ROAM – Great Heights & Nosedives

Die britische Band ROAM zählt spätestens seit ihrer 2015 erschienenen Ep „Viewpoint“ zu den absoluten Geheimtipps des Pop-Punk-Genres. Boten die Songs des Vorgängeralbums „Backbone“ (2016) noch wenig Höhen und Tiefen, so versprachen bereits die Vorab-Singles „Playing Fiction“ und „Alive“ dass dies bei „Great Heights & Nosedives“ anders sein würde.

Die insgesamt elf Tracks der Platte bieten einen abwechslungsreichen Mix punkiger Pop-Songs, die trotz oder gerade wegen ihrer Vielfältigkeit wunderbar auf Albumlänge miteinander harmonieren. Doch nicht nur die Songs an sich, sondern die auch die Stimmen der beiden Sänger Alex Costello und Alex Adam ergänzen sich hier durchweg wirklich prima.

Hervor sticht unter anderem das teilweise leicht akustisch angehauchte „The Rich Life of a Poor Man„, bei dem die Band, die in der Vergangenheit auf Tour mehrfach Dieben zum Opfer gefallen war, sich lyrisch irgendwie auch selbst ein bisschen auf’s Korn nimmt: „If you got the time I got a story to tell of how I lost my money in a wishing well.“ („Wenn du Zeit hast erzähle ich dir die Geschichte, wie ich mein Geld in einem Wunschbrunnen verloren habe.“) Musikalisch ist vor allem der Track „Open Water“ positiv zu erwähnen, bei dem ein Klavier die Klänge des im Titel genannten Wassers nachzuahmen scheint.

Dass „Great Heights & Nosedives“ sich wirklich hören lassen kann, verdanken ROAM sicherlich aber auch ihrem Produzenten Kyle Black, der sich bereits für Werke von anderen (Pop-)Punk-Größen wie den State Champs, New Found Glory oder Comeback Kid verantwortlich zeigen kann.

Uns hat das das neue Album überzeugt und wir freuen uns sehr darauf, die neuen Songs nächsten Monat live erleben zu können, denn ROAM sind hierzulande mit den grandiosen australischen Newcomern von Stand Atlantic auf Tour:

21.11.2017 – Köln
22.11.2017 – Hamburg
23.11.2017 – Berlin

Hier kannst du dir das Album „Great Heights & Nosedives“ von ROAM kaufen!

Und so hört sich das an:

Website / Facebook / Twitter / Instagram

Die Rechte des Album-Covers liegen bei Hopeless Records.

* Mit "*" markierte Links sind Provisionslinks. Klickst du auf einen solchen Link, und kaufst auf der verlinkten Seite ein Produkt, erhält minutenmusik eine kleine Provision. Das ist eine gute Methode, unsere Arbeit zu unterstützen. Der Preis verändert sich dadurch für dich selbstverständlich nicht!