Architects, Täubchenthal Leipzig, 29.10.

Architects, Täubchenthal Leipzig, 29.10.2016

Fest umklammert Sam Carter, Frontman der britischen Band Architects das Mikrofon, die Augen geschlossen, den Kopf zum Boden gesenkt, das Publikum schweigt. Ruhig beginnt er zu sprechen: „Wir danken euch für all die Liebe, mit der ihr uns in der letzten Zeit unterstützt habt. Er wird immer ein Teil unserer Band bleiben, ich wünschte er könnte heute Abend hier sein.„ Das Publikum hält die Hände, geformt zu Herzen in die Luft, Tränen fließen und der letzte Song des Abends „Gone with the Wind“ erklingt. „Dies ist einer der besten Songs, die er je geschrieben hat“, sagt Sam. Es soll an den ehemaligen Gitarristen Tom Searle erinnert werden, welcher am 20. August an Krebsleiden verstarb. Ein Gänsehautmoment.
Mit ihrem neuen Album „All Our God Have Abandoned Us“, sind die Jungs von Architects derzeit auf großer Tour und haben auch sieben deutsche Städte besucht. Dabei waren sie am vergangenen Samstagabend auch im Leipziger Täubchenthal zu Gast.

architects

Unterstützt werden sie gleich von zwei Support Acts.
Die britische Band Bury Tomorrow überzeugte an diesem Abend mit einer beeindruckenden Show und brachte bereits in den ersten Minuten das Publikum ins schwitzen. Ich persönlich habe die fünf Jungs zuvor nur nebenbei wahrgenommen, doch seit Samstag Abend läuft das neue Album „Earthbound“ bei mir rauf und runter.
Die US-Amerikanische Band Stick to Your Guns, zweiter Act an diesem Abend überzeugte mich bereits schon diesen Sommer, auf dem Destruction Derby Festival in Dessau. Und auch an diesem Abend sorgten sie wieder für Adrenalin pur und hatten dabei auch einige neue Songs im Gepäck.
Nachdem die Jungs von Stick to Your Guns die Bühne verlassen haben, verdeckt ein großer, schwarzer Vorhang dem Publikum die Sicht. Auf ihm, in leuchtenden Buchstaben der Titel des neuen Albums. Nachdem der Vorhang fällt klingt der erste Song „Nihilist“ an. Enthusiastisch singt das Publikum die ersten Zeilen mit. Das Eis ist sofort gebrochen. Sam Carter beeindruckt bis zum Ende mit einer gigantischen Stimme. Es wurde laut, stürmisch und emotional. Ohne Hauptsongwriter Tom, muss sich die Band nun neu orientieren. Architects sind auf dem Weg sich neu zu finden. Spannend ist wohin die Zukunft sie nun tragen wird.

Facebook

* Mit "*" markierte Links sind Provisionslinks. Klickst du auf einen solchen Link, und kaufst auf der verlinkten Seite ein Produkt, erhält minutenmusik eine kleine Provision. Das ist eine gute Methode, unsere Arbeit zu unterstützen. Der Preis verändert sich dadurch für dich selbstverständlich nicht!