Mumford & Sons – Delta

“Delta” ist der vierte Buchstabe des griechischen Alphabets und zudem die Bezeichnung einer Flussmündung in einen See oder einen Ozean. Gekennzeichnet ist diese vor allen Dingen durch die vielen kleinen Mündungsarme, die das Wasser über viele verschiedene Wege in das große Gewässer führen.

Bands, die mit einem einzigartigen Sound urplötzlich die größten Hallen der ganzen Welt bespielen dürfen, haben ein schweres Los gezogen. Nach dem gigantischen Debütalbum folgt mit den kommenden Alben die Entscheidung für eine Stilrichtung. Häufig stellt sich die Frage, ob man auf seinen

Weiterlesen...
Olly Murs - You Know I Know

Olly Murs – You Know I Know

Typische Radiomusik. Als solche mögen wahrscheinlich viele die Hits von Olly Murs wahrnehmen, die meistens gespielt werden, wenn wir gerade den Einkaufswagen durch die Läden schieben oder im Auto auf der Autobahn im Stau festsitzen. Songs wie „Troublemaker“ oder „Heart Skips A Beat“ laufen im Radio noch heute rauf und runter und man kennt sie meistens, obwohl man vom Künstler kaum eine Ahnung hat. Doch was kann Olly Murs, der übrigens der Interpret eben dieser Songs ist, denn eigentlich noch so?

Im Jahr 2009 nahm Olly Murs an der sechsten Staffel der britischen Castingshow X Factor

Weiterlesen...
Muse - Simulation Theory

Muse – Simulation Theory

Das britische Rock-Trio Muse ist dafür bekannt, die eigene Komfortzone gerne auch mal zu verlassen und seine Tentakel in Richtung andere Musikstile zu strecken. Schaut man sich die Diskographie der Band, die in der Vergangenheit bereits sieben Studioalben veröffentlichte, an, so stößt man auf Ansätze von Dub-Step auf „The 2nd Law“, entdeckt auf „The Resistance“ eine dreiteilige Rock-Operette und auf „Black Holes & Revelations“ die 6-minütige Western-Hymne „Knights Of Cydonia“. Stellte das düstere „Drones“ einen direkten Bezug zu der Rock-Vergangenheit der Gruppe

Weiterlesen...
Enter Shikari - A Flash Flood Of Colour

Plattenkrach: Enter Shikari – A Flash Flood Of Colour

Plattenkrach Nr. 16! Diesmal lief bei Jonas und Christopher Enter Shikari – bei Jonas freiwillig, bei Christopher nur ein kleines bisschen freiwillig. Gekracht hat es diesmal nur gemäßigt. Also auf, auf! Post-Hardcore-Alarm aus der UK! Ready?

Jonas sagt dazu:

Oft ist es das Gesamtpaket, das eine tolle Platte auf die Ebene eines Meisterwerks hebt. Für Enter Shikaris drittes Album „A Flash Flood Of Colour“ trifft das auf jeden Fall zu. Da wären die stets gesellschaftskritischen Texte des Quartettes, die vor Metaphern nur so triefen und es durchgängig schaffen trotz der klaren Botschaft

Weiterlesen...
Prodigy No Tourists

The Prodigy – No Tourists

Wie man sich wohl fühlt, wenn man ein eigenes Genre erschaffen hat? Das ist zwar bei The Prodigy schon zweieinhalb Jahrzehnte her, aber der Sound ist bis heute unverkennbar. Drum ‘n‘ Bass – eine Richtung irgendwo zwischen Techno, Electro, Hip-Hop, Funk und sogar Rock. Alles ein wenig, nichts davon wirklich dominant. Mit diesem innovativen Mix konnten Songs entstehen, die auch nach so einer langen Zeit nichts an Vitalität verloren haben. Egal ob „Smack My Bitch Up“, „Voodoo People“, „No Good“, „Breathe“ oder „Poison“ – jeder Track ist ein zeitloser

Weiterlesen...
Leoniden Again

Leoniden – Again

In unserer Review zu ihrem ersten Album stellten wir uns noch die Frage, wer diese Leoniden denn überhaupt sind. Inzwischen sollten die Meisten die Kieler bereits kennen, gibt es doch quasi keine Stadt in denen sie in den letzten beiden Jahren kein Konzert oder Festival gespielt haben. Angesteckt von ihrem infektiösen Sound und mitreißenden Performances entwickelten sich die Indie-Rocker zu weit mehr als einem bloßen Geheimtipp.

Und während die Leoniden unermüdlich ihr Debüt-Album betourten, fanden sie zwischendrin auch Zeit, um an neuer Musik für ihren Zweitling „Again“ zu schreiben

Weiterlesen...