The World Is A Beautiful Place & I'm No Longer Afraid To Die - Always Foreign

The World Is A Beautiful Place & I’m No Longer Afraid To Die – Always Foreign

Achtung, Achtung! Das Emo-Album des Jahres erscheint diesen Freitag. Genau, denn die Band mit dem wohl längsten Namen der Musikgeschichte und der wohl umfassendsten Besetzung des Emos ist zurück: The World Is A Beautiful Place & I’m No Longer Afraid To Die bringen diesen Freitag über Epitaph ihr drittes Album „Always Foreign“ heraus. Warum aber gleich vom Emo-Album des Jahres sprechen? Immerhin haben Sorority Noise im März ein extrem emotionales und trauriges Werk rausgehauen.

The World Is A Beautiful Place & I’m No Longer Afraid To Die führen ihre Songs im Gegensatz zu Sorority

Weiterlesen...
FJØRT kündigen Couleur an

FJØRT melden sich mit neuem Album „Couleur“ und aufwendiger Live-Session zurück

Bereits letzte Woche hatte die Aachener Post-Hardcore Band FJØRT für den heutigen Montag, den 18.09, auf ihre Facebook-Seite eingeladen, um dort etwas noch unbekanntes anzukündigen. Ob es sich hierbei um eine Albumankündigung, EP, Tour, Single oder sonstwas handeln könnte, wurde die kommenden Tage stark spekuliert. Um 18 Uhr war es dann so weit – um die Uhrzeit startete nämlich der Live-Stream, in dem sich die Ankündigung versteckte. Vor spektakulärer Kulisse in einem Hotel präsentierte das Trio gleich vier neue Songs in einer schnittfreien 25 Minütigen Live-Session –

Weiterlesen...
Way Back When Festival 2017 Vorbericht

Das Way Back When Festival bringt 2017 wieder hoffnungsvolle Newcomer!

Das Way Back When Festival in Dortmund findet seit 2014 jährlich statt und ist ein wahrhaftiges Indie-Liebhaber-Festival. Jedes Jahr treffen hier drei Tage lang in verschiedenen Locations Newcomer, Songwriter und Indie-Pop oder -Rock-Künstler aufeinander. Oftmals schaffen die Acts in den kommenden Jahren dann den richtigen Durchbruch. So haben hier 2015 schon Annenmaykantereit, Wanda und Bilderbuch gespielt und 2016 Von Wegen Lisbeth und Giant Rooks.

Es wird deutlich: Die Booker des Festivals haben das gewisse Händchen Talente zu erkennen. So treten dieses Jahr vom 29.09 bis zum 01.10.

Weiterlesen...
Maximo Park Live Tour 2017

Maxïmo Park sind zurück und spielen eine Handvoll Shows!

Immer mehr hatten sich Maxïmo Park in den letzten Jahren von ihrem ursprünglich tanzbaren Gitarren-Indie aus dem ersten Jahrzehnt der 2000er entfernt und sich seichten Syntheziser- und 80er-Klängen zugewendet. Gerade deshalb sollte es Fans der ersten Stunde freuen, dass auf dem neuesten Werk „Risk To Exist“, das im April dieses Jahres erschienen war, wieder mehr Raum für angezerrte Gitarren geschaffen wurde. Schon die Fans aus der UK kamen im Mai in den Genuss die neuen Songs live erleben zu können – der Großteil dieser Tour war ausverkauft, scheinbar kommen die neuen

Weiterlesen...
Von Wegen Lisbeth Hallo Dispo Tour 2017

Von Wegen Lisbeth auf großer Tour!

Schon knapp über ein Jahr ist es her, dass Von Wegen Lisbeth ihr Debütalbum „Grande“ veröffentlicht und uns mit ihrem cleveren Indie-Pop die Beine und den Kopf verdreht haben. Seitdem ist die Berliner Band durchgehend auf Tour und spielt im kommenden Monat schon ihre dritte Show in Köln seit dem Release. Bereits zweimal hatte man in letzter Zeit das Gebäude 9 in Köln ausverkauft. Im nächsten Teil der Tournee zum Album, der den Titel „Hallo Dispo“-Tour trägt, wagt man nun den Schritt in größere Hallen. In Köln spielt man beispielsweise im mittlerweile auch

Weiterlesen...
Arcane Roots - Melancholia Hymns

Arcane Roots – Melancholia Hymns

Vier Jahre ist es her, dass Arcane Roots uns mit ihrem verzwirbelten Alternative-Rock, der teils an Biffy Clyro nur in atmosphärischer und mathiger erinnerte, auf ihrem Debütalbum „Blood & Chemistry“ den Kopf verdreht haben. Seitdem ist viel geschehen. Die Band hat sich auf unzählige Tourneen, vor allem durch die UK begeben, durfte Support-Shows für Enter Shikari, Don Broco, Muse und niemand geringeren als die Schotten von Biffy Clyro spielen und veröffentlichte eine EP, auf der sich unter anderem der große Hit „If Nothing Breaks, Nothing Moves“, aber auch einige sehr straighte

Weiterlesen...
Enter Shikari - The Spark

Enter Shikari – The Spark

Dass Core-Bands sich ruhigerer und poppigerer Musik zuwenden, hat man in der Vergangenheit schon öfters erlebt. Vor allem Bring Me The Horizon hatten mit ihrem letzten Album „That’s The Spirit“ viele Fans verloren, aber auch dazugewonnen, weil sie ihren Metalcore mit einer guten Portion Melodie und Pop versehen hatten. Auch die britischen Trancecorevorreiter von Enter Shikari wendeten sich im Laufe ihrer Karriere immer melodiöseren Songs zu. Schon das letzte Album „The Mindsweep“ und die auf keinem Album zu findende Single „Redshift“ hatten angedeutet, was die Band auf

Weiterlesen...

Feine Sahne Fischfilet auch 2018 wieder auf Tour!

Feine Sahne Fischfilet ist eine dieser Bands, die durch Festivalauftritte, Medienberichte und Mundpropaganda zwar nicht mit atemberaubender Geschwindigkeit, dafür aber immer weiter kontinuierlich wachsen. Kein Wunder, dass die Hallen, die das Sextett auf ihrer bisher größten Tour im Frühjahr des nächsten Jahres auch schon wieder größer sind, als alle der vorigen Tourneen. Ende des letzten Jahres hatte man auf sieben exklusiven Shows – wir waren damals im E-Werk in Köln am Start und

Weiterlesen...

Death From Above – Outrage! Is Now

Das 1979 im Namen der kanadischen Riff-Punk Band Death From Above 1979 ist wieder weg! Nun also erneut als Death From Above unterwegs, erscheint die Tage das dritte Album des „Drum & Bass“-Duos. Neben der Namensänderung ist hier aber gar nicht mal so viel anders. Ja, auf „Outrage! Is Now“, wie das neue Werk heißt, entdeckt man noch mehr Syntheziser und Keyboards für sich – an den immer krachenden Riffs von Bassist Jesse F. Keeler und den melodiösen ausufernden Refrains eines Sebastien Grainger (Gesang, Schlagzeug) hat sich jedoch nicht viel getan. Noch

Weiterlesen...
Lirr. - God’s On Our Side; Welcome To The Jungle

Lirr. – God’s On Our Side; Welcome To The Jungle

Schon mit ihrer im letzten Jahr veröffentlichten EP „ritual“ konnte die Flensburger Band Lirr. beweisen, dass sie zu den wohl vielseitigsten und größten Hoffnungsträgern der deutschen Post-Hardcore- und Emo-Szene gehören. In knapp zwanzig Minuten fuhr man auf vier Tracks die komplette Bandbreite beider Genres auf und schielte sogar zu Pop und Rock hinüber. Kein Wunder, dass das Debütalbum des Quintettes zu den meisterwartetesten Releases 2017 gehört. Über das Hamburger Indie-Label Grand Hotel Van Cleef erscheint diese Platte nun und ist sogar noch vielfältiger als die Debüt-EP.

Weiterlesen...