Cover des zweiten Sperling Albums.

Sperling – Menschen wie mir verzeiht man die Welt oder hasst sie

Ich gebe zu, es dauerte dereinst eine Weile, bis ich mit Sperling so wirklich in Kontakt kam. Es geisterte zu Beginn mal ihr Name durch die Gegend, aber es war in jenem Moment die falsche Band, die der Tatsache, dass einfach viel zu viel Musik erscheint und man einfach nicht alles hören kann, was so erscheint, zum Opfer fiel. Mein gedachtes „Alter, was will er denn jetzt?“ in der Umbaupause, als einst Sperling mal als zweiter Support von Marathonmann auftraten … Weiterlesen

Madeline Juno – Nur zu Besuch

„Mein ganzes Leben liegt in Scherben. Ist das erwachsen werden? Wenn alles bitter wird, heißt das dann, dass die Dosis wirkt? Und dass alles so kaputt ist, ist das Part of the Process? Ich verlier‘ nicht den Verstand, ich bin einfach Mitte zwanzig“

Knapp zwei Jahre ist es her, dass Madeline Juno mit „Besser kann ich es nicht erklären“ eines dieser Alben veröffentlicht hat, das nur so vor Authentizität und Tiefgründigkeit strotzt. Auf der bemerkenswerten Reise, die mit Trennungsschmerz angefangen … Weiterlesen

Normandie-Dopamine

Normandie – Dopamine

Wir lauschen den Tönen der Zukunft. Dabei malt sich ein dystopisches Bild vor unseren Augen. Braucht man zur heutigen Zeit nur den Morgenkaffee, um durch den Tag zu kommen, so prophezeien uns Normandie zukünftig die regelmäßige Einnahme von Neurotransmittern. Klinische „Dopamine-Treatments“ sozusagen. Sieben solcher Treatments (im musikalischen Stil) verabreichte uns das Trio inzwischen immer pünktlich zum ersten Tag eines jeden Monats.

Serotonin, Dