Swaying Wires I Left A House Burning

Sanfter Indie-Pop für die ruhigen Abende

Gleich so viel Stress zu Beginn des neuen Jahres. Ob das wirklich sein muss? Swaying Wires sagen: Nö! und bringen mit ihrem neuen Werk I Left A House Burning gleich einmal eine Menge Gelassenheit daher. Dann brennt das Haus halt - auch egal. Viel ist passiert im Leben der Bandmitglieder Tina Karkinen, Sami Lehtonen, Nicklas Hagen und Jussi Virkkumaa seit sie das Debütalbum Some Blue Sky im Jahre 2013 veröffentlichten. Neue Länder wurden bereist, neue Orte entdeckt, persönliche Krisen und Erfolge überwunden und gefeiert und die Weltkugel hat sich weitergedreht, während die Band an ihrer neuen Platte gefeilt hat.

Hier gibt es das Ding!

Und so hört sich das an:

Weiterlesen...
Kalipo_Wanderer_Cover

Immer vorwärts!

Globetrotter kennt jeder. Globetrotter, die mit Instrument durch die Gegend reisen, auch. Es gibt reisende DJs und Bands gehen ja bekanntlich auch auf Tour. Recht ungewöhnlich erscheint es dann aber doch, wenn Songs nicht nur unterwegs geschrieben, sondern auch produziert werden. Genau das hat Jakob Häglsperger alias Kalipo gemacht. Eigentlich Mitwirkender im Electro-Punk-Trio Frittenbude bringt er am 22. Januar solo die nächste LP auf den Markt. Passend zur Entstehung der Songs nennt er das Ganze Wanderer. Die acht Lieder scheinen die Verarbeitung seiner Erlebnisse auf Reisen zu sein, ob mit 40° C Fieber im thailändischen Dschungel oder geprägt vom multikulturellen Großstadtflair Wiens. Neben dem Reisethema verbindet mindestens eines alle Tracks der Platte: Sie alle ziehen den Hörer derart in den Bann, dass man sich fast automatisch im 4-on-the-floor verliert. Man möchte tanzen! Danke dafür, Kalipo!

Hier gibt es das Ding!

Und so hört sich das an:

Weiterlesen...
Celestial Wolves Illusive Landscape Of Expression

Belgiens Instrumental-Brigade

Circa 11 Millionen Menschen leben im deutschen Nachbarland Belgien - dazu gehören auch die Musiker von Celestial Wolves, welche Ende Dezember 2015 ihr neues Album Illusive Landscape of Expression auf den Markt geworfen haben. Der Albumtitel verrät es schon: Celestial Wolves machen instrumentale Musik, zu der sich der Hörer perfekt fallen lassen kann. Einfach einmal runterkommen und nicht all zu gestresst ins neue Jahr starten und den ganzen Trubel rund um die Feiertage vergessen. Dazu eignet sich die Platte perfekt. Doch nicht falsch verstehen, wirklich besinnlich ist die Musik von Celestial Wolves nicht. Im Gegenteil der neue Gitarrist hat eher für mehr Härte und Schwung gesorgt, beeinflusst wurden die Musiker hierbei durch Post-Metal und Stoner-Eindrücke. Fazit: Celestial Wolves - Postrock von seiner schönsten Seite!

Hier gibt es das Ding!

Und so hört sich das an:

Weiterlesen...
Hardwell United We Are Remixed

Hardwells unermüdliche Hit-Welle ist unaufhaltsam

Millionen Fans auf der ganzen Welt, absolute Ektase auf Festivals und in den Clubs weltweit und einen Hit nach dem anderen. All das liefert der sympathische Niederländer Hardwell. Inzwischen zieht die Electronic Dance Music - Szene immer mehr Fans an. Und das zurecht! Immer mehr Festivals der Szene, wie das Tomorrowland Festival oder der World Club Dome genießen Aufmerksamkeit und immer mehr verkaufte Tickets. Was gibt es Besseres für eine hemmungslose Party als EDM? Zwar ist die Musik vom qualitativen Anspruch und der Abwechslung her nicht immer das Ende der Fahnenstange, doch wen interessiert das schon, wenn man einmal so richtig abtanzen und alles um sich herum vergessen möchte? Nach etlichen Single-Erfolgen veröffentlichte Hardwell 2015 sein erstes Album United We Are und legt nun mit einer Remixed-Version desselbigen nach.

Hier gibt es das Ding!

Und so hört sich das an:

Weiterlesen...
Silver Firs EP 1-3

Nur was für echte Dreampop-Liebhaber

Die in der Schweiz beheimateten Silver Firs veröffentlichten im vergangenen Jahr ihr Album EP 1-3, welches wie der Name schon verrät drei vorangegangene EPs zusammenfasst. Darauf zu hören gibt es Dreampop mit Afro-Wave und Psych-Folk-Einflüssen. Eigenbrötlerisch nennt der Pressetext die Musik der Silver Firs und besonders den Nordamerikanern scheint das zu gefallen. Zahlreiche Blogs und Radiosender in den USA und Kanada spielten die Songs der Schweizer - und auch einen kleinen Internethype konnten die Silver Firs auf Soundcloud mit mehr als 120.000 Plays verzeichnen. Wer also ein wahrer Dreampop-Liebhaber ist, dem könnte dieses Album gefallen - der Autor dieses Textes gehört wohl nicht zum Einzugsgebiet der Silver Firs.

Hier gibt es das Ding!

Und so hört sich das an:

Weiterlesen...
Hanne Kolsto Where We Still Have Light

Eine nachdenkliche Zugfahrt mit Hanne Kolstø

Hanne Kolstø steht für nachdenkliche, experimentierfreudige Popmusik. Die Norwegerin hat im vergangenen Jahr mit While We Still Have Light ihr mittlerweile fünftes Album veröffentlicht, welches wieder einmal zum Abschweifen einlädt. Selbst ausprobiert und deshalb empfehlenswert: While We Still Have Light bei einer Zugfahrt hören, während man in den Abend hinein fährt. Die vorbeifliegenden Bilder sorgen zusammen mit den zarten Tönen und der melancholischen Stimme der Musikerin für den perfekten Mood, um sich einfach nur seinen Gedanken und Empfindungen herzugeben. Ich tue mich generell eher schwer mit ruhigerer Musik. Oft fehlt die nötige Geduld und Geräuschlosigkeit, um sich sanfteren Klängen hinzugeben. Doch für Hanne Kolstø sollte man sich wirklich die Zeit nehmen. Es lohnt sich!

Hier gibt es das Ding!

Und so hört sich das an:

Weiterlesen...
B-Tight - Born 2 B-Tight

Alt geworden, tight geblieben!

36 Jahre ist der Berliner Rapper B-Tight inzwischen alt, die wilden Aggro Berlin Zeiten sind längst vorbei, doch gespittet und produziert wird noch immer. Nun erschien das neue Album Born 2 B-Tight, nachdem das Jahr 2015 bereits mit einem B-Tight Album (Retro) gestartet war. Doch was hat der 36-Jährige noch auf dem Kasten? Eine Menge, das muss man zweifelsfrei zugeben. Die Texte sitzen, die Beats machen Spaß wie nie zuvor und verpassen dem Zuhörer mit dem Opener, Ich wars nicht und vielen anderen Hits richtige Ohrwürmer. B-Tight beweist, dass er es noch kann - und macht sein Album gleichzeitig durch spannende Feature-Gäste interessant.

Hier gibt es das Ding!

Und so hört sich das an:

Weiterlesen...
3Plusss_Auf_der_Stelle_EP

Wer hätte gedacht, dass das neue Jahr so stark beginnt? 3Plusss ist back!

Lange hat man nichts von Denis Berndt aka 3Plusss gehört. Nach dem tollen Kindskopf Album und der überragenden Weniger EP fokussierte sich der Rapper 2015 eher auf Liveauftritte, arbeite aber still und heimlich an seinen nächsten Songs, welche nun eine ernstere und nachdenklichere Richtung einschlagen. Nach monatelanger Arbeit bringt 3Plusss kein neues Album heraus, an dem jedoch auch bereits im Hintergrund gearbeitet wird, sondern zunächst eine weitere EP. Auf der Stelle heißt die neue CD und sie ist ein wahres Kunstwerk! 3Plusss zeigt textlich eine beachtenswerte Weiterentwicklung und hat es begriffen ohne fetzende Doubletimes und Vergleiche mit wenigen Worten viel auszusagen.

So hört sich das an:

Weiterlesen...
Nico & Vinz Cornerstone EP

Winter war leider ausverkauft

Passend zum nicht vorhandenen Winter 2015 haben die norwegischen Afropop-Superstars Nico & Vinz im Dezember ihre neue EP Cornerstone auf den Markt geworfen, welche mit sommerlichen Beats & Melodien daherkommt und eine Menge gute Laune verbreitet. Wie man im kühlen Norwegen auf die Idee kommt solch sommerliche Hits zu produzieren, wird wohl ewig das Geheimnis der beiden Musiker bleiben. Eventuell liegt es an den afrikanischen Wurzeln. Nach dem Megahit Am I Wrong legen Nico & Vinz nun also nach und bescheren neben der neuen Single That's How You Know vier weitere Songs. Wer auch im Januar gerne Cabrio fährt - dieses Jahr ist ja alles möglich - oder über den Dancefloor schwadroniert, ist sicherlich glücklich mit der neuen EP von Nico & Vinz!

Hier gibt es das Ding!

Und so hört sich das an:

Weiterlesen...
Rogers Nichts zu verlieren

Punkrock-Hauptstadt Düsseldorf

Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen, "The Place To Be" für Modefans & Werbeagenturen und zudem noch der Ursprung zahlreicher deutscher Punkrockkapellen: Düsseldorf hat Einiges zu bieten! Unter anderem die Punker von Rogers, welche im Sommer letzten Jahres mit Nichts zu verlieren ein tolles zweites Album auf den Markt geworfen haben. Knallige Drums und Gitarren treffen auf gefühlvollen, aber harten Gesang.

Hier gibt es das Album!

Und so hört sich das an:

Weiterlesen...