An Early Cascade - Alteration

An Early Cascade – Alteration

Krachende Drums, kreischende Gitarren, vielseitiger Gesang – diese Attribute beschreiben das zweite Album der Stuttgarter Post-Hardcore Band An Early Cascade ziemlich treffend. Auf ebendiesem Album durchmischt die Band ihren Post-Hardcore mit großen Rock-Momenten und schreckt auch nicht davor zurück, kurzzeitig in den Pop abzudriften. Klingt interessant?

Das Quintett aus dem Schwabenland gibt es schon sehr lange. Bereits seit dem Jahr 2004 macht man unter diesem Namen gemeinsam Musik. Dementsprechend viel Erfahrung kann man mittlerweile auch aufweisen. War es teilweise sehr … Weiterlesen

At The Drive In - Inter Alia

At The Drive In – in•ter a•li•a

17 Jahre lang für ein Album brauchen? Das können auch nur die Post-Hardcore Helden von At The Drive In machen und dann ein Werk raushauen, das alte Zeiten auferleben lässt, so klingt, als wäre man nie weg vom Fenster gewesen und das lange Warten sowas von Wert war. Na gut, ganz so lange hat das Quintett nun auch nicht an dem Album gewerkelt. Zwischen dem Release ihres letzten so erfolgreichen Albums „Relationship Of Comand“ und der neuen Platte, die den … Weiterlesen

Jake Isaac – Our Lives

Wer schon mal das Glück hatte, Jake Isaac live zu sehen, weiß, dass dieser Vollblutmusiker direkt überzeugen kann. Nur mit Gitarre, einer kleinen Kickdrum und seiner Stimme ausgestattet vermag der Londoner, einen ganzen Raum in seinen Bann zu ziehen. Doch auch nach vier EPs, von denen die letzte “Where We Belong” schon vor zwei Jahren erschien, blieb er weiterhin nur ein Geheimtipp. Mit einem Majorlabel-Vertrag enterte Isaac nun schon seit einiger Zeit die Playlists der vielversprechendsten Newcomer bei bekannten Streamingdiensten. … Weiterlesen

Mac DeMarco – This Old Dog

Die Riege der Singer/Songwriter beinhaltet sicherlich eine ganze Menge talentierter Musiker*innen. Gerade weil dieses Genre der Solokünstler*innen so stark vertreten ist, kann ein erfolgreiches Album helfen, sich aus der Masse abzuheben. Dies gelang dem jungen Sänger Mac DeMarco bereits 2014 mit dem Album “Salad Days”. Fortgesetzt wurde dieser Erfolgszug auch 2015 mit “Another One”. So erspielte sich der Indie-Musiker eine kleine, aber feine Fangemeinde und auch die Kritiker*innen waren begeistert. Diesen Freitag erscheint sein neues Album “This Old Dog” und … Weiterlesen

Kasabian - For Crying Out Loud

Kasabian – For Crying Out Loud

Mit ihrem sechsten Album wollten Kasabian wieder zurück zum Gitarrenrock finden. Das ist ihnen nicht so ganz gelungen, was aber nicht schlimm ist. „For Crying Out Loud“ schlägt im Gegensatz zum sehr synthielastigen Vorgänger „48:13“ eine deutlich positivere und tanzbarere Richtung ein, hat eindeutig seine Gitarrenmomente, glänzt aber vor allem durch seine schönen einprägsamen Gesangsmelodien und eben nicht die wenigen lauten Gitarrenriffs.

Ja, auf ihrem neuesten Werk hauen Kasabian dem Hörer viel mehr Gitarren um die Ohren, als auf dem … Weiterlesen

Incubus - 8

Incubus – 8

Was ist das so einfach betitelte achte Studioalbum „8“ der Crossover-Band Incubus? Ein Rock-Album? Ein Pop-Album? Ein experimentelles Werk zwischen beidem? Irgendwie gar nichts davon so richtig!

Auf dem neuesten Album des Quartettes, welches es nun schon über 25 Jahre gibt, treffen gitarrenlastige Rockstücke, auf denen die Crossover-Geschichte der Musiker um Brandon Boyd noch ein wenig herausscheint, auf Pop-Stücke, meist in balladesker Form, was zusammen ein in sich recht stimmiges Gesamtkonstrukt ergibt. Der Band gelingt es trotz der Mischung verschiedener … Weiterlesen

Captain Capa – This is Forever

Mit ihrem mittlerweile vierten Album will die deutsche Electronica-Band Captain Capa die Zuhörer*innen wohl vor allem auf die Tanzfläche holen. Im Laufe der 14 Liedern gelingt ihnen das sicherlich. Mit teils sehr schönen Synthesizer-Melodien und einer Stimmverzerrung, gar dem Gebrauch von Autotune und viel Hall werden hier die meisten Songs ausgestattet. In Songs wie “Clarendon” erinnert vor allem die Melodie des Refrains weniger an klassische Electronica-Bands, sondern auch sehr stark an Radio tauglichen Pop. Um das Ganze jedoch immer noch … Weiterlesen

While She Sleeps You Are We

While She Sleeps – You Are We

Seien wir doch mal ehrlich: Metalcore ist tot. Nachdem das Genre bis zur Perversion durch den Fleischwolf gedreht wurde und verschiedenste Bands und Firmen ihre Taschen voll machen konnten, ist das Szene-Genre schnell wieder im Untergrund verschwunden. Wirklich? Naja, nur teilweise möchte man meinen. Von Metalcore-Bands, die wie Pilze aus dem Boden sprießen, ist im Jahre 2017 nicht mehr wirklich viel übrig geblieben. Das hat jedoch zwei verschiedene Gründe. Die Vorreiter des modernen Metalcores, wie Parkway Drive, Bring Me The … Weiterlesen

Tim Vantol – Burning Desires

„Jetzt steht hier ein Holländer mit seiner Gitarre und singt seine Lieder.“ So hat Tim Vantol sich selbst und seine Musik in unserem Interview ganz bescheiden beschrieben. Ganz so banal ist es allerdings nicht. Mit seinem neuen Album „Burning Desires“ hat er wieder einige Folkrock-Ohrwürmer geliefert, die zum Mitsingen, aber auch zum Nachdenken anregen.

Es ist das dritte Album des niederländischen Singer-Songwriters und gleichzeitig das erste, für das er mit einem Produzenten zusammengearbeitet hat. Adam Grahn, Sänger und Frontmann von … Weiterlesen

Maxïmo Park – Risk To Exist

Die „Class of 2005“. Das waren energiegeladene Bands wie Franz Ferdinand, Bloc Party oder die Arctic Monkeys, die mit ihrem ganz eigenen Sound die Indie-Rock Szene des letzten Jahrzehnts dominierten. Doch was ist aus ihnen geworden? Die meisten haben diesen Sound über die Jahre leider verloren, sich weiterentwickelt und zählen heute fast schon eher zum Indie- oder Alternative-Pop. So auch Maxïmo Park, die nun ihr bereits sechstes Studioalbum „Risk to Exist“ veröffentlichen, das mit 11 neuen Songs sehr groovig und … Weiterlesen