Gekreische, Smartphones und Terrorkontrollen – Konzerte im Jahre 2017

Little Mix_Mitsubishi Electric Halle_Düsseldorf_25.05.17

Little Mix haben vor zwei Wochen die Mitsubishi Electric Halle in Düsseldorf beehrt und ein wahnsinnig gutes Konzert gegeben (der Bericht zum Nachlesen noch einmal hier). Sowohl stimmlich als auch showmäßig grandios. Doch leider waren die Randbedingungen und Nebeneffekte dieses Konzertes sehr störend und haben uns den Konzertabend etwas verdorben. Da dies absolut nichts mit der Leistung von Little Mix zu tun hat, ein zweiter Bericht über dieses Konzert:

Schon vor dem Konzert wurden unsere Nerven gehörig auf die Probe gestellt. Viele der Fans, die ungefähr im Alter zwischen 10 und 15 Jahren waren, standen bereits seit den Morgenstunden vor der Konzerthalle. Dementsprechend lang war auch die Schlange, die sich kilometerweit über das Mitsubishi Gelände erstreckte. Über eine Stunde brauchte man, um überhaupt in die Halle hinein zu gelangen. Selbst wenn man schon lange vor Einlass vor Ort war. Durch die Geschehnisse in Manchester waren auch die Sicherheitsvorkehrungen verschärft wurden. Weswegen Rucksäcke und große Taschen nicht mehr mit in die Halle genommen werden durften. Taschen wurden wie immer durchleuchtet und man wurde zudem abgetastet. Allerdings passierte dies nur bei den Mädels und die Männer durften einfach so in die Halle durchgehen. Von verschärften Sicherheitsvorkehrungen also wohl doch keine Rede. Fragwürdig, vor allem da sich im Publikum so unglaublich viele junge Menschen befanden.

Und diese jungen Menschen waren es leider auch, die uns das Konzert verdorben haben. Bereits bei der Vorband The Vamps begann ein Gekreische, dessen Ausmaß kaum in Worte zu fassen ist. Zudem klatscht man mittlerweile wohl auch nicht mehr zum Ende eines Songs, sondern kreischt einfach noch lauter. Das Ergebnis dieses Gekreisches war leider, dass man oftmals kaum etwas vom eigentlichen Gesang von Little Mix mitbekommen hat. Weder was zwischendurch gesagt wurde, noch leise Töne konnte man verstehen.

Auch die Handy Plage war auf diesem Konzert wieder unfassbar schlimm. Mittlerweile hat man sich schon fast daran gewöhnt, dass die Leute lieber ihren Instagram Content füllen als den Moment beim Konzert zu genießen. Das Little Mix Konzert hat uns leider noch einmal eine schlimmere Dimension gezeigt. Bereits beim ersten Lied der Band gingen so viele Handys in die Höhe, dass man die Band kaum noch erkennen konnte. Viele der Fans filmten letztendlich das gesamte (!) Konzert mit. Einige brachten dafür auch ihre Selfie- Stangen mit, die noch einmal mehr die Sicht auf die Bühne versperrten.

Insgesamt haben die Nebeneffekte durch das Publikum ein wirklich gutes Konzert ruiniert. Wir waren bereits auf unzähligen Konzerten und haben so etwas in der Art wirklich noch nie erlebt. Die meisten Leute bezahlen viel Geld um die Band auf der Bühne zu sehen und wenn man dabei dann nichts sehen und hören kann ist das einfach nur Schade. Da fragt man sich zurecht, warum die Leute überhaupt noch auf Konzerte gehen, wenn sie doch kaum noch etwas davon mitbekommen. Schade um das Konzert. Schade für die Band, die eine tolle Leistung und Show hingelegt hat. Und schade auch für Konzerte insgesamt, denn so macht das Ganze leider keinen Spaß mehr!

So hört sich das Live an:

Website / Facebook / Twitter / YouTube / Instagram

* Mit "*" markierte Links sind Provisionslinks. Klickst du auf einen solchen Link, und kaufst auf der verlinkten Seite ein Produkt, erhält minutenmusik eine kleine Provision. Das ist eine gute Methode, unsere Arbeit zu unterstützen. Der Preis verändert sich dadurch für dich selbstverständlich nicht!