Wicca Phase Springs Eternal - Suffer On

Wicca Phase Springs Eternal – Suffer On

Kaum ein Genre hat in der Vergangenheit einen derart umfassenden Wandel vollzogen wie Emo. Von den Anfangstagen im Post-Hardcore, über den melancholiegetränkten Math- und Indie-Rock der späten 90er-Jahre, hin zu der Modeerscheinung mit ins Gesicht frisierten Haaren und Eyeliner verschmierten Augen in den frühen 2000ern trieb sich die Musikrichtung mal voll im Trend umher, mal eher komplett an diesem vorbei. Seit einigen Jahren erobert der berühmt-berüchtigte Genre-Ableger nun auch einen bislang noch unerforschten, auf den ersten Blick eher fremden Musikbereich: … Weiterlesen

Interview mit Blood Red Shoes über “Get Tragic”!

(ENGLISH VERSION BELOW) Blood Red Shoes sind ein Alternative-Rock-Duo aus Brighton. Seit nun mehr 14 Jahren machen Sängerin und Gitarristin Laura-Mary Carter und Schlagzeuger Steven Ansell nun schon gemeinsam Musik, ganze vier Alben sind bisher dabei entstanden. Nach einer kleinen Schaffenspause meldet sich die Band nun zurück – mit “Get Tragic”, dem fünften Album, das den bisher vielfältigsten Sound der Band präsentiert. Wir durften Steven Ansell nun Fragen stellen. Zu diesem Album, aber auch zur Frauenquote bei Festivals, dem eigenen Weiterlesen

Hoobastank, Zeche Bochum, 29.01.2019

“Die gibt es noch?” Genau dieser Frage sahen wir uns mehrfach ausgesetzt, als wir erwähnten, dass wir am 29.01.2019 das Konzert von Hoobastank in der Zeche in Bochum besuchen würden. Dabei veröffentlichte die 1994 (!) gegründete Alternative Rockband aus Kalifornien bislang immerhin fünf Alben, zuletzt “Push Pull” im vergangenen Jahr. Hierzulande kennen die meisten Musikfans aber vermutlich nur ihren Überhit “The Reason” der nicht nur bis heute noch dauerhaft im Radio rotiert, sondern auch ein beliebter … Weiterlesen

Slothrust, Blue Shell Köln, 30.01.2019

Musik verbindet über Grenzen, weil sie auf genau die eine Sache zurückgeht, die wirklich alle Menschen eint: Gefühle und Emotionen. Jeder Musikfan wird sich an Lieder erinnern, die die unterschiedlichsten Emotionen hervorrufen und zu den verschiedensten Lebenssituationen passen. Konzerte verstärken diese besondere Verbindung noch einmal, da man hier Angesicht zu Angesicht mit den Wesen hinter den Lieblingssongs konfrontiert wird. Spürt man also, wie auch diese von ihren eigenen Worten und Tönen mitgenommen oder beflügelt werden, kann die Erfahrung atemberaubend sein. … Weiterlesen

White Lies – FIVE

Seinem fünften Album einfach mal den Titel “FIVE” zu verpassen, ist bei dem Sound der White Lies eigentlich nur folgerichtig. Wieso sich großartig mit irgendwelchen kreativen Titeln herumschlagen, wenn der Inhalt ohnehin schon absehbar ist? Klingt auf den ersten Blick zunächst vielleicht etwas hart, aber im Endeffekt ist es überhaupt kein schlimmes Urteil. Ganz im Gegenteil!

Wenn eine Band die Zusammenführung von Post-Punk und New Wave im 21. Jahrhundert immer wieder fabulös gemeistert hat, dann sind das nämlich die White … Weiterlesen

Press Club – Late Teens

Die Teenager-Zeit ist eine ganz besondere Moment-Aufnahme. Hier entwickeln sich Kinder zu eigenständigen Personen, durchleben die verschiedensten emotionalen Lagen und sind für alle anderen Menschen oft ziemlich anstrengend. Ein Debütalbum mit dem Titel “Late Teens” kann daher schnell die Erwartungen wecken, dass es sich hier um eine halbgare Platte handelt, aufgenommen in einer Garage, vollgepackt mit viel Herzschmerz. Oder spielen Press Club etwa nur mit allen?

Sonderlich lange hält die Fragerei gar nicht mal an, stattdessen macht schon der Opener … Weiterlesen

Mozes and the Firstborn - Dadcore

Mozes and the Firstborn – Dadcore

Und plötzlich geht es nicht mehr weiter: „Rockmusik ist tot!“ Wo sich gestern noch schweißnasse Mähnen, lautstarke Gitarren und Verstärker austobten, herrscht heute vermeintliches Hausverbot. In die Charts sind jetzt Rapper und DJs eingezogen, welche dieser Tage mehr denn je auf Singles und Mixtapes setzen. Doch siehe da: Auch eine Rockband kann das! Behauptet sie zumindest. Mozes and the Firstborn treten mit „Dadcore“ seit Freitag den Beweis an. Ob das Mixtape-Experiment der Niederländer gut geht?

„Dadcore“ sei als „Liebesbrief“ an … Weiterlesen

KYTES – Frisbee

Bei der Indie-Band KYTES hat sich in den letzten Jahren so einiges getan. Im Herbst 2016 haben sie ihr Debütalbum „Heads & Tales“ veröffentlicht, es folgte eine ausgedehnte Deutschlandtour und ein vollgepackter Sommer 2017 mit über 35 Festivals, dann ein etwas ruhigeres Jahr 2018. Am Freitag bringen die Münchner ihre neue EP „Frisbee“ heraus, mit der sie es selbst bei der klirrenden Kälte schaffen, sommerliche Urlaubsgefühle heraufzubeschwören.

Die EP ist die erste Veröffentlichung über das bandeigene Label „Frisbee Records“, mit … Weiterlesen

Skunk Anansie 25Live@25

Skunk Anansie – 25Live@25

Herzlichen Glückwunsch zum Vierteljahrhundert, Skunk Anansie! 1994 gründet sich in London eine der wohl individuellsten Bands, die das Musikbusiness je hatte. Auf instrumentaler Ebene eine Gratwanderung zwischen Rock, Indie, Metal, Alternative und Brit-Pop – gesanglich verfeinert mit einer schwarzen Soulstimme, die eben auch Rock kann und auch politisch was zu sagen hat. In den 25 Jahren gab es sechs Studioalben, eine Best Of, eine Akustik-Liveplatte, eine knapp zehn Jahre andauernde Pause, wenig schlechte Schlagzeilen und Soloprojekte, schlussendlich aber einfach … Weiterlesen

Blood Red Shoes . Get Tragic

Blood Red Shoes – Get Tragic

Jaja, Indie-Rock ist tot. Deshalb geben sich die Wombats belanglosem Synthie-Pop-Geplänkel hin, spuken die Arctic Monkeys irgendwo in der Leere zwischen Lounge-Musik und Jazz umher und betouren Bloc Party ihren Klassiker „Silent Alarm“ gleich in einer zweiten Rutsche, nachdem der Experimental-Griff „Hymns“ vollkommen ins Klo ging – mit dem alten Kram fährt es sich eben noch gut. Dass man sich als Indie-Rock-Band gar nicht allzu weit von seinem Kern entfernen muss, um interessant sowie relevant zu bleiben, sondern eine Selbstschulung … Weiterlesen