Von Wegen Lisbeth Hallo Dispo Tour 2017

Von Wegen Lisbeth auf großer Tour!

Schon knapp über ein Jahr ist es her, dass Von Wegen Lisbeth ihr Debütalbum „Grande“ veröffentlicht und uns mit ihrem cleveren Indie-Pop die Beine und den Kopf verdreht haben. Seitdem ist die Berliner Band durchgehend auf Tour und spielt im kommenden Monat schon ihre dritte Show in Köln seit dem Release. Bereits zweimal hatte man in letzter Zeit das Gebäude 9 in Köln ausverkauft. Im nächsten Teil der Tournee zum Album, der den Titel „Hallo Dispo“-Tour trägt, wagt man nun den Schritt in größere Hallen. In Köln spielt man beispielsweise im mittlerweile auch

Weiterlesen...

Stand Atlantic – Sidewinder

Die Zahl junger australischer Bands, die mit ihrer ersten EP bereits den Sprung nach Europa geschafft haben, kann man wohl an zwei Händen abzählen. Anders sind da Stand Atlantic, deren gestern erschienene Debüt-EP „Sidewinder“ wir euch dringend ans Herz legen möchten.

Die erste EP „Sidewinder“ der 2015 gegründeten Band umfasst fünf Songs – und diese können vor allem Dank Sängerin Bonnie und ihrer kraftvollen Stimme überzeugen. Ein Vergleich mit den früheren Werken von Paramore lässt sich hier nicht vermeiden, ist jedoch auch

Weiterlesen...
Danko Jones Wild Cat

So war die Rockaue 2017!

Ein eintägiges Festival in der Rheinaue, einem grünen und äußerst beliebten Naherholungsgebiet in Bonn… Dazu bestes Sommerwetter und ein überzeugendes Line-Up zum wirklich fairen Preis – das konnte ja nur gut werden!

Am 8. Juli ging das 2015 ins Leben gerufene Festival „Rockaue“ bereits in die dritte Runde. Neben diversen hochkarätigen und bekannten Hauptacts, darunter In Extremo und Danko Jones, fanden sich auch aktuelle Senkrechtstarter wie die Blues Pills oder The Picturebooks unter den diesjährigen Acts wieder, die auf drei verschiedenen Bühnen ihre Auftritte absolvierten.

Weiterlesen...
Max Mutzke

Max Mutzke beehrt das Opernhaus Bonn

Mit dem Song „Can´t Wait Until Tonight“ nahm Max Mutzke 2004 am Eurovision Song Contest teil und erreichte für deutsche Verhältnisse einen wunderbaren achten Platz. Seitdem hat der Schützling von Stefan Raab viele weitere Erfolge feiern können und vor allem seine eigene Musikrichtung gefunden: den Jazz. Gemeinsam mit der Band monoPunk begeistert er seither die Fans und zeigt, dass Jazz auch junge Leute ansprechen kann. Dass er dem Pop aber auch immer noch treu geblieben ist, bewies er auf seinem vor zwei Jahren erschienenen sechsten Studioalbum „Max“. Er kombiniert Pop mit Soul,

Weiterlesen...
Arcane Roots - Melancholia Hymns

Arcane Roots – Melancholia Hymns

Vier Jahre ist es her, dass Arcane Roots uns mit ihrem verzwirbelten Alternative-Rock, der teils an Biffy Clyro nur in atmosphärischer und mathiger erinnerte, auf ihrem Debütalbum „Blood & Chemistry“ den Kopf verdreht haben. Seitdem ist viel geschehen. Die Band hat sich auf unzählige Tourneen, vor allem durch die UK begeben, durfte Support-Shows für Enter Shikari, Don Broco, Muse und niemand geringeren als die Schotten von Biffy Clyro spielen und veröffentlichte eine EP, auf der sich unter anderem der große Hit „If Nothing Breaks, Nothing Moves“, aber auch einige sehr straighte

Weiterlesen...

Nothing More – The Stories We Tell Ourselves

Manchmal schaffen es Bands trotz sehr hoher Qualität nicht, das gerechte Maß an Bekanntheit zu erreichen. Seit 2003 veröffentlichen die Amerikaner Nothing More nun schon gemeinsam Musik. Dabei entstanden bisher fünf Alben, die sich wirklich hören lassen. Einordnen kann man sie im Bereich zwischen Progressive und Alternative Rock. Mit dem sechsten Album unter dem Titel „The Stories We Tell Ourselves“ könnten die Musiker nun vielleicht endlich den verdienten Erfolg einheimsen.

18 Songs auf einem Album, das ist erstmal eine Kampfansage. Bei so vielen Liedern kann schnell Langeweile

Weiterlesen...
Enter Shikari - The Spark

Enter Shikari – The Spark

Dass Core-Bands sich ruhigerer und poppigerer Musik zuwenden, hat man in der Vergangenheit schon öfters erlebt. Vor allem Bring Me The Horizon hatten mit ihrem letzten Album „That’s The Spirit“ viele Fans verloren, aber auch dazugewonnen, weil sie ihren Metalcore mit einer guten Portion Melodie und Pop versehen hatten. Auch die britischen Trancecorevorreiter von Enter Shikari wendeten sich im Laufe ihrer Karriere immer melodiöseren Songs zu. Schon das letzte Album „The Mindsweep“ und die auf keinem Album zu findende Single „Redshift“ hatten angedeutet, was die Band auf

Weiterlesen...
minutenmusik Wochenrückblick Nummer 1!

Kasalla, Kay One, Razz, ZAYN – Wochenrückblick KW36 2017

Der Sommer ist fast vorbei und wir dachten, mit „Despacito“ hätten wir das schlimmste schon überstanden. Falsch gedacht! Zum Glück können wir aber auch über ein paar schöne Neuveröffentlichungen berichten:

Kasalla – Mer Sin Eins

Kölsche Musik ist für die meisten wohl nur in Verbindung mit Karneval zu sehen. Kasalla beweisen mit ihrem Kölschrock aber nun seit ein paar Jahren, dass man damit auch außerhalb der Session viel Erfolg haben kann. Und so wurde das vierte Studioalbum „Mer Sin Eins“ nicht etwa passend zum 11.11. oder Altweiber veröffentlicht, sondern

Weiterlesen...
Madeline Juno_DNA

Madeline Juno – DNA

Ihr Debütsong „Error“ schlug in den Charts ein wie Bombe und diente sogar für den Film Fack ju Göhte als Titelsong. Zwei Alben später ist Madeline Juno nicht weniger erfolgreich und veröffentlicht ihr drittes Studioalbum „DNA“. Auf diesem singt Madeline Juno, im Gegensatz zu den vorherigen Alben, zum ersten Mal  nur auf Deutsch.

Auf sechzehn Songs begeistert sie dabei mit einer tollen und ausdrucksstarken Stimme. Der Wechsel zur deutschen Sprache hat der Klangfarbe ihrer Stimme definitiv gut getan. Sie klingt zerbrechlicher, wärmer und viel intensiver. Aufgrund   dessen ist es

Weiterlesen...