Lady Antebellum – Heartbreak

lady-antebellum-heartbreak

Die Lyrics „It’s a quarter after one, I’m a little drunk and I need you now. Said I wouldn’t call, but I’ve lost all control and I need you now. And I don’t know how I can do without, I just need you now” sind wohl die, mit denen man die Band Lady Antebellum noch immer in Erinnerung bringt. “Need you now” aus dem Jahre 2010 war nicht nur ihr bisher erfolgreichster Song, sondern verbuchte der aus Nashville stammenden Band auch internationale Bekanntheit. Letzten Monat veröffentlichte das Trio sein bereits sechstes Studioalbum mit dem Titel „Heartbreak“.

Auf diesem bleiben die drei Mitglieder von Lady Antebellum dem Sound ihrer fünf vorherigen Alben treu. Gitarrenklänge, sanfte Melodien und ganz viele Country Einschläge. Doch auch Pop mischt sich auf „Hearbreak“ unter die Songs und wird wie bei dem gleichnamigen ersten Titel des Albums mit den Country-Klängen kombiniert. Es ergibt sich eine Mischung aus dreizehn Songs, die mal mehr oder weniger in beide Genre Richtungen gepackt werden können. Radiotauglich sind definitiv alle Songs.

Das Country Musik in Deutschland weniger verbreitet, ist als in Amerika, dürfte kein Geheimnis sein. Doch spätestens seit dem Erfolg von Taylor Swift bekommt man von diesem Genre doch das ein oder andere mehr mit. Lady Antebellum schaffen es dieses Lagerfeuer / Verandagefühl hervorzurufen. Wo man gemütlich beieinandersitzt, den Gitarrenklängen lauscht und gemeinsam singt.
Die Stimmen der Band harmonieren außerordentlich gut. Im Fokus der Musik steht wie bei den Alben zuvor aber immer noch Sängerin Hillary Scott, die eine sehr prägnante und klare Stimme hat.  Man merkt nicht nur, dass alle drei ihr Herzblut mit in diese Songs stecken, sondern auch, dass die Drei schon lange gemeinsam miteinander Musik machen. Als eingespieltes Team gelingt es ihnen daher umso leichter die Emotionen der Lieder zu übertragen. Sehr gelungen ist in diesem Zusammenhang vor allem die Ballade „Hurt“.

Leider fehlt beim Hören der Songs aber etwas Besonderes, an das man sich nach dem Hören noch wirklich erinnert. Die Lieder klingen zu gleich, um herauszustechen und dümpeln daher nur so vor sich her. Die Band schafft es zwar die Songs gut rüberzubringen, es fehlt allerdings das Mitreißende und vielleicht auch dieser eine besondere Song, wie damals „Need You Now“.
Nach sechs Studioalben sind Lady Antebellum ihrem Country Style noch immer treu geblieben. Mit „Heartbreak“ haben sie ein stimmiges Album geschaffen und beweisen, dass auch nach jahrelanger Bandgeschichte immer noch gute Musik produziert werden kann. Das Album ist gut konzipiert, es fehlt nur leider das gewisse Etwas. Es mag allerdings auch sein, dass wir in Deutschland den Hype um das Genre Country noch nicht ganz verstehen und daher auch die Begeisterung dafür nicht so ganz nachvollziehen können.

So hört sich das an:

Website / Facebook

Die Rechte des Covers liegen bei Universal Music.

* Mit "*" markierte Links sind Provisionslinks. Klickst du auf einen solchen Link, und kaufst auf der verlinkten Seite ein Produkt, erhält minutenmusik eine kleine Provision. Das ist eine gute Methode, unsere Arbeit zu unterstützen. Der Preis verändert sich dadurch für dich selbstverständlich nicht!