Royal Republic, Palladium Köln, 26.11.2016

Royal Republic, Palladium Köln, 26.11.2016

Im Februar dieses Jahres ist das aktuelle Royal Republic Album „Weekend Man“ erschienen. Passend zum Album folgt nun die Tour, die das Quartett auch in das Palladium in Köln verschlug. Hier spielte die Band die bislang größte Show der Bandgeschichte vor 4000 Menschen.

Bevor Royal Republic die große Bühne betraten, durften gleich zwei Supports das Publikum aufwärmen. Den Beginn machten die Briten Dinosaur Pile-Up, deren Sänger vom Auftreten sehr stark an Kurt Cobain erinnerte. Die Musik unterscheidet sich dann aber doch grundlegend von der Nirvanas. Harten rifflastigen Alternative-Rock

Weiterlesen...
Feine Sahne Fischfilet, E-Werk Köln, 25.11.2016

Feine Sahne Fischfilet, E-Werk Köln, 25.11.2016

Ganz in Gedenken an die Vergangenheit steht die aktuelle Tour „Nie Daran Geglaubt“ der Mecklenburg-Vorpommerschen Band Feine Sahne Fischfilet. Die Polit-Punker debütierten ihre Show im ausverkauften Kölner E-Werk und konnten vor allem mit Liebe zum Detail und ihrer stimmungsvollen Live-Performance punkten.

In den Gängen des Venues hatte die Band um Sänger Jan „Monchi“ Gorkow Bilder aus vergangenen Tagen von Shows und anderen erinnerungswürdigen Augenblicken, die die Musiker mit der Stadt verbinden, aufgehangen. Diese schöne Aufwertung der Konzertumgebung kann einem mal schnell den

Weiterlesen...

Bosse, MCC Halle Münsterland, 26.11.2016

„Leute, wenn ihr schief singt, scheißegal, singt trotzdem laut mit. Und wenn ihr verrückt tanzt, dann tanzt erst recht!“ So forderte Bosse gestern Abend in der MCC Halle Münsterland gut 4.000 Besucher zum „Engtanz“ auf. Dass in Bosse selbst aber ein kleiner Perfektionist steckt, zeigte sich, als er bei der Zugabe „Steine“ nach dem ersten Refrain abbrach und wieder von vorne anfing. „Ich hab so schief gesungen! Ich höre nichts, weil ich so viel Schweiß im Ohr hab!“ Kein Wunder, denn Bosse rannte während des gesamten Konzerts von einer Bühnenseite zur anderen und tanzte

Weiterlesen...

Donots, Colos-Saal Aschaffenburg, 23.11.2016

„Ich habe die Donots schon live gesehen, da hatten sie noch nicht mal 1.000 Konzerte gespielt“ – Wenn das mal kein kurzer und prägnanter Name für eine Tour ist! Der Auftakt für genau diese Tour war gestern Abend im Colos-Saal in Aschaffenburg und er hätte wohl kaum besser sein können!

Ein kleiner ausverkaufter Club, eine niedrige Decke, die die Band von der Bühne aus berühren kann. Das sind perfekte Voraussetzungen für einen gelungenen und schweißtreibenden Konzertabend. Wenn dann auch noch solche Energiegranaten wie die Donots auf der Bühne stehen, ist es eigentlich kein Wunder,

Weiterlesen...
moderat_e werk_2016

Moderat, E-Werk Köln, 8.11.2016

Wow. Einfach nur “Wow” war eine meiner ersten Reaktionen auf das Konzert von Moderat im Kölner E-Werk. Das will schon einiges heißen, wenn ein Auftritt so dermaßen beeindruckend war, dass selbst ich überrascht bin. Nach mehr als hundert Konzerten seit 2011 hat sich so langsam eine Routine eingespielt und fleißige Konzertgänger werden mir beipflichten, dass die meisten Bands eine solide Performance abliefern. Gleichzeitig geht jedoch der ursprüngliche Enthusiasmus, welchen man damals vor dem allerersten Konzert noch gefühlt hat, verloren. Desto schöner, wenn dann doch mal

Weiterlesen...

