El Moono, Enrique Iglesias, Kat Frankie, Shoreline – Wochenrückblick KW 2 2018

minutenmusik Wochenrückblick Nummer 1!

Habt ihr mit euren Neujahresvorsätzen bereits gebrochen? Macht nichts – dafür haben wir was für euch! Auch die zweite Woche des Jahres hat so einige spannende Neuveröffentlichungen mit sich gebracht, die wir euch nicht vorenthalten wollen:

Enrique Iglesias – EL BAÑO

Nach der Geburt seiner Zwillinge meldete sich der spanische Popstar Enrique Iglesias diesen Freitag mit seiner neuen Single „EL BAÑO“ und dem passenden Video zurück. Dabei holt er sich Unterstützung vom Latin Rap- und Reggaeton Sänger Bad Bunny und liefert einen absoluten Ohrwurm ab, der wohl auch bei den Fans gut ankommt: Bereits nach 24 Stunden hatte das Musikvideo auf YouTube über 8 Millionen Klicks. Und ist man sexuelle Anspielungen in seinen Songs zwar bereits gewohnt, dürfte dieser Song und vor allem auch das Video das bisher gewagteste in Enrique Iglesias Karriere sein. (Emilia)

Kat Frankie – Headed for the Reaper

Nachdem man bereits in die Singles „Home“ und „Bad Behaviour“ reinhören durfte, hat Kat Frankie mit „Headed for the Reaper“ einen weiteren Vorgeschmack auf ihr am zweiten Februar erscheinendes Album „Bad Behaviour“ veröffentlicht. Auch bei „Headed for the Rapper“ zeigt Kat Frankie ihren eigenen Stil, spielt mit der Musik und schafft einen Song, der super rhythmisch und einzigartig ist. Ihre Songwriting Skills verbinden sich mit ganz wunderbaren Instrumenten und das Gesamtwerk strahlt nur so vor Kreativität. Auf das Album darf man also definitiv gespannt sein! (Alina)

El Moono aus Brighton veröffentlichen Debüt-Single!

Die Britische Stadt Brighton hat schon die ein oder andere Rock- und Metal-Größe hervorgebracht. Auch El Moono, ein Quartett, das grungige Parts, Math-Einflüsse und hymnische Rock-Momente miteinander vermischt, gründeten sich in der Küstenstadt im Süden der Insel. Diese Woche präsentierte die Band der Musikwelt ihre Debütsingle „Over The Weather“, deren Erscheinen man mit einer ausverkauften Release-Show im 130 Menschen fassenden Brightoner The Prince Albert zelebrierte. Die Single deutet klar an, wo die Band hin möchte und wo ihre Einflüsse liegen. Verfrickelte Gitarren, die vor allem interessante wechselseitige Melodien bereithalten, Taktverschiebungen, Headbang-Riffs, unkonventionelle Songstrukturen – wer hier kurzzeitig mal an die frühen Biffy Clyro denken muss, der sollte auch nicht überrascht sein, dass das schottische Trio eines der größten Vorbilder für die noch jungen Bandmitglieder ist. El Moono entwickeln jedoch ihren komplett eigenständigen Stil, bei dem die Einflüsse zwar durchschimmern, aber keine Kopie des Originals erschaffen. Wer also schon jetzt den ganz heißen neuen Rock-Shit kennen möchte, sollte das auschecken! (Jonas)

Shoreline – Recovery

Nachdem die Münsteraner Band Shoreline erst vor wenigen Wochen ihre erste Single “Breakfast (at 5 p.m.)” veröffentlichten, bescheren sie uns mit “Recovery” bereits den nächsten Ohrwurm bei dem sie außerdem von Idle Class Sänger Tobias Pelz unterstützt werden. In den letzten Jahren sind Shoreline schon viel durch Deutschland und Europa getourt und ab dem 19. Januar gibt es die Musik dann auch endlich auf ihrer EP “You Used To Be A Safe Space”  zum zu Hause in Dauerschleife hören. Mit ihren ernsten Texten, großartigen Singalongs und einfach schönen Melodic Punk-Rock lohnt es sich auf jeden Fall reinzuhören! (Marie)

Die Bildrechte liegen bei Grönland Records.

* Mit "*" markierte Links sind Provisionslinks. Klickst du auf einen solchen Link, und kaufst auf der verlinkten Seite ein Produkt, erhält minutenmusik eine kleine Provision. Das ist eine gute Methode, unsere Arbeit zu unterstützen. Der Preis verändert sich dadurch für dich selbstverständlich nicht!