le-butcherettes

Le Butcherettes + The Picturebooks, Artheater Köln, 23.09.2016

Auf der Bühne ist Teri Gender Bender eine Frau der Extreme. Ihre sympathisch-extravagante Performance schwankt zwischen komplexen musikalischen Darbietungen, einem plötzlichen simulierten Heulkrampf und dem perfekten Song.

Einer engen Beziehung zu Omar Rodríguez-López, welchen sie mit ihrer Bühnenpräsenz für sich gewinnen konnte, hat sie es zu verdanken, dass ihre Band über die Jahre schon für verschiedenste Projekte desselben als Support engagiert wurde. So waren Le Butcherettes bereits im März beim Konzert von At The Drive-In im Kölner Palladium mit dabei. Nun aber stellten sie als Headliner ihr Können unter Beweis. Ort des Geschehens war das Artheater mit seiner angenehm intimen Atmosphäre.

Weiterlesen...
Scruffyheads_Live_Südstraßenfestival 2016

Scruffyheads – Südstrassenfestival 2016, Aachen

Die Kölner Band Scruffyheads war endlich wieder in Aachen zu Gast! Auf dem aufgrund des Wetterberichts unter einem eher schlechten Stern stehendem Südstraßenfestivals beschwörte die Gruppe trotzdem schon mit den ersten Gitarrenakkorden eine tanzwütige Meute vor die Bühne. Von dem dauerhaften Regenschauer ließen sich diese Besucher ganz und gar nicht die Laune vermiesen. Stattdessen wurde fleißig geswingt und gesprungen, wie es zu der tanzbaren Musik der 7-köpfigen Band passt. Zwischen den Liedern teilten die beiden Sänger den ein oder anderen Witz mit sich und den Zuhörern, oder es wurde auch mal ein Seitenhieb ausgepackt. Mit der blendenden Stimmung vor und auf der Bühne und den teils von der EP bekannten Liedern, machten die Scruffyheads gegen Ende ihres Sets das Unmögliche möglich: Sie spielten den Regen weg, wofür sie sich natürlich lautstark feierten und von der Menge bejubeln ließen. Zwar regnete es einige Stunden später erneut, aber das Konzert der Scruffyheads war ein echter Hoffnungsschimmer für diesen verregneten Sonntag.

Und so klingt das:

Weiterlesen...
Panic! At The Disco, Palladium, Köln, 2016

Panic! At The Disco kommen nach Deutschland!

Die große Emo-Welle der 2000er ist mittlerweile abgeebt. Bands, wie Fall Out Boy und Panic! At The Disco haben schon länger herausgefunden, dass sich dieser Musikstil irgendwann abnutzt und angefangen poppigere hymnenhaftigere Musik zu spielen und schreiben. Hätten Panic! At The Disco vor einigen Jahren in Deutschland gespielt, hätte sich wohl noch kaum jemand auf dem Weg gemacht, um die Band Live zu sehen. Das hat sich in den letzten zwei Jahren wieder sehr geändert. Mit ihrem Album “Death Of A Bachelor” brachte der Stilwechsel vor allem eins: Neue Fans. Diese sorgen dafür,

Weiterlesen...
Frank Carter & The Rattlesnakes

Frank Carter schaut in Deutschland vorbei!

Da ist er wieder! Der britische Schreihals Frank Carter kehrt mit seiner Backing-Band “The Rattlesnakes” zurück nach Deutschland und wird wieder dafür sorgen, dass der Schweiß in den Clubs des Landes von der Decke tropft. Carter hatte 2011 die Band “Gallows”, bei der er für den Gesang zuständig war, verlassen, weil sich diese musikalisch in eine – aus seiner Sicht – falsche Richtung bewegt hatte. 2015 folgte dann das Debütalbum mit den Rattlesnakes, mit denen er sich wieder seiner Wut und Aggression – vor allem gegenüber seinen Mitmenschen – zuwenden

Weiterlesen...
boston-manor-be-nothing

Boston Manor – Be Nothing.

Boston Manor gelten als Pop-Punk-Band. Sie spielen jedoch nicht den typischen Pop-Punk, sondern ähnlich wie Real Friends & Knuckle Puck einen Mix aus Emo-Einflüssen und Punk und Pop. Oder sowas.

In den vergangenen zwei Jahren bewiesen Boston Manor mit ihren EPs “Driftwood” und “Saudade”, dass sie das Zeug dazu haben, gute Songs zu schreiben und sich auszuprobieren. Doch erst mit dem jetzt über Pure Noise Records erschienenen Debütalbum “Be Nothing.” konnten sie ihre eigene Richtung finden. Die aus Blackpool (UK) stammende Band erfand das Rad dabei nicht

Weiterlesen...
Black Peaks Interview

Interview mit Black Peaks!

Die britische Progressive-Rock-Band Black Peaks befindet sich momentan auf ihrer ersten Europa-Tour. Wie diese Shows bis jetzt waren und was für musikalische Einflüsse die einzelnen Mitglieder mitbringen, haben uns Will Gardner (Gesang) und Joe Gosney (Gitarre) vor ihrem Gig im MTC in Köln erzählt. Interessant war auch, wie die Band die Musikszene in ihrer Heimatstadt Brighton empfindet. Aus dieser entstammen Bands, wie Architects oder Royal Blood.

minutenmusik: Ihr seid momentan zusammen mit HECK auf Tour – erst in der UK, momentan in Europa. Wie waren die ersten europäischen

Weiterlesen...
Taking Back Sunday - Tidal Wave

Taking Back Sunday – Tidal Wave

Als Taking Back Sunday vor einigen Monaten die erste Single ihres siebten Studio-Albums „Tidal Wave“ veröffentlichten, waren viele Fans überrascht, weil diese sehr folk-punkig klang und eher an einen Song von Bands wie Against Me! oder The Gaslight Anthem erinnerte, als an den Emo-Punk-Rock, den die Band zuvor gespielt hatte. Natürlich hatte man sich in den letzten Jahren immer mehr vom Emo, den man noch Anfang der 2000er gespielt hatte, wegbewegt, einen kompletten Bruch hatte es aber nicht gegeben. Mittlerweile ist eben dieses Studioalbum erschienen. Haben sich Taking Back Sunday so

Weiterlesen...
Uncle M: „The M-Pire Strikes Back"-Festival 2016

So war das „The M-Pire Strikes Back”-Festival 2016!

Das Münsteraner Indiependent Label Uncle M ist besonders dafür bekannt seit seiner Gründung im Jahr 2011 gute Musik von kleineren Punk- und Hardcore-Bands zu veröffentlichen. Seit einiger Zeit versuchen sich die Macher das Labels nun auch daran kleine eintägige Festivals zu organisieren – so zum Beispiel das Uncle M-Fest, welches dieses Jahr bereits zum dritten mal stattfand. Das „The M-Pire Strikes Back”-Festival lief vergangenen Freitag zum ersten mal in der schön verranzten Sputnikhalle in Münster mit einigen Bands aus Hardcore und Punk-Rock über die Bühne.

Das Gelände

Weiterlesen...
myflint-the-secret-love-life-of-the-octopus

myFlint – The Secret Love Life Of The Octopus

Was haben Nürnberg und Subway To Sally gemeinsam? Am Ambiente liegt es jedenfalls nicht, denn Subway To Sally - die Folkmetal-Band aus Potsdam und Umgebung - stehen für härtere Geräuschkulissen, poetisch-dunkle Texte, während die Stadt Nürnberg steht eher für Wohlfühlatmosphäre mit wunderschönen Bauwerken aus den verschiedensten Epochen und aromareichen Speisen, wie dem Nürnberger Lebkuchen. Lassen wir einmal außer Acht, dass es überhaupt keinen Sinn macht, eine Stadt und eine Band zu vergleichen, aber Nürnberg und Subway To Sally haben tatsächlich eine Gemeinsamkeit. Sie haben beide etwas mit der Pop-Punk-Band myFlint zu tun. Denn diese stammt aus der mittelfränkischen Stadt und ihr neues Album "The Secret Love Life Of The Octopus" wurde von Subway To Sally-Schlagzeuger, Simon Michael, produziert.

Auf "The Secret Love Life Of The Octopus" geht es auf insgesamt neun Songs heiß her. Kurz, knackig und kurzweilig ist die Musik der Nürnberger Band. Wer Lust auf eine einfache Platte mit viel "Schmackes" hat, sollte mal reinhören!

So hört sich das an:

Weiterlesen...
the-beatles-live-at-the-hollywood-bowl

The Beatles – Live At The Hollywood Bowl

Es gibt nur wenige Bands, bei denen ich eine CD im Auto einwerfe und neben mir auch mein Vater gröhlend mitsingt, aber The Beatles gehören definitiv dazu. Sie waren schon damals legendär, sie sind es heute noch - und das auch mit Originalaufnahmen von 1964 und 1965. Die mehr als fünfzig Jahre alten Aufnahmen machen heute noch beste Laune und bringen den Spirit der damaligen Zeit und die Beliebtheit der Beatles sehr gut herüber. Das Kreischen der Fans ist nicht zu überhören - teilweise erinnert dies fast schon an die Konzerte von Popstars wie Justin Bieber heutzutage. (Justin Bieber und die Beatles in einem Artikel #darferdas). Nach dem internationalen Durchbruch der Beatles spielten John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Ringo Starr 1964 und 1965 überall in ausverkauften Hallen - und dazu gehörten auch die Konzerte im The Hollywood Bowl, welchen die Fans schon lange entgegenfieberten. Wer nun wieder fünfzig Jahre in der Musikwelt zurückreisen möchte, wird mit diesem Album definitiv Spaß haben!

So hört sich das an:

Weiterlesen...