Metric – Art of Doubt

Im großen Indie-Dschungel kommen und gehen jährlich so viele Bands und Acts, dass man schon mal schnell den Überblick verlieren kann. Gerade in solchen Gefilden ist es etwas ganz Besonderes, wenn Bands seit vielen Jahren Alben veröffentlichen und über einen großen Zeitraum hinweg relevant bleiben. Metric gehört genau zu diesen Acts, bereits seit 1998 spielen sie gemeinsam, mit “Art of Doubt” erscheint das mittlerweile siebte Studioalbum. Wie immer geht die Band dabei eine Gratwanderung zwischen Synthie-Indie und Gitarren-Indie. Ob das auch nach so vielen Jahren noch greift?

Vielversprechende

Weiterlesen...

Garbage, E-Werk Köln, 17.09.2018

Frauen sind in der Alternative-Szene unterrepräsentiert. Das war früher so, das hat sich bis heute nicht geändert. Umso schöner ist es, eben jene Epigonen der alternativen Szene zu beobachten, die es auch mit weiblichen Musiker*innen auf die ganz großen Bühnen geschafft haben. Im E-Werk treffen dabei die jüngste Punk-Hoffnung Dream Wife auf die Urgesteine Garbage, die ihr Erfolgsalbum “Version 2.0” nicht nur mit einer Jubiläumsedition, sondern auch mit einer Tour feiern.

Wie es sich bei einer Jubiläumstour ja fast schon gehört, besteht das Publikum größtenteils aus den

Weiterlesen...

Blackout Problems, Eminem, Mo-Torres – Wochenrückblick KW 37 2018!

Was war das nur für eine Woche! Während man am Hambacher Forst in den vergangenen Tagen gegen die Zwangsräumung und Rodung der Waldfläche sowie den Abriss der Baumhauslandschaft kämpfte, konnte man aus musikalischer Veröffentlichungs-Sicht den Wald vor lauter Bäumen kaum mehr sehen:

Blackout Problems – The Orchestral KAOS

Nachdem es KAOS von den Alternative-Rockern Blackout Problems bereits seit einigen Monaten zu hören gibt, haben sie nun zwei Songs davon in einer ganz neuen Version rausgebracht. Zusammen mit dem  Verworner-Krause Kammerorchester wurden „Holly“ und „Gutterfriends“

Weiterlesen...

Shake Shake Go – Homesick

Der Sommer klingt ziemlich nass ab, gute Laune und Stimmung sind nicht nur musikalisch spärlich gesät. Shake Shake Go könnten da ein kleiner Lichtblick werden. Und Lichtblick ist ohnehin das richtige Wort für das zweite Album der Indie-Band.

Schon die Vorab-Single “Dinosaur”, die hier auch als Opener fungiert, kann einen ordentlich zum Tanzen animieren. Ein Chor singt im ohnehin schon sonnigen Refrain mit, nach diesem übernehmen auch mal die strahlenden Gitarren. Generell steht die gute Laune ganz weit oben im Kurs, was im nass abklingenden Sommer wohl sehr selten der Fall ist.

Weiterlesen...

Magic!, Parcels, Single Mothers, The Faim, Wayste – Wochenrückblick KW 36 2018!

Neue Woche, neue Musikveröffentlichungen. Und wie immer gibt es in unserer Redaktion einen breit gefächerten Musikgeschmack. Wir haben für euch in die neuen Platten und Singles von diesen Künstlern reingehört:

MAGIC! – Expectations

Die meisten dürften MAGIC! noch durch ihren Hit “Rude” von 2014 kennen, der von ihrem Debütalbum “Don’t Kill the Magic” stammt, auf sämtlichen Radiosendern hoch und runter lief und sich hartnäckig in den Charts hielt. Seitdem haben die Kanadier noch ein weiteres Album und unzählige Singles veröffentlicht, ein derartiger

Weiterlesen...

Slothrust – The Pact

Jedes Genre verfügt über eigene Regeln und sogar die Subgenre folgen klaren Strukturen. Sobald man sich länger mit Musik ähnlicher Acts auseinandersetzt, erscheint einem irgendwann alles wie ein großer Einheitsbrei. Da stechen eben genau die Künstler*innen heraus, die einen ganz eigenen Trademark-Sound erschaffen und zudem über Genre-Grenzen hinweg arbeiten. Slothrust sind ein Alternative-Trio mit einer Frontfrau. Das sollte eigentlich keine Rolle spielen, häufig lässt sich jedoch auch schon bei Female Fronted Rockbands eine bestimmte Richtung vermuten. Wie sehr Slothrust jedoch darauf

Weiterlesen...
We Were Promised Jetpacks - The More I Sleep The Less I Dream - Artwork

We Were Promised Jetpacks – The More I Sleep The Less I Dream

In sachten Pastelltönen gehaltene Wolken schieben sich über eine Berglandschaft, die von weißen Strichen durchzogen ist. Über der idyllischen Szenerie schwebt in weißen Buchstaben der Titel “The More I Sleep, The Less I Dream”. Dieses Mal gilt tatsächlich, dass die Verpackung viel über den Inhalt zu sagen weiß, denn beim vierten Album der Indie-Band We Were Promised Jetpacks stehen alle Zeichen auf Melancholie. Knapp 9 Jahre ist es her, dass die Briten mit “Quiet Little Voices” einen der schönsten Indie-Songs überhaupt veröffentlicht haben – was hat

Weiterlesen...
Shout Out Louds - Our Ill Wills

Plattenkrach: Shout Out Louds – Our Ill Wills

Auch in Runde Sieben sind sich die beiden Plattenkrach-Kontrahenten ganz und gar nicht einig: Bei Andrea ruft das Album “Our Ill Wills” der schwedischen Indie-Band Shout Out Louds auf Knopfdruck gute Laune und schöne Erinnerungen hervor. Bei Max löst die Musik allerdings ganz andere Gefühle aus.

Die Shout Out Louds. Wie viele Sommer habe ich schon mit ihnen erlebt. Mit ihrer musikalischen Entwicklung vom rauen Indierock über sphärische Melodien hin zum erwachsenen, reifen Sound ihrer letzten Platte haben sie mich seit über zehn Jahren mal mehr, mal weniger begleitet. Ein Album

Weiterlesen...

Destination Anywhere im Herbst auf “Bombanas” Tour!

Ein bisschen Pop, ein wenig Punk, ein drei- bis fünfköpfiges Blasorchester und ein Walross – kaum eine Band schafft es, verschiedene Elemente so zu vereinen wie Destination Anywhere aus Siegen. Nach mittlerweile zwölf Jahren Bandgeschichte, fünf Alben, drei EPs, unzähligen Festival- und Konzertauftritten, sowie einem gnadenlosen Abriss bei Rock am Ring ist es für die außergewöhnliche Ska-Punk-Band nun endlich an der Zeit für eine ausgedehnte Deutschlandtour. Dass neben den aktuellen deutschsprachigen Songs auch einige englischsprachige Klassiker im Set

Weiterlesen...

Interview mit Stereokeys über ihre Erfahrungen und Ziele – Teil 2

Im ersten Teil des Interviews haben wir mit den Stereokeys über ihre bisherigen Erfahrungen und die Schwierigkeiten von kleinen Bands gesprochen. Genug davon, jetzt geht es um die großen Ziele der Band, ihr Songwriting und ihre musikalischen Einflüsse.

minutenmusik: Was sind denn eure langfristigen Ziele mit der Band?

Benni: Wir haben immer ein Ziel…

Tim: Das Ziel hast du! Aber ich würde das auch nicht ausschlagen.

Benni: Es wäre so geil, einmal bei Rock am Ring zu spielen.

Christoph: Ach, du meinst das ernst?!

Benni: Klar, du musst dir ja ein Ziel setzen. Das ist ja nicht

Weiterlesen...