Dan Owen, Merleyn Nijmegen, 08.10.2017

Dan Owen Deutschland 2017

Nach seinen überaus erfolgreichen Auftritten im Vorprogramm von Birdy und Kaleo hat der aus Shrewsbury in den englischen West Midlands stammende Sänger Dan Owen nun bereits mehrfach eigene Club-Touren durch Deutschland und weitere europäische Länder veranstaltet.
An einem kühlen Sonntagabend Anfang Oktober besuchten wir sein Konzert im niederländischen Nijmegen, nicht allzu weit von der deutschen Grenze entfernt. Obwohl Dan bei dieser spät angesetzten Show erst nach halb elf die Bühne betrat, war der gemütliche Laden ganz ordentlich gefüllt. Zuvor hatte der Niederländer „Aidan“ das Publikum bereits mit einem Solo-Auftritt auf den Star des Abends eingestimmt.

Dan Owen trat auf dieser Tournee erstmalig nicht ganz alleine, sondern mit Unterstützung eines weiteren Musikers auf, der neben hochwertigem Hintergrundgesang zu den meisten Liedern des Abends eine dezente, angemessene Keyboard- oder Gitarrenbegleitung beisteuerte. Doch auch an diesem Abend ließ Dan Owen es sich natürlich nicht nehmen, das eine oder andere seiner Stücke wie gewohnt als Solokünstler vorzutragen. Darunter war zum Beispiel einer seiner „happiest songs“ mit dem Titel „When I Die“, der tatsächlich zu den stimmungsvollsten des Konzertes zählte. Rührselig hingegen wirkte das vom Duo vorgetragene „Moonlight“ mit seiner recht lieblichen Melodie. Bei den ganz neuen Songs „Icarus“ oder der aktuellen Single „Hideaway“, die live und mit nur einer Akustikgitarre deutlich reduzierter als auf der Aufnahme daherkam, hatte man nicht das Gefühl, Dan müsse mit diesen Nummern live erst noch warm werden. Sie reihten sich hingegen nahtlos ins Set ein und standen auch qualitativ den bekannteren Liedern nicht nach.

Dan Owen guitar

Neben der sehr eingängigen Nummer „Closer“ wurde „Made To Love You“, der vielleicht beste bisher veröffentlichte Song des recht redseligen Künstlers, zu einem der Publikumsfavoriten dieses Abends. Mit der neuen Keyboard-Begleitung bewegte sich der Song recht nah an der Studioversion, was ihn im Gegensatz zur reinen Gitarren-Version vielleicht ein wenig kühler, aber erst recht nicht weniger ergreifend erscheinen ließ. Ein Song mit großem Hit-Potenzial!
Mit kleinen Anekdoten rund um seine Songs, die weder einstudiert noch zu umfangreich wirkten, ließ Dan die Bindung zum Publikum nie abbrechen. Als letzte Zugabe und echtes Highlight spielte er, ausgestattet mit Gitarre, Stompbox und Mundharmonika, den Blues-Klassiker „Little Red Rooster“. Nach dem Konzert war trotz später Stunde noch ausreichend Zeit, sich mit den Fans zu unterhalten und Fotos zu machen.

Man kann Dan Owen mit großer Sicherheit eine erfolgreiche Musikkarriere voraussagen.
Auf seinen Konzerten erzeugt er eine warmherzige, manchmal nachdenkliche und doch immer wieder sehr stimmungsvolle, lebhafte Atmosphäre. Mit einem vollständigen Album darf im kommenden Jahr gerechnet werden.

Wir halten euch auch weiterhin über die musikalische Entwicklung von Dan Owen auf dem Laufenden.
Wenn ihr mehr über seine bisherige Geschichte erfahren wollt, dann schaut doch mal in unser Interview mit Dan Owen!

Musikvideo zur aktuellen Single „Hideaway“:

Website / Facebook / Twitter / Instagram

Fotos von FKP Scorpio.

* Mit "*" markierte Links sind Provisionslinks. Klickst du auf einen solchen Link, und kaufst auf der verlinkten Seite ein Produkt, erhält minutenmusik eine kleine Provision. Das ist eine gute Methode, unsere Arbeit zu unterstützen. Der Preis verändert sich dadurch für dich selbstverständlich nicht!