im Jahr 2015 im Kölner Palladium seine Bandgeschichte mit knapp

Weiterlesen...
architects palladium köln

Architects, Palladium Köln, 30.01.2018

Schon als die Konzerte der Architects, zusammen mit While She Sleeps und Counterparts angekündigt wurden, stand für mich fest: Das wird mit großer Wahrscheinlichkeit die Tour des Jahres 2018. Besonders freute ich mich darüber While She Sleeps nach 3 Jahren endlich wieder zu sehen.

An der Halle angekommen, wurde ich weniger freundlich darauf hingewiesen, dass keine Taschen, auch keine leeren, mit in die Halle hineingenommen werden dürfen. Die Ankündigung des Veranstalters las sich zwar nicht so, aber viele verärgerte Fans mussten der Anweisung folgen ihre Taschen an einem Container abzugeben.

Weiterlesen...

Falling In Reverse, Luxor Köln, 31.01.2018

Ronnie Radke gehört zu der Art von Musiker*innen , an der sich wohl die Geister scheiden. Nachdem er auf Grund eines versuchten Auftragsmords an seiner damaligen Freundin ins Gefängnis wanderte, herrschte zunächst etwas Ruhe um den damaligen Sänger der Band Escape The Fate. Mit Falling In Reverse gelang ihm dann ein sehr erfolgreicher Neustart. Problematisch blieb seine Personalie aber weiterhin, vor allem in den sozialen Netzwerken stänkert er öfter gegen sehr fragwürdige Themenbereiche. Diese Dinge bleiben natürlich im Hinterkopf, möglichst unvoreingenommen versuchen wir trotzdem

Weiterlesen...
Asking Alexandria Palladium Köln

Asking Alexandria, Palladium Köln, 29.01.2018

Asking Alexandria und Black Veil Brides an einem Abend. Eine gute Kombination, dachten sich auch viele Fans, die in das ausverkaufte Palladium nach Köln zum einzigen deutschen Tourstop auf der The Resurrection Tour kamen. Die beiden Bands vereint dabei nicht nur der Hang zum Metalcore, sondern erst kürzlich hatten die Bands auch ihre neuesten Platten veröffentlicht, die nun gemeinsam auf großer Co-Headliner-Tour vorgestellt werden sollten.

Pünktlich um 20:10 Uhr betraten Asking Alexandria die Bühne, welche ihre Show mit ihrem neuen Song „Into the Fire“ eröffneten. Von Beginn stellten

Weiterlesen...
Fjort, Gebauede 9 Koeln, 29.01.2018

FJØRT, Gebäude 9 Köln, 29.01.2018

Intim, laut, schmerzend, intensiv, groß, roh, weich, befreiend – die Adjektive, mit der man eine FJØRT-Show beschreiben kann, umfassen wohl das gesamte Spektrum aussagekräftiger Beiwörter. Mit ihrem Drittling „Couleur“ gelang dem Aachener Trio nicht nur erstmalig der Sprung in die deutschen Albumcharts, sondern bei der dazugehörigen Tour gleichzeitig auch der Schritt von Clubs heraus in kleine Hallen. Das schon Monate zuvor ausverkaufte Gebäude 9 in Köln stellte den am nächsten an der Heimat des Post-Hardcore-Trios befindlichen Tourstopp dar. Kein Wunder, dass sowohl

Weiterlesen...
Von Bruecken_Kulturkirche Köln_26.01.18

Von Brücken, Kulturkirche Köln, 26.01.2018

„Ohne Scheiß, ich glaube, ich spreche für alle, wenn ich sage, dass dies das Beste von Brücken-Konzert aller Zeiten ist“. Seit drei Jahren machen Nicholas Müller und Tobias Schmitz als von Brücken gemeinsam Musik. Drei Jahre in denen sie die Band Jupiter Jones hinter sich gelassen haben und ihre eigene kleine musikalische Welt geschaffen haben. Davon durfte man sich vergangenen Freitag in der Kulturkirche Köln überzeugen, wo nicht nur Nicholas Müller am Ende absolut begeistert war.

Einfühlsam, harmonisch und magisch. Drei Attribute, die wirklich auf jeden von Brücken Song an diesem

Weiterlesen...

Weekend, Veedel Club Köln, 24.01.2018

KÖLN –„Ausverkauft!“ hatte der Veranstalter nur wenige Stunden vor Konzertbeginn verkündet. „Es wird keine Karten mehr an der Abendkasse geben.“ Damit war Köln nach Stuttgart die zweite Station der „Keiner ist gestorben“-Tour, an welcher alle Konzerttickets restlos verkauft worden waren. Der Veedel-Club – eine kleine, familiäre Location im Herzen der Domstadt – hatte am 24.01.2018 zum Konzert von Rapper Weekend (eigentlich Christoph Wiegand) eingeladen. Zu einer ungewöhnlichen Uhrzeit, wie man meinen könnte, war der Veranstaltungsbeginn

Weiterlesen...
rakede club bahnhof ehrenfeld

Rakede, Club Bahnhof Ehrenfeld Köln, 27.01.2018

Bevor ich ein einziges Wort über die Band des Abends verliere, muss ich zu Beginn noch einmal erwähnen, dass der Club Bahnhof Ehrenfeld einfach ein geiler Laden ist. Jedes Mal wieder, wenn ich hier bin, freue ich mich über die perfekte Größe dieser Location, groß genug, damit so richtig Stimmung aufkommen kann. Klein genug, um immer relativ nah am Künstler zu sein. So nun, aber zum gestrigen Abend! Rakede aus Berlin betouren momentan ihr neues Album, welches im vergangenen Jahr veröffentlicht wurde. Mit im Schlepptau ist die Vorband FAID, welche zu Beginn eine solide Show ablieferte

Weiterlesen...
Kettcar Dortmund FZW

Kettcar, FZW Dortmund, 26.01.2018

Mit “Ich vs Wir” gehörten Kettcar bei vielen zu den besten Alben des Jahres, bei mir schafften sie es sogar auf Platz 1. Nach einer kleinen Tour, in der dieses Album in voller Länge gespielt wurde (Bericht), startete vor kurzem die “normale” Tour. Die Show in Dortmund war dabei die erste, die kurz nach Vorverkaufsbeginn ausverkauft meldete, es folgten viele weitere Termine. Großer Hype herrscht also momentan um diese Band, ob sie diesem Druck standhalten?

Vom eigenen Label Grand Hotel van Cleef stammt auch die Vorband Fortuna Ehrenfeld. Diese treten als sehr ungleiches

Weiterlesen...
Suicideboys, Live Music Hall Koeln, 25.01.2018

Suicideboys, Live Music Hall Köln, 25.01.2018

Es ist ein nasser, verregneter, aber gar nicht mal so eisig kalter Januarabend, als sich vor der Live Music Hall in Köln eine schier unendliche Schlange aus Menschen vor allem dreier Szenen langsam nach und nach in die Location schlängelt. Dieser Vorgang dauert ungewöhnlich lange, sodass die Veranstaltung, die an diesen Winterabend in der ausverkauften Halle stattfinden soll, erst eine knappe Stunde nach offiziellem Beginn startet. Man beobachtet tätowierte Gesichter, Undercut-Frisuren, Nasty-Shirts, (Ohr-)Tunnel, Basecaps und riecht nicht gerade selten eine klare Hanfnote, wenn man

Weiterlesen...