Alligatoah, Theater am Tanzbrunnen Köln, 16.11.2016

Ein Rapper auf Akustiktour – klingt komisch, ist aber gut! Dass dieses Konzept tatsächlich funktionieren kann, hat Alligatoah bereits in den vergangenen beiden Jahren bei seinen „Akkordarbeit“-Touren bewiesen. Gestern fand der diesjährige Tourabschluss im Theater am Tanzbrunnen in Köln statt.

Das Prinzip ist denkbar einfach: Alligatoah verzichtet bei diesen Touren auf seine Live-Band oder dicke Beats, sondern nimmt nur einen einzigen Musiker mit. Im ersten Akkordarbeit-Jahr war es Gitarrist Sandro, im letzten Jahr Pianist BRKN und in diesem Jahr „Onkel“, die ihn instrumental begleiten

Weiterlesen...

Biffy Clyro, Lanxess Arena, 11.11.2016

Der 11.11. in Köln: Betrunkene, verkleidete Menschen, Konfetti, kölsche Lieder. Oder die diesjährige Alternative: Drei halbnackte Schotten, verschwitzte Körper im Moshpit, feinste Rockmusik. Für mich persönlich stand die Entscheidung schnell fest: Ich nehme Biffy Clyro! Das dachten sich außer mir wohl auch ein paar Tausend andere Musikbegeisterte, die am Freitagabend zum Gastspiel der Schotten in die Lanxess Arena kamen.

Als Vorband hatten Biffy Clyro Lonely the Brave mitgebracht. Die Briten lieferten zwar eine musikalisch einwandfreie Leistung ab, konnten aber mit der sehr introvertierten

Weiterlesen...
Twin Atlantic, Luxor Köln, 14.11.2016

Twin Atlantic, Luxor Köln, 14.11.2016

In Deutschland gilt die Glasgower Rock-Band Twin Atlantic noch als Geheimtipp. Eher kleinere Clubs füllt man hierzulande, während man in der UK große Hallen ausverkauft. Gleich drei Nächte hintereinander wird man im Dezember im legendären Barrowland Ballroom in seiner Heimatstadt – nach der auch das aktuelle Album der Band „GLA“ benannt ist – spielen. Vorher war man jedoch auch in Festland-Europa unterwegs und machte unter anderem im gut gefüllten Luxor in Köln Halt.

Hier zeigte sich vor allem, warum das Quartett um Sänger Sam McTrusty in der UK so beliebt ist, denn man

Weiterlesen...

Boston Manor, MTC – Köln, 14.11.2016

Es ist die erste deutsche Headliner-Tour für die englische Pop Punk Band Boston Manor, auf der sie am 14.11.2016 auch dem Kölner MTC einheizten.

Den Anfang des Abends machten We're All Thieves aus Hamburg, die mit ihrem eher poppigen Sound, Mitklatsch-Melodien und einer Radiohit-Coverversion nicht ganz so gut ins Programm passten.

Erfolgreicher waren da die amerikanischen Pop Punk Newcomer Can't Swim aus New Jersey, die sich erst im Frühling 2015 gegründet hatten. Mit den Songs ihrer Debüt-EP „Death Deserves A Name“ konnte die Band überzeugen und bekam dabei gesangliche Unterstützung von erstaunlich vielen textsicheren Fans, die ausgelassen mitgröhlten. Can't Swim sind definitiv Newcomer in der Szene, die man im Auge behalten sollte!

Weiterlesen...
the-cure-köln

The Cure, Lanxess Arena Köln, 10.11.2016

Der letzte Auftritt von The Cure in Köln lag schon ganz schön lange zurück. Nach dem Tanzbrunnen-Gastspiel im Juni 2004 kam die 1976 im südenglischen Crawley gegründete Band am vergangenen Donnerstag nun endlich zu Besuch in die Lanxess Arena und spielte ein ausverkauftes Konzert vor nicht weniger als 17.000 Zuschauern.

Robert Smith beklagte sich zwar über seine momentan angeschlagene Stimme, doch was er an diesem langen Abend gesanglich lieferte, brauchte sich keineswegs zu verstecken. Nichts anderes als ein 160-minütiges Mammutprogramm erwartete das gespannte Publikum.

Weiterlesen...