Kylie Step back in time

Kylie Minogue – Step Back In Time: The Definitive Collection

Ein wichtiger Unterschied zwischen Madonna und Kylie Minogue ist nicht, dass Madonna fast fünfmal so viele Platten verkauft hat wie Kylie – sondern, dass Kylie im Vergleich zu Madonna nicht aufgehört hat, gute Musik zu machen. Hat sich die sogenannte Queen of Pop vor guten zehn Jahren dazu entschlossen, nur noch jugendlichen Trends hinterherzurennen, macht die 1,52m kleine Australierin einfach weiterhin catchy Songs, spart sich peinliche Ausrutscher und bleibt ein Star mit Authentizität.

Und, hey! 70 Millionen ist ja als … Weiterlesen

Alex Mofa Gang Ende Offen

Alex Mofa Gang – Ende offen

„Ich schreib dir alles auf, mach ’n Song und ’n Buch draus. Ich nehm’ dich mit auf die Reise. Ende offen! Denn Morgen ist heut noch ’ne leere Seite.“ – mit diesen Worten fängt der erste Song „Ende offen“ des gleichnamigen Albums der Alex Mofa Gang, das am Freitag erschienen ist, an und beschreibt gut, was in den nächsten circa 40 Minuten passiert. Die Band macht irgendwas zwischen lautem Pop und Punk. Zwischendurch finden auch Trompeten ihren Platz auf dem … Weiterlesen

Mark Ronson – Late Night Feelings

“Back To Black” von Amy Winehouse. “Back To Basics” von Christina Aguilera. “Uptown Funk” von Bruno Mars. “Joanne” von Lady Gaga. “Shallow” vom “A Star Is Born”-Soundtrack. Das ist nur ein Auszug aus der schon beinahe lächerlich erfolgreichen Karriere von Mark Ronson, dem Produzenten, der im künstlichen EDM-Zeitalter mit bewusstem Einsatz von Instrumenten und klassischen Songstrukturen auffällt. Mark Ronson, das ist einer der Guten, einer, der sich für viele wichtige Dinge einsetzt.

Und eben auch einer, der gerade ziemlich traurig … Weiterlesen

The Raconteurs – Help Us Stranger

Die Verkehrsampel steht programmatisch für Modernität. Sie ist ein nicht unwesentlicher Bestandteil des reibungslosen Straßenverkehrs weltweit. Straßen und Autos wiederum bedeuten Fortschritt, Verbindung, Innovation. So ganz mag dies auf den ersten Blick alles gar nicht zu den bewusst klassischen Bluesrock-Klängen der Raconteurs um die Masterminds Jack White und Brendan Benson passen. Auf ihrem sehnsüchtig erwarteten dritten Studioalbum stehen die Zeiger tatsächlich nicht nur in der Vergangenheit – und gerade dieser unwirkliche Clash sorgt für spannende Reibungen und ein immens gelungenes … Weiterlesen

The St. Pierre Snake Invasion – Caprice Enchanté

Wütend krachende Gitarren brettern durch die Lautsprecher, die stürmischen Schlagzeug-Rhythmen treiben sie immer weiter an, düster wummernde Bässe zerren eine brachial brüllende Stimme ins Dunkel, aus dem sich der Sänger mit einem druckvoll ruhigen Gesang frei strampelt, bis gehauchte Klänge, die ihm im Nacken sitzen, ihn doch in die Tiefe reißen. Seine Schreie sind markerschütternd. Mit brutal gefährlichen Wellen von Zorn und Verzweiflung zerrt “Caprice Enchanté” seine Hörer*innen in einen düsteren Strudel der Zerstörung. The St. Pierre Snake Invasion leiden
Weiterlesen

Two Door Cinema Club – False Alarm

Unter der funkelnden Discokugel, erleuchtet von bunt zuckenden Lichtern, umgarnt von wild tanzenden Menschen: Nur hier fühlt sich der luftige Indiepop von Two Door Cinema Club so richtig wohl. Das war schon damals so, als Songs wie “Undercover Martyn” oder der alles überstrahlende Hit “What You Know” nicht nur den Indiekids des Planeten unvergessene Partynächte versprach, das ist auch heute noch so, wo das vierte Album der Band in den Startlöchern steht. Obwohl diese Einordnung schon immer klar war, streicht … Weiterlesen

Mannequin Pussy - Patience

Mannequin Pussy – Patience

Mannequin Pussy könnten die nächste Szene-Hype-Band der Stunde sein. „Patience“ heißt das dritte Studioalbum des Quartettes aus der amerikanischen Großstadt Philadelphia. Auf dem arbeitet die Punk-Band erstmals mit Szene-Sternchen Will Yip zusammen, der in letzter Zeit unter anderem für La Dispute, die Menzingers und Angel Du$t an den Reglern saß. Diese Kooperation tut dem einst so ungestümen Sound der Band gut.

Wenn die ersten Töne von „Patience“ ertönen, mag man fast meinen man lausche einer unaufgeregt klingenden Indie-Punk-Band aus … Weiterlesen

Jonas Brothers_Happiness Begins

Jonas Brothers – Happiness Begins

Hach, was waren das noch für Zeiten, als die sogenannten „Disney-Stars“ die Pop-Welt in den 2000er Jahren so richtig aufwirbelten. Einen talentierten Jungstar nach dem anderen spuckte Disney in dieser Zeit aus und Magazine, wie die Bravo, Hey oder Popstars stürzten sich auf die Multitalente. Serien, wie Hannah Montana, Zoey 101, Victorious oder die Zauberer von Waverly Place machten Schauspieler, wie Selena Gomez, Demi Lovato, Victoria Justice, Jamie-Lynne Spears und Miley Cyrus weltberühmt. Auch die Disney Filme High School Musical, … Weiterlesen

Falk – Nie wieder allein EP

Jahrelang sang er auf Englisch, managte seine eigene Band ohne Booking-Agentur oder Plattenvertrag, spielte unzählige Konzerte und veröffentlichte insgesamt fünf Alben. Nun kommt seine kleine Tochter jedoch in ein Alter, in dem sie auch seine Texte verstehen kann und will – weshalb er kurzerhand begann, auf Deutsch weiterzumachen. Die Rede ist von Falk, wie sich der Sänger Sebastian Falk nennt, der nach ersten Single-Veröffentlichungen nun endlich seine erste EP mit dem Namen „Nie wieder allein“ veröffentlicht.

Dabei setzt der Musiker … Weiterlesen

X Ambassadors – Orion

X Ambassadors kennt man vielleicht von Songs wie „Renegades“ oder „Jungle“, die den ein oder anderen Werbespot begleitet haben. Doch sie haben auf ihrem letzten Album „VHS“ bereits gezeigt, dass sie auch darüber hinaus gute Musik schreiben können. Dieses Jahr haben sie außerdem sowohl an dem Album von Lizzo “Cuz I Love You” als auch bei der von Games Of Thrones inspirierten Platte  „For The Throne“ mitproduziert und trotzdem Zeit gefunden, um ihr eigenes Album „ORION“ zu schreiben.

Mit dem … Weiterlesen