Juicy Gay, Veedel Club Köln, 21.04.2017

Juicy Gay, Veedel Club Köln, 21.04.2017

Juicy Gay hat Anfang April sein erstes käuflich zu erwerbendes Mixtape „Hallo, wie geht’s?“ veröffentlicht. Um das Release herum ist er derzeit auf kleiner Release-Tour, von der Termin drei von vier am Freitag im Kölner Veedel Club stattfand. Der junge Borkener war zuvor auf einigen Festivals und als Support-Act in der „Rap-Szene“ live zu sehen. Auf seiner ersten (Mini-)Tour kann er nun unter Beweis stellen, dass er auch als Headliner taugt.

Eröffnet wird der Abend von einem DJ-Set Asadjohns, der auch das gesamte neue Mixtape produzierte. Es folgte ein kurzer, guter Auftritt von Genz, einem Rapper aus der Twitter-Szene, der ein paar seiner Internet-Hits präsentierte. Das Publikum kannte die Texte nicht, sang bei dem bisher unveröffentlichten Banger mit der eingängigen Hook „Jan Ullrich“ jedoch sofort mit. Turn Up! Anschließend betraten die 102 Boyz die Bühne, die das Publikum in den ersten zwanzig Minuten überzeugen konnte, dann jedoch hätte verschwinden können. Gegen die Jungs selbst war nichts einzuwenden, außer vielleicht, dass sie hin und wieder neben dem Takt rappten, dennoch war der Auftritt etwas zu lang dafür, dass die Songs unbekannt waren.

Doch dann kam der Headliner des Abends und ließ das Publikum von Anfang bis Ende abgehen. Zu hören gab es einige Songs von „Hallo, wie geht’s?“, aber auch ältere Internet-Hits und ein Cover von Grup Tekkans „Wo bist du mein Sonnenlicht?“. Für eine Akustikversion von „Ich bring euch ung“ spielte Juicy Gays feste Freundin Sally live Ukulele. Diese wurde natürlich von den sehr laut mitsingenden Fans irgendwann übertönt. Schön war’s trotzdem. Der Securitymann an der Bühne versuchte zu Beginn noch, die Leute vom Betreten der Bühne und dem Stagediving abzuhalten. Juicy Gay teilte ihm daraufhin jedoch mit, dass die Leute alles machen können sollten, was sie wollen. Kurz darauf verschwand der Mann, Juicy Gay setzte dann auch zum Stagediving an. Dieser thematisierte ebenfalls den derzeit stattfindenden AfD-Parteitag in Köln mit kurzen „Fick die AfD“-Ansagen. Und
natürlich konnte der 50-minütige Auftritt nicht zu Ende sein, ohne dass nicht auch Rap-Freund LGoony von der Lichtgang eine Runde mitsingt (siehe Foto).

Juicy Gay hat in Köln bewiesen, dass er das Zeug zum Headliner hat. Einen großen Teil dazu trug natürlich das Publikum bei, denn die Leute im gut gefüllten Veedel Club waren super drauf und sorgten für jede Menge Pogokreise.

Und so hört sich das an:

Facebook / Twitter

* Mit "*" markierte Links sind Provisionslinks. Klickst du auf einen solchen Link, und kaufst auf der verlinkten Seite ein Produkt, erhält minutenmusik eine kleine Provision. Das ist eine gute Methode, unsere Arbeit zu unterstützen. Der Preis verändert sich dadurch für dich selbstverständlich nicht!