Nobodys Face – Chemical Animals

Berlins Nachtszene. Endlose Weiten und endlose Möglichkeiten. Generelle Endlosigkeit. Bekannterweise wird hier vor chemischen Substanzen selten Halt gemacht und damit gerne mal die animalische Seite hervorgeholt. Ein paar dieser Geschöpfe hat Nobodys Face auf seinem zweiten Longplayer Chemical Animals eingefangen und in Beats verpackt.

Nach seinem vier Jahre alten und gelobten Debüt „Niemandsland“ liefert der Berliner Henrik Miko – so Nobodys Face bürgerlich – ein Dutzend Songs, die heterogene Genres zu einem gleichzeitig doch recht homogenen Gemisch kombinieren. Mit Sicherheit … Weiterlesen

Juse Ju – Millennium

Ich bin Juse Ju, das ist mein Millennium!“ So fasst der Rapper sein neues Album auf dem gleichnamigen Titeltrack bereits kurz und bündig zusammen. Doch „Millennium“ ist weit mehr, als die musikalische Fortsetzung seiner eigenen Autobiografie und eine Erzählung über seine Zwanziger. Das neue Album, das Juse Ju Mitte Juni veröffentlicht hat, gibt einen Einblick in die Höhen und Tiefen der deutschen Rapmusik von den 2000ern bis heute. Doch zunächst ein kurzes „was bisher geschahWeiterlesen

cover Haiyti - Sui Sui

Haiyti – SUI SUI

Haiyti hat viel erreicht. Sie lebt in der Kultur- und Medien-Metropole Berlin. Sie verdient ausreichend Asche. Sie kann haben, nach dem ihr gelüstet: Drogen, Markenklamotten, teure Lebensmittel, Urlaub, Männer. Symbolisch: Von den Straßen des Hamburger Bahnhofsviertels in die hippen Viertel der Hauptstadt. „SUI SUI“ ist das dritte Studioalbum der umtriebigen Rapperin. Das ist so Pop wie keine ihrer anderen Veröffentlichungen und gleichsam auf zweierlei Weise ungewöhnlich persönlich.

Die zwei Seiten des Erfolgs

Die eine Seite der Medaille: Der Erfolg. Geldprobleme … Weiterlesen

Juse Ju - Millennium minutenmusik interview

Interview mit Juse Ju über “Millennium”

Vor zwei Jahren nahm uns Juse Ju auf seinem Album “Shibuya Crossing” musikalisch mit in seine Jugend zurück. Wir durchlebten seine Zeit in Kirchheim an der Teck und begleiteten ihn während seiner Kindheit zu einer aufregenden Zeit nach Japan. Nach den Höhen und Tiefen des Erwachsenenwerdens setzt der Rapper seine musikalische Autobiografie nun fort: nächste Woche Freitag erscheint das neue Album “Millennium“, auf dem Juse Juse seine Zwanziger Jahre genauer beleuchtet. An eine Karriere als Rapper Weiterlesen

Cover von Haftbefehls "Das Weisse Album"

Haftbefehl – Das Weisse Album

Welche Stolpersteine musst du als Kind mit Migrationshintergrund in Deutschland übersteigen? Was macht das mit dir, wenn dein Vater sich selbst das Leben nimmt als du gerade mal vierzehn bist? Wie verändert dich die Straße und deren Verbrechen? Wie kommst du da wieder raus? Dieser Text beschäftigt sich mit einem Album, das über das Potential verfügt, im Ansatz Antworten auf und Einblicke in diese Fragen zu bieten. Einblicke, die für privilegierte Wohlstands-Mittzwanziger wie den Verfasser dieser Worte schwerlich zu erfassen … Weiterlesen

Cover von Run The Jewels viertem Studioalbum "RTJ 4".

Run The Jewels – RTJ 4

Der erste Frühling der 2020er-Jahre ist kein guter. Das Corona-Virus tobt. Politische und wirtschaftliche Systeme gelangen dank unangenehmen sozialen und menschlichen Gefügen und Lockdown-Maßnahmen an ihre Grenzen. Und struktureller Rassismus sowie Polizeigewalt sind erkennbarer denn je. Weitere exekutive und judikative Systeme – man denke nur an die Verfolgung von Straftaten innerhalb der exekutiven Gewalten – offenbaren auch hier tiefgreifende Mängel. Inmitten all dieses Chaos macht eine Band sich auf, sich über die Missstände auszulassen: Run The Jewels.

Ungewöhnliche Zeiten erfordern

Weiterlesen

Juse Ju setzt mit “Millennium” seine musikalische Biografie fort

Schon zwei Jahre ist es her, seit Juse Ju sein letztes Album “Shibuya Crossing” veröffentlichte.  Der in Kirchheim an der Teck geborene Rapper, der sich einst an der Seite von Fatoni einen Namen machte, bewies spätestens mit dieser Platte und der dazu gehörigen Tour, dass er musikalisch mittlerweile auch sehr gut auf eigenen Beinen stehen kann.

Aufgewachsen in Japan behandelt “Shibuya Crossing” eben jene Zeit in Asien und beleuchtet auf Albumlänge die Höhen und Tiefen … Weiterlesen

Cover von LGoonys "Frost Forever"

LGoony – Frost Forever

LGoony bringt dem Deutschrap im sonnigen Frühling eine frostige Erfrischung. Knapp eineinviertel Jahr nach dem durchweg guten „Lightcore“ serviert der Kölner Rapper seinen Fans mit „Frost Forever“ neues Material. Das hat der scheinbar losen Aneinanderreihung der Songs wegen eher Mixtape- als Albumcharakter sowie umfasst gerade einmal neun Stücke und geht damit mehr als EP, denn als LP durch. Erstmals beginnt LGoony sich dabei in Wiederholungen zu verlieren.

Dabei setzt „Frost Forever“ zunächst dort an, wo der Vorgänger aufgehört hatte und … Weiterlesen

The Weeknd – After Hours

Der erste Nummer-1-Hit in Deutschland! Passend zum 30. Geburtstag steht „Blinding Lights“ von The Weeknd an der Spitze der Singlecharts. Und das in Zeiten, in denen ansonsten nur Deutschrap in den oberen Plätzen anzufinden ist. Ok, und der „Dance Monkey“. Ein kleines Wunder bleibt es trotzdem.

Mit seinem vierten Longplayer After Hours versucht Abel Makkonen Tesfaye, so The Weeknds bürgerlicher Name, seinen Siegeszug fortzusetzen. Dabei nahm man den Kanadier hierzulande gerade zu seinen Anfangszeiten 2013 wenig wahr. Erst der … Weiterlesen

Katja Krasavice, Live Music Hall Köln, 09.03.2020

Nacktheit ist seit eh und je ein erfolgreiches Mittel für Aufmerksamkeit. Das wird sich wohl nie ändern. Trotzdem benötigt sie stets ein paar neuartige Nuancen oder ein spezielles Zielpublikum, um nicht einzurosten. Das scheint auch Katja Krasavice gewusst zu haben. Die 23-jährige YouTuberin begann bereits im Alter von 17 mit dem Vloggen und veränderte schnell ihre Lifestyle-Videos in Kurzfilme, die früher als Sexy Sport Clips im TV gelaufen wären. Doch ein wenig Haut allein reicht nicht: obendrauf gibt es … Weiterlesen