turbostaat abalonia

Vielleicht trifft man sie in Abalonia!

Da ist sie wieder, die Band mit den kryptischen Texten, von vielen nicht verstanden, von anderen verehrt: Turbostaat veröffentlichten mit Abalonia ihr mittlerweile sechstes Studioalbum und tauchen dabei in die Geschichte einer Flüchtigen ein, die ihre Heimat verlassen muss und sich auf eine lange, anstrengende Reise nach Abalonia begibt. Verpackt ist diese Geschichte mit den schon zu Beginn erwähnten typischen Turbostaat-Lyrics und dem ebenfalls gewohnten Punksongs – jedoch neigte die Kapelle aus Flensburg vermehrt zu Experimenten, im Vergleich zu den Vorgängeralben. Ich persönlich tue mich mit diesen Experimenten zuweilen schwer und mir fehlt der gewissen Mitsing-Charme, welchen ich von Turbostaat einfach erwarte. Doch vielleicht ergibt sich bei den kommenden Livekonzerten ein anderes Bild – und auch die weiteren Hördurchgänge prophezeiten: Mit jedem Anhören wird Abalonia besser. Am Ende bleiben nur noch zwei Dinge festzuhalten: Turbostaat bleibt nach wie vor ein Juwel in der deutschen Musikszene und nichts, ja wirklich gar nichts ist besser als der Tod!

Hier kannst du das Album kaufen!

Und so hört sich das an:

Weiterlesen...
Trouble Orchestra Backpfeifensolo EP

Bisschen Bock auf Trouble

Mit einem neuen Mann im Team kommen Trouble Orchestra aus Hamburg zurück und releasen ihre neue EP Backpfeifensolo. Neben zwei  feinen Punksongs, gibt es auch noch einen elektronischen Mix von Einself, der zukünftig in keiner Partyplaylist fehlen sollte. Trouble Orchestra – das bedeutet viel Ironie, eine Brise Ernst und politische Botschaft – aber vor allem einfach bisschen Bock auf Trouble!

Hier gibt es Album zu kaufen!

Und so hört sich das an:

Weiterlesen...