Thrice - Palms

Thrice – Palms

Freiheit – das ist ein großer und wichtiger Begriff. Wann ist man frei? Kann man überhaupt gänzlich frei handeln? Wenn ja, woran erkennt man, ob die eigenen Taten auch wirklich frei waren? Auch in der Musik spielt die Frage nach der Losgelöstheit von Erwartungen, Einflüssen und Konventionen in Zeiten von EDM-Pop und belanglosem Alternative-Rock eine bedeutende Rolle. „Palms“ heißt das neunte Studioalbum der amerikanischen Rockband Thrice. Gäbe es eine in ihrer Gänze freie Rockplatte, so würde sie vermutlich so klingen wie diese – oder zumindest so ähnlich.

Die Band Thrice

Weiterlesen...
The Hirsch Effekt, Gebäude 9 Köln, 07.09.2018

The Hirsch Effekt, Gebäude 9 Köln, 07.09.2018

Jubiläums-Tourneen sind kein wirklich neues Ding. Es liegt ja auch nahe, einige Konzerte mit Blick auf die Vergangenheit zu spielen, wenn ein Künstler gerade keine neue Musik in der Pipeline hat. Die Hannoveraner Band The Hirsch Effekt gibt es bereits zehn Jahre. Sich immer in der Musik-Nerd-Sparte herumtreibend, gewann das Trio in dieser speziellen Bubble immer weiter an Popularität. Vier chaotische, dadurch aber nicht minder geniale Alben hat die Gruppe mit den sonderbaren Song- und Albumtiteln in dieser Zeitspanne bereits veröffentlicht. Nun ging es eben auf eine solche deutschlandweite

Weiterlesen...

Magic!, Parcels, Single Mothers, The Faim, Wayste – Wochenrückblick KW 36 2018!

Neue Woche, neue Musikveröffentlichungen. Und wie immer gibt es in unserer Redaktion einen breit gefächerten Musikgeschmack. Wir haben für euch in die neuen Platten und Singles von diesen Künstlern reingehört:

MAGIC! – Expectations

Die meisten dürften MAGIC! noch durch ihren Hit “Rude” von 2014 kennen, der von ihrem Debütalbum “Don’t Kill the Magic” stammt, auf sämtlichen Radiosendern hoch und runter lief und sich hartnäckig in den Charts hielt. Seitdem haben die Kanadier noch ein weiteres Album und unzählige Singles veröffentlicht, ein derartiger

Weiterlesen...

Plattenkrach: Bullet For My Valentine – The Poison

Der Plattenkrach bekommt in Ausgabe sechs eine weitere Nuance in Vielseitigkeit. Yvonne präsentiert eines ihrer Lieblingsalben, nämlich “The Poison” von Bullet For My Valentine. Warum die 13 Tracks der Platte so toll sind, könnt ihr in den folgenden Zeilen lesen. Dass man diese Ansicht nicht unbedingt teilen muss, zeigt anschließend der Blick von Andrea.

Donner. Gewitter zieht auf.

Eine mystische Geigenmelodie führt den Hörer durch das Intro. Eine Gitarre setzt ein. Die Melodie wird lauter und ein schrilles Solo erklingt. Dann wird das Intro leiser… und mit lautem Geschrei

Weiterlesen...
The Used, Zeche Bochum, 21.08.2018

The Used, Zeche Bochum, 21.08.2018

Ein Sänger, der auf der Bühne ein Stück Papier in seinem Mund verschwinden lässt und zu kauen beginnt, sich vorher wie ein Kleinkind über das Geräusch freut, das entsteht, wenn er seinen Mikrofonständer samt Mikro über den Boden schiebt und alle zwei Lieder anfängt Ausschnitte aus Shakespeare vorzutragen? Außerdem eine Band, die ihr aktuelles Album „The Canyon“ betourt, von der Platte aber keinen einzigen Song spielt? Klingt ganz schön sonderbar!

Nun jedoch erstmal zum Beginn zurück. Ein knappes Jahr ist es her, seitdem das siebte Studioalbum der amerikanischen Rock-Band The Used

Weiterlesen...
Plattenkrach Biffy Clyro Infinity Land

Plattenkrach: Biffy Clyro – Infinity Land

Jonas liebt Biffy Clyro! Das kann man in der fünften Runde unseres Plattenkrachs kaum überlesen. „Infinity Land” ist das dritte Studioalbum der Schotten und hat schon 14 Jahre auf dem Buckel! Ob der schräge Alternative-Rock den Ohren unserer pop-affinen Alina gefällt? Ein Album, zwei Stellungnahmen, ein Text. Jonas sagt dazu:

Als ich im Jahr 2013 auf die britische Rockband Biffy Clyro und ihre im Rahmen ihres dritten Albums erschienenen Musikvideos von „My Recovery Injection“ und „Glitter and Trauma“ stieß, verbreitete sich zunächst Verwirrung. Was zur Hölle macht diese

Weiterlesen...

Beartooth, Kulttempel Oberhausen, 20.08.2018

Metalcore hat es wirklich nicht leicht. Den meisten großen Bands wird wenig Innovation vorgeworfen, nur wenige Bands schaffen den großen Sprung. Wieso gelingt es gerade Beartooth, diesem angestaubten Genre so viel abzugewinnen? Woher kommt der Hype, der rasend schnell den Kulttempel an zwei aufeinander folgenden Tagen ausverkaufte?

Im sehr atmosphärischen Kulttempel fühlt man sich wirklich wie in einer Stätte irgendeiner Sekte. Skelette hängen an der Wand, riesige Heiligenbilder zieren die Fenster, der Bau erinnert an eine steinerne Kirche. Auf die Bühne dürfen zuerst Skywalker, die eine

Weiterlesen...
La Dispute, Bürgerhaus Stollwerk Köln, 19.08.2018

La Dispute, Bürgerhaus Stollwerck, 19.08.2018

La Dispute gehören zu der Post-Hardcore-Szene “The Wave”, die vor knapp 10 Jahren entstand und zu der unter anderem auch Touché Amoré oder Defeater zählen. Die Musik dieser Acts eint eine Gemeinsamkeit: Texte, die lyrisch aufgebaut sind und Geschichten erzählen, ganz im Sinne von Bob Dylan, dieses Mal jedoch im Post-Hardcore-Gewand. Herzzerreißend, melancholisch, aber auch mal dringend und fordernd. Mit dem üblichen eingängigen, knallharten Hardcore und Metal hat das herzlich wenig zu tun. Vor zwei Jahren erschien das letzte Werk von La Dispute, “Tiny Dots”, das

Weiterlesen...
Pianos Become The Teeth, MTC Köln, 07.08.2018

Pianos Become The Teeth, MTC Köln, 07.08.2018

Ab und an braucht es keine großen Worte. Manchmal spricht die Musik für sich. „Keep You“ heißt die vorletzte Platte der amerikanischen „The-Wave“-Bewegung Vertreter Pianos Become The Teeth. Auf dieser widmet sich Sänger Kyle Durfey begleitet von einem drastischen Stilwechsel gänzlich dem Tod seines geliebten Vaters. Einen ähnlich persönlichen Weg schlugen die Kollegen von Touché Amoré um Jeremy Bolm einige Jahre später ebenfalls ein. Etwa vier Jahre nach der Veröffentlichung des persönlichen Überalbums steht Durfey mit seinen vier Bandkollegen auf der kleinen

Weiterlesen...
Northlane, Bla Bonn, 06.08.2018

Northlane, Bla Bonn, 06.08.2018

Was macht man, wenn Northlane in die Sauna in der Nachbarstadt einladen? Na, natürlich brav dorthin pilgern! Das Bla in Bonn ist eine Punk-Rock-Kneipe, die etwa zehn Gehminuten vom Bonner Hauptbahnhof entfernt liegt. Ab und an finden hier auch Konzerte statt, bei denen knapp über hundert menschliche Körper eng aneinander gedrängt vor der kleinen Eckbühne stehen und der Musik lauschen. Die zugehörige Burger-Bude serviert den Künstlern vor ihren Auftritten saftige Pommes, das Bla selber kühles Bier. Die perfekte Umgebung also, damit Bands sich wohlfühlen. Die australische Metalcoreband

Weiterlesen...