So war das Happiness Festival 2017!

Fuhr man vom 07.-08.07.2017 durch die idyllischen Dörfchen Baden-Württembergs, konnte man zwischen Landstraßen und Feldern das Happiness Festival in Straubenhardt erreichen. Zum 25. Jubiläum gab es nicht nur einen frühzeitigen Ausverkauf, sondern auch einen Haufen toller Bands, die die rund 8.500 Besucher bei bestem Wetter zu sich lockten…

Der Festival-Freitag wurde leider nicht wie geplant von Smile And Burn eröffnet, da die Band krankheitsbedingt noch kurzfristig absagen musste. Doch sowohl 3Plusss, als auch Rapper Nimo aus Karlsruhe sorgten für einen großartigen Start. Auch ITCHY und Emil Bulls überzeugten, ehe nach Irie Révoltés und Flogging Molly endlich der langersehnte Headliner – Marteria – auf die Bühne trat. Wer dann noch nicht genug hatte, konnte den heißen Sommertag vor der Flying Red Bull Stage auf dem Campingplatz mit Goldroger und Nobodys Face ausklingen lassen.

Auch der Festival-Samstag startete mit praller Sonne und Temperaturen über 30 Grad. Auf dem Gelände gab es nur wenige Schattenplätze, doch das machte gerade die Chillout-Lounge mit ihren von Bäumen umgebenen Hängematten zu einem einladenden Entspannungsort. Das lokal produzierte Naturradler erfrischte die Besucher ebenso wie die angebotene Red Bull Cola. Zum gleichen Preis wurde auch kühles Mineralwasser angeboten – wem das zu teuer war, der konnte sich aber auch an der einzigen kostenfreien Wasserstelle bedienen, die zwischen Dönerstand und Crépe-Wagen zu finden war. Das Angebot an Essen war vielfältig: Pizza, Flammkuchen, Currywurst, Pommes, Falafel und Spätzle waren für nicht ganz so kleines Geld (durchschnittlich 5 bis 6 €) am gesamten Gelände erhältlich. Schade, dass es bei solch heißen Temperaturen keinen Eis-Stand oder etwas Vergleichbares gab.

Wer keinen Hunger hatte, konnte stattdessen aber auch einen kühlen Cocktail schlürfen oder sich am Zigarettenstand ein Klebetattoo auftragen und einen stylischen Turnbeutel designen lassen.

Nachdem Ace tee & Kwam.E die Bühne mit einer ordentlichen Portion Rap und ihrer Dancecrew eröffnet hatten, betrat die junge Band Razz die Bühne und wurde sogleich Opfer des einzigen schweren Regengusses des gesamten Wochenendes. Schade, denn die Band konnte mit ihrer Mischung aus Alternative und Indie wirklich überzeugen.

Als Montreal als nächste Band die Bühne betraten, hatten sich die Regenwolken aber schon verzogen und die Menge sich kurze Zeit später bereits trocken getanzt. Es folgte ein guter Auftritt von Rapper Errdeka, nach dem Von Wegen Lisbeth die Bühne mit dem wohl schönsten Bühnenbild des Festivals betraten. Das Publikum sang und tanzte und legte zuletzt sogar eine beachtliche Rudereinlage hin, die auch Sänger Matze zum Schmunzeln brachte.

Für viele der recht jungen Besucher folgte sogleich das Highlight des Tages: Bonez MC & RAF Camora, die beiden Rapper der 187 Strassenbande. Wir müssen gestehen – unseren Geschmack haben die Beiden mit ihren Hits „Palmen aus Plastik“ und „Ohne mein Team“ nicht wirklich getroffen, doch die Fans waren begeistert und mehr als zufrieden mit der bunt dekorierten Bühnenshow.

Als nächstes waren die Schweden von Royal Republic dran, deren Auftritt von einem wunderschönen Sonnenuntergang begleitet wurde. Zwischen ihren tanzbaren Hits warf Sänger Adam Grahn immer wieder spöttische Kommentare gegen Kraftklub ein, die sich den Auftritt von der VIP Lounge aus ansahen.

Prinz Pi, der als Co-Headliner die Bühne enterte, nutzte seinen mit Hits gefüllten Auftritt sogleich für eine Ankündigung: noch in diesem Jahr wird er sein neues Album veröffentlichen! „Spread the word.“ Weitere Infos dazu gibt es bislang allerdings noch nicht.

Um 23:30 Uhr war es dann soweit und Kraftklub – der Headliner des Abends – brachten das Happiness Festival zum Ausrasten! Für ihre Festivaltermine hatte die Band sich einige Fans „gecastet“, die Teil der Kraftklub-Festival-Bühnenshow werden durften. Tanzperformances u. a. auf einem großen mehrstöckigen Metallgerüst begleiteten die Hits, die Kraftklub aus all ihren drei Alben präsentierten.

Absolutes Highlight: bei „Eure Mädchen“ stoppte die Band eingefroren in der Bewegung… und Adam Grahn, der eben noch so spöttische Royal Republic-Sänger, trat die Bühne, klaute das Mikro und vollendete den Song! Wahnsinn!

Die Menge sang, sprang und tanzte – der perfekte Abschluss für ein gelungenes Festivalwochenende!

Wer noch weiterfeiern wollte, bekam auf der Flying Red Bull Stage dieses Mal Mädness&Döll sowie die Drunken Masters geboten. Tageskarteninhaber hatten zu dieser Bühne, die sich auf dem Campingplatz befand, allerdings leider keinen Zutritt.

Insgesamt machten uns die heißen Temperaturen an diesem Wochenende wirklich zu schaffen. Ein großes Dankeschön deshalb an die Veranstalter des Happiness Festivals, die die Menge mehrfach mit Wasserschläuchen abkühlte und via Facebook die Besucher immer wieder aufforderte, genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Auch das liebevoll – größtenteils aus Holz gefertigte – Festivalgelände wird uns in liebevoller Erinnerung bleiben. Wer auf das Gedränge bei Rock am Ring und ähnlich großen Festivals verzichten möchte, hat beim Happiness Festival auch im nächsten Jahr wieder die Möglichkeit, ein tolles Line-Up in einer entspannten Atmosphäre zu genießen. Aber Beeilung – die Tickets für das Happiness Festival 2018 gingen am Sonntag in den VVK – die Hälfte ist bereits ausverkauft!

Und so sah das aus: MINUTENMUSIK BILDERGALERIE

Website / Facebook / Instagram

* Mit "*" markierte Links sind Provisionslinks. Klickst du auf einen solchen Link, und kaufst auf der verlinkten Seite ein Produkt, erhält minutenmusik eine kleine Provision. Das ist eine gute Methode, unsere Arbeit zu unterstützen. Der Preis verändert sich dadurch für dich selbstverständlich nicht!