Evanescence – Synthesis

Gefühlvolle Piano-Klänge, begleitet von dunklen Streichern – so startet „Synthesis“ , das neue Album von Evanescence. Um die Band rund um Frontfrau Amy Lee war es musikalisch sechs lange Jahre ziemlich ruhig geworden und auch „Synthesis“ ist eigentlich kein neues Album im klassischen Sinne. Die meisten der sechzehn Songs gab es bereits auf den bisherigen Alben der Band zu hören, doch „Synthesis“ ist kein einfallsloses Best Of Album, wie viele Pop-Bands es zu veröffentlichen mögen.

Schon immer liebten Amy Lee und ihre Bandkollegen das Spiel mit der Musik. Gerade weil Amy Lees besondere Stimme eine absolute Einzigartigkeit aufweist, harmonierten die Songs von Evanescence auch stets hervorragend mit Streichinstrumenten oder dem Klavier. Für „Synthesis“ wurden einige der bestehenden Songs von David Campbell, einem langjährigen musikalischen Partner der Band, neu arrangiert und gemeinsam mit einem kompletten Symphonie-Orchester neu aufgenommen. Mit dabei sind unter anderem natürlich auch die absoluten Klassiker „Bring Me To Life“ und „My Immortal“ (Gänsehaut ist bei dieser Version garantiert!).

Und das klassische Gewand steht den meisten Songs wirklich gut. Songs, die teilweise vor über fünfzehn Jahren von der Band geschrieben wurden, klingen alles andere als angestaubt, sondern passend zum Album-Titel (= Synthese) wie ein gelungener Mix verschiedener musikalischer Ansätze. Lediglich bei „Bring Me To Life“ trauert man ein bisschen dem männlichen Part von 12 Stones-Sänger Paul McCoy hinterher, der vermutlich auch der neuen Version gut gestanden hätte.

Doch auf „Synthesis“ sind neben einiger exklusiver instrumentaler Arrangements auch zwei komplett neue Tracks zu finden. Zum einen der Mutmach-Song „Hi-Lo“ , der gemeinsam mit Ausnahme-Violinistin Lindsey Stirling aufgenommen wurde, die am Ende des Songs ein gefühlvolles Solo zum Besten gibt. Zum anderen ist die Single „Imperfection“ neu, die sowohl mit Gänsehaut, Emotionen, als auch ziemlicher Power überzeugen kann. „We stand undefined, can’t be drawn with a straight line / this will not be our ending, we are alive.” heißt es in den Lyrics des Songs und wir sind uns sicher: Evanescence sind zurück und klingen besser denn je! 

Wer sich live von den kraftvollen Emotionen der Band zusammen mit Live-Orchester überzeugen möchte, kann dies im nächsten Jahr an den folgenden Terminen tun:

22. März 2018 | Stuttgart | Porsche-Arena
23. März 2018 | Leipzig | Arena Leipzig
26. März 2018 | Düsseldorf | Mitsubishi Electric HALLE

Hier kannst du dir das Album „Synthesis“ von Evanescence kaufen! *

Und so hört sich das an:

Website / Facebook / Twitter / Instagram

Die Rechte des Covers liegen bei der Sony Music Entertainment Germany GmbH.

* Mit "*" markierte Links sind Provisionslinks. Klickst du auf einen solchen Link, und kaufst auf der verlinkten Seite ein Produkt, erhält minutenmusik eine kleine Provision. Das ist eine gute Methode, unsere Arbeit zu unterstützen. Der Preis verändert sich dadurch für dich selbstverständlich nicht!