Lesetipp: Max & Jakob, Beste Freundinnen

Vor einigen Wochen haben wir Max und Jakob vom Podcast „Beste Freundinnen“ interviewt. Heute ist nun ihr gleichnamiges Buch erschienen. Statt in die neuesten Musikveröffentlichungen bin ich also abgetaucht in die Gefühlswelt der beiden Freunde – und ein Stück weit auch in meine eigene.

Max und Jakob könnten wohl kaum unterschiedlicher sein: Max, der spießige Familienvater im Reihenhaus; Jakob, der unternehmungslustige Single (zumindest noch zum Entstehungszeitpunkt des Buches), bei dem die Partnerinnen zeitweise wechseln „wie bei anderen die Milchpackungen im Kühlschrank“. Was

Weiterlesen...

Jahresrückblick 2016: Marius!

Nachdem ich einst mit Alternativmusik.de derjenige war, der den hiesigen Seitenbetreibern ein Dach bot, unter dem sie ihre Artikel veröffentlicht haben, freute ich mich dementsprechend, als es nach dem Aus besagter Seite mit minutenmusik weiterging. Was mich auch freute, war die Anfrage, ob ich nicht in Form eines Gastbeitrages zum Jahresende hier meine Jahrescharts beisteuern möchte. Da sagt man natürlich nicht Nein, sondern macht sich direkt Gedanken, was das Jahr so mit sich brachte. Sich auf zehn Alben festzulegen, ist nie so einfach und je mehr man drüber nachdenkt, desto mehr fragt

Weiterlesen...
Jahresausblick Jonas 2017!

Jahresausblick 2017: Jonas!

Das Jahr 2016 hatte besonders für Fans von Emo-, Alternative-Rock, Post-Hardcore und Cloud-Rap einiges zu bieten. Dabei soll es natürlich nicht bleiben. Auch für das Jahr 2017 sind einige vielversprechende Alben zu erwarten.

Hiervon sind manche schon angekündigt, einige werden gerade aufgenommen oder sind schon aufgenommen worden. Die Erwartungen sind in allen Fällen jedoch hoch. Zu ersterer Kategorie würde man das Van Holzen Debüt „Anomalie“ zählen. Die junge Band aus Ulm macht heftigen Riff-Rock wieder massentauglich und zeigt, dass man auch mit harter Gitarrenmusik Erfolg

Weiterlesen...
jahresrückblick alina

Jahresrückblick 2016: Alina!

Normalerweise bin ich nicht unbedingt der Fan von „ich“ Erwähnungen in Rezensionen und Rückblicken aber bei diesem Jahresrückblick sollte wohl einmal eine Ausnahme gemacht werden dürfen. Denn die nachstehenden zehn Alben haben mich das letzte Jahr begleitet, haben mich zum Lachen oder Weinen gebracht und haben mir vor allem Erinnerungen geschaffen, die ich so schnell nicht mehr vergessen werde. Egal, ob ich mich auf einem Counterfeit Konzert komplett verloren gefühlt habe, oder beim neuen Album meiner Lieblingssängerin zum absoluten Fan Girl mutiert bin. 2016 war für mich musikalisch

Weiterlesen...
jahresrückblick melvin minutenmusik

Jahresrückblick 2016: Melvin!

Wer das Jahr 2016 Revue passieren lässt, erinnert sich wohl größtenteils an Terroranschläge, politische Krisen und Spannungen. Das ist erst einmal nichts Außergewöhnliches, denn gerade die negativen Ereignisse brennen sich ins Gedächtnis ein – während man die positiven Umstände gerne einmal als selbstverständlich hinnimmt. Deshalb halte ich Abgesänge auf die Welt, wie wir sie kennen für übertrieben und sehe die Art, wie wir in Westeuropa leben, in keinster Weise bedroht. Nichtsdestotrotz war die Häufigkeit schlechter Nachrichten und das Ausmaß besorgniserregend und man

Weiterlesen...

Jahresrückblick 2016: Andrea!

Das war also das Jahr 2016. Man könnte jetzt über all das Schlechte schreiben, was in diesem Jahr passiert ist. Leider bringt das aber meistens wenig und außerdem macht es doch sowieso viel mehr Spaß, sich mit den schönen Dingen zu beschäftigen. Und dazu gehört auf jeden Fall die Musik. Zum einen in Form von neuen Veröffentlichungen, in meinem Fall aber noch mehr in Form von Livemusik und Konzerten. Ich habe deshalb versucht, meine TOP 5 in diesen beiden Kategorien zusammenzustellen. Ich wünsche euch mit dem Ergebnis viel Spaß und für das neue Jahr alles Gute! Hört viel Musik, hört gute Musik und geht auf Konzerte!

Weiterlesen...

Jahresrückblick 2016: Max!

Das Jahr 2016 war das Jahr, in dem Melvin und ich diese Website aktiv vorangebracht haben. Außerdem war die weltumspannende Politik von unerwarteten Wendungen geprägt, ein deutscher Satiriker hat einen Staatspräsidenten beleidigt und einige Musiker sind von uns gegangen. Das Licht der Welt erblickt haben dafür viele Menschen und eben auch einige musikalische Veröffentlichungen. Für diesen letzten Bereich habe ich mir die Mühe gemacht und meine persönliche Top 10 zusammengesucht.

Viel Spaß dabei!

Weiterlesen...
Jahresrückblick 2016: Jonas!

Jahresrückblick 2016: Jonas!

Das Musikjahr 2016 hat für den eingefleischten Musikfan vor allem eins gebracht: Den Tod vieler Legenden. Von David Bowie, über Prince bis hin zu Leonard Cohen und vor ein paar Tagen erst George Michael. Für Fans stilprägender Musik war dieses ein echt hartes Jahr. Neben dem Abgang großer Musiker, hatte 2016 dennoch mehr als eine Handvoll positive Aspekte, nämlich einige ziemlich gute Alben und Songs, zu bieten. Eine Liste mit nur zehn Alben zu erstellen fällt hier dementsprechend schwer. Einen Versuch kann man aber ja trotzdem mal wagen, wirklich gelungen ist dies aber nicht. Falls

Weiterlesen...
schaedelbraeu-2

Gebraut für deinen Schädel – Schädelbräu!

Habt ihr euch schon einmal gefragt, was wir neben Musik hören, Konzerten besuchen und darüber schreiben eigentlich auch noch machen? Es ist tatsächlich so, dass wir auch noch andere Hobbys haben, auch wenn Musik den größten Teil dazu beiträgt. Da auf minutenmusik.de überwiegend Studenten schreiben, greifen wir natürlich auch gerne einmal zu einem Bier, um uns inspirieren zu lassen, um die letzten Sonnenstunden am Abend auf der Terrasse zu genießen oder auch im Irish Pub, um die guten alten Hits von den Dropkick Murphys und Flogging Molly mitzugröhlen. Kürzlich habe ich beim Pop NRW Preis ein ganz besonderes Bier entdeckt, was ich euch gerne einmal etwas näher vorstellen möchte.

Erst einmal begeistert sofort der Name: Schädelbräu. Da denkt man natürlich direkt begeistert an den nächsten Morgen, mit dem dicken Kopf und dem Tag im Bett. Aber was soll's, „Wer trinken kann, kann auch mit den Konsequenzen leben“, hat mein Opa immer gesagt und seit Netflix ist das Katern ja doch um Einiges angenehmer geworden. Kommen wir also zurück zum Produkt: Schädelbräu ist ein süffiges Lagerbier, welches in der handlichen 0,25 cl Flasche daherkommt und deshalb erst einmal aussieht, wie Hustensaft (vielleicht hilft es sogar bei Krankheit – sollte ich einmal einen Selbstversuch starten, werde davon berichten).

Weiterlesen...