Das Cover des Albums JP4 von Junglepussy

Junglepussy – JP4

Vieles, was in der hiesigen wie internationalen Hip-Hop-Landschaft veröffentlicht wird, bezeichnet sich 2020 gerne mal selbst als „zu wild“ oder „way too lit“. Gemeint ist dabei meist keine mutige, gar experimentelle Herangehensweise an das eigene Genre, sondern viel mehr das erfolgsorientierte Kopieren von Formeln, die sich in der Vergangenheit bereits bewährt haben. Auch Jahre nach Drakes Jahrhundert-Hit Hotline Bling ist nicht abzusehen, wie lange Mainstream-RapperInnen rund um den Globus noch mit Afro-Drums unterspielte Trap-Gesänge als „der eigenen Zeit voraus *Feuer-Emoji*“ … Weiterlesen

Maria Mena – They Never Leave Their Wives

They Never Leave Their Wives. Ein Albumtitel, der einem schon direkt sagt, was folgen wird. Maria Mena redet nicht lange um den heißen Brei. Maria Mena sucht die Konfrontation, findet eindeutige Worte, legt ihr Herz auf den Tisch, liefert Geständnisse und macht sich angreifbar wie nie.

Die 34-jährige Osloerin ist seit ihrer Jugend in ihrem Heimatland Norwegen ein Star. Bereits mit dem Debüt konnte eine Platinauszeichnung erreicht werden. Bei uns sollte es noch einige LPs dauern. Erst mit dem … Weiterlesen

Tyler Bryant & The Shakedown

Tyler Bryant & The Shakedown – Pressure

Tyler Bryants Geschichte liest sich wie ein Jugendroman, der für Musik begeistern soll: Ein 11-jähriger Junge aus Texas kann mit seinem Weihnachtsgeschenk nichts anfangen und verkauft es kurzerhand für eine neue Gitarre um bei seinem Lehrer Mr. Twitty den Blues zu erlernen. Rückblickend betrachtet eine valide Investition, mit einem Dirtbike kommt man nämlich nicht über den Atlantik, falls man mit fünfzehn mal Konzerte in Europa geben muss.

Mittlerweile ist Tyler Bryant 29 und kann auf eine beeindruckende Vita zurückblicken. Neben … Weiterlesen

Tribe Friday

Tribe Friday – Waiting For A Sign/Chasing Pictures

“Wir wollen die größte Band der Welt werden. So einfach ist das”, erzählten uns Tribe Friday kurz vor ihrer Corona konformen Tour im Interview. Nun, für so große Worte braucht es auch dementsprechende Musik, sonst kann selbst die brachiale Live-Macht des Quartetts nur marginal etwas nützen. Von der musikalischen Komponente für Zuhause können sich Interessierte jetzt in geballter Power auf dem neuen Wir-nennen-es-mal-Album überzeugen, das sich aus den beiden EPs “Chasing Pictures” (VÖ: März 2020) und “Waiting For A … Weiterlesen

Mammút

Mammút – Ride The Fire

Weite Landschaften, getüncht in dezenten Farben – ja, das sind durchaus bildliche Assoziationen, die man mit Island als Land im Generellen, aber auch als Herkunftsort für isländische Musik unterschreiben würde. Was das betrifft, passt das Albumcover des fünften Mammút-Albums “Ride The Fire” also ziemlich gut in die Klischee-Schublade, doch genau so wie das rote Tuch und das Feuer des Titels mit der Erwartung brechen, geht die Platte des isländischen Quintetts auch gänzlich andere Wege.

Hollywood-Grandezza trifft auf satten Indie-Sound

Das … Weiterlesen

Review des ersten Brutus live-Albums "Live In Ghent".

Brutus – Live In Ghent

Mit „Live In Ghent“ steuern Brutus aus Belgien ihren zugegebenermaßen sehr späten Teil zum Sommer der Live-Alben bei. Das erste Live-Dokument des Trios ist dabei die wohl letzte relevante Veröffentlichung der Art im laufenden Jahr – und gibt einen gutes Abbild vom Charakter der Band.

Im Mai 2019 spielten Brutus vor etwa 750 Fans im bereits lange im Voraus ausverkauften Genter Handelsbeurs. Dieses knapp einstündige Set findet sich nun auf ihrem Live-Album-Debüt. „Live In Ghent“ unterscheidet sich in einem … Weiterlesen

Cover von Woodkids "S16".

Woodkid – S16 [Doppel-Review]

Sieben Jahre lang haben unsere Autorinnen Yvonne und Marie dem neuen Woodkid Album entgegengefiebert. Nun ist es endlich soweit: der französische Musiker hat am 16.10.2020 endlich sein neues Album “S16” veröffentlicht. Ob die neuen Songs die Erwartungen unserer Autorinnen erfüllen konnten, lest ihr hier:

Yvonne sagt:

Dunkelheit, gleißender Mondschein. Eine Gruppe Kinder, die bei Nacht in weißen Kleidern vor einem Wasserfall tanzt. So oder so ähnlich sehen die Bilder aus, die der Song „Reactor“ vom neuen … Weiterlesen

Kadavar - The Isolation Tapes

Kadavar – The Isolation Tapes

Nachdem Kadavar 2019 ihr fünftes Album, “For The Dead Travel Fast”, veröffentlichten, hatte sich das Berliner Trio für 2020 vorgenommen mit diesem Werk im Gepäck die Welt zu bereisen. SARS-CoV-2 hatte den Reiseplänen der Band jedoch einen Strich durch die Rechnung gemacht. Anstatt die Bühnen dieser Welt zu besuchen, haben Kadavar sich dazu entschlossen eine Selbstfindungsreise im heimischen Studio zu unternehmen. Ergebnis dieser Reise ist ein zehn Stücke umfassendes Album mit dem Titel “The Isolation Tapes”. In Eigenregie entstanden, stellt … Weiterlesen

Cover: The Screenshots - 2 Millionen Umsatz Mit Einer Einfachen Idee

The Screenshots – 2 Millionen Umsatz Mit Einer Einfachen Idee

Hätten The Screenshots ein Bandmotto so laute es: Fun, fun, fun. „2 Millionen Umsatz Mit Einer Einfachen Idee“ ist das erste große Album des Kölner Dreigespanns, das Indie-Rock und Post-Punk so luftig miteinander verschmelzen lässt, man wünscht sich glatt die Hoch-Zeiten des 00er-Indie zurück. Die elf nun erscheinenden Songs tragen diesen Spirit ebenfalls in sich. Dass man The Screenshots an den Lippen hängt wie Gläubige sonst nur dem Priester in der Kirche, liegt währenddessen vor allem an einem: Dem spür- … Weiterlesen

Sorry3000 – Warum Overthinking dich zerstört

Die Welt ist eine ungerechte. Da haben sich etliche Menschen monatelang an einem vermeintlichen Ohrwurm abgearbeitet, den man ja angeblich rein ironisch abgefeiert hat, nur damit sich dann ganz überraschend herausstellt, dass der Performer hinter ebenjenem unter die Aluhutträger gegangen ist. Was für ein Mist! Hätten all diese doch von Anfang an dem verdienten Sommerhit des Jahres gehuldigt, dürften sie sich jetzt über ein grandioses Debütalbum freuen anstelle ihres gebrochenen Herzens wegen Tränen zu vergießen. Für die wenigen Eingeweihten, die … Weiterlesen