Jahresrückblick 2016: Max!

Das Jahr 2016 war das Jahr, in dem Melvin und ich diese Website aktiv vorangebracht haben. Außerdem war die weltumspannende Politik von unerwarteten Wendungen geprägt, ein deutscher Satiriker hat einen Staatspräsidenten beleidigt und einige Musiker sind von uns gegangen. Das Licht der Welt erblickt haben dafür viele Menschen und eben auch einige musikalische Veröffentlichungen. Für diesen letzten Bereich habe ich mir die Mühe gemacht und meine persönliche Top 10 zusammengesucht.

Viel Spaß dabei!

Platz 10: Coppersky – If We’re Losing Everything

Coppersky_If We'Re Losing Everything_Albumcover

Die niederländischen Rocker Coppersky haben sich mir insbesondere mit ihrem Ohrwurm und Titeltrack If We’re Losing Everything in mein Herz gespielt. Eine tolle Veröffentlichung dieses Jahr!

Platz 9: Jain – Zanaka

Jain_Album_Cover_Zanaka

Die Französin Jain entfachte erneut mein Interesse für den mir doch länger unzugänglichen Reggaebereich. Ihre Musik lässt sich super anhören und zaubert ein Lächeln ins Gesicht. Auch das Video zu Come ist einen Klick wert!

Platz 8: Alfred Quest – Midlife Wellness

Alfred Quest_Midlife Wellness_Album Cover

Wunderbar gechillte Musik aus analogen Instrumenten erschaffen die Erfurter Jungs Alfred Quest. Ganz toll!

Platz 7: Awake The Mutes – Limb

Awake The Mutes_Limb_EP Cover

Zwar nur eine EP, aber die Lieder der Mainzer Hardcore-Gruppierung Awake The Mutes schallen regelmäßig aus meinen Lautsprechern.

Platz 6: Fritz Kalkbrenner – Grand Départ

fritz kalkbrenner_grand-depart_albumcover

Fritz Kalkbrenner beglückte uns auf seinem aktuellen Album wieder mit seiner besonderen Stimme auf elektronischen Beats.

Platz 5: Kalipo – Wanderer

Kalipo_Wanderer_Cover

Der unterbewertete Kalipo kredenzte sein elektronisch schiebendes Album auf Reisen. Ein Album, welches mich lange durch 2016 begleitete.

Platz 5: Blackout Problems – Holy

Blackout Problems_Holy_Album_Cover

Die Münchner Band Blackout Problems, welche auch gern mal Enter Shikari zitieren, haben ein hochemotionales Rock-Debüt rausgebracht. Auch live Phänomenal!

Platz 3: Vimes – Nights In Limbo

Vimes_Nights In Limbo_Album Cover

Die Kölner Masterminds von Loops und Live-Electronica Vimes beeindrucken. Und landen auf Platz 3, weil dieses Album einfach großartig geworden ist.

Platz 2: Fjørt – Kontakt

Fjort Kontakt

Schon lange nicht mehr habe ich so ein in sich stimmiges Album gehört. Der Post-Hardcore-Dreier Fjørt setzten 2016 in meinen Augen noch eine Schippe auf. Kirsche auf der Sahne quasi. Live auch ganz okay. Im Interview ebenso.

Platz 1: Okta Logue – Diamonds And Despair

Okta Logue_Diamonds and Despair_Albumcover

Die Darmstädter Okta Logue veröffentlichten Album Nummer Drei. Das Album strotzt nur von Psychedelic-Rock-Energie. Auch mit Sozialskills und Live können die Vier überzeugen.

Weitere empfehlenswerte Scheiben aus 2016:
Normandie – Inguz
THE TiPS – Twists’n’Turns
Sol Pereyra – Prendete
Simo – Let Love Show The Way
Dota – Keine Gefahr

Jetzt aber auf einen guten Rutsch ins neue Jahr und möglichst viel tolle Musik. Und außerdem: Viel Risiko, viel Fliegen!

* Mit "*" markierte Links sind Provisionslinks. Klickst du auf einen solchen Link, und kaufst auf der verlinkten Seite ein Produkt, erhält minutenmusik eine kleine Provision. Das ist eine gute Methode, unsere Arbeit zu unterstützen. Der Preis verändert sich dadurch für dich selbstverständlich nicht!