Metallisierte Welt – Auf den Spuren einer Subkultur

Metallisierte Welt

Musik war schon immer ein verbindendes Medium zwischen Völkern und Kulturen. Auch wenn Sprachbarrieren oft das Verständnis für Songtexte erschweren, so ist doch die Musik ein Element, bei dem jeder etwas fühlen kann – sei es Wohltun oder Abscheu. Was für die einen die schönsten Töne sind, ist für die anderen nicht mehr als Krach oder Lärm. Doch überall auf diesem Globus gibt es eifrige Musiker, die neue Melodien kreieren, Songs schreiben und Werke veröffentlichen. Der Musikjournalist Moritz Grütz hat sich als passionierter Metal-Fan mit dieser Musikrichtung auseinandergesetzt und mit zahlreichen Musikern aus allen Ecken der Welt gesprochen, um herauszufinden, wie es um die Subkultur Metal weltweit steht. Dabei hat Grütz besonders mit solchen Musikern gesprochen, die in unserer westlichen Filterblase nur wenig Aufmerksamkeit und Beachtung erfahren, zum Beispiel Mitgliedern von Metalgruppen aus dem Nahen Osten, den Färöer Inseln, Tasmanien, Madagaskar, den Malediven oder Grönland. Entstanden ist aus den einzelnen Interviews das Buch „Metallisierte Welt – Auf den Spuren einer Subkultur“, welches 34 Interviews enthält.

„Metallisierte Welt – Auf den Spuren einer Subkultur“ ist ein eindrucksvolles Werk, welches größtenteils zwar nur für Metalfans von Interesse ist, verschiedene Aspekte einer Musikrichtung und Subkultur jedoch ansprechend beleuchtet. Thematisiert werden neben dem Metal an sich – mit den jeweiligen Songtext-Inhalten, der Spielart, Sprache & Optik der Band – auch die jeweiligen regionalen Besonderheiten, welche einen unterschiedlich starken oder schwachen Einfluss auf die Musiker haben. Besonders eindrucksvoll und erschreckend zu gleich sind für den Leser die Erzählungen von Bandmitgliedern, für die Risiken, wie die Bedrohung von Familienangehörigen bis hin zu Angriffen auf die eigene Person, zum normalen Tagesgeschäft zu hören. Dies bringt einmal mehr ins Bewusstsein, welches Glück wir haben in einem Land zu leben, in welchem die Kunstfreiheit im Grundgesetz verankert ist. Neben diesen Einschränkungen für die Bandmitglieder erzählt Grütz jedoch auch eindrucksvoll von Alltagsproblemen in den verschiedenen Ländern. So können Bands die Arbeit an ihrer Musik oft nicht weiterführen, weil es an der Finanzierung scheitert oder einfach Auftrittsmöglichkeiten und Proberäume Mangelware in den jeweiligen Ländern sind.

Zwar mag das Buch in seiner Fülle vielleicht ein bisschen lang ausgefallen sein, denn oftmals wiederholen sich ähnliche Aspekte und Aussagen in regional nicht weit voneinander entfernten Ländern, aber insgesamt vermag „Metallisierte Welt – Auf den Spuren einer Subkultur“ eine gute Bestandsaufnahme zu liefern über Metal weltweit.

Hier kannst du dir das Buch kaufen!*

* Mit "*" markierte Links sind Provisionslinks. Klickst du auf einen solchen Link, und kaufst auf der verlinkten Seite ein Produkt, erhält minutenmusik eine kleine Provision. Das ist eine gute Methode, unsere Arbeit zu unterstützen. Der Preis verändert sich dadurch für dich selbstverständlich nicht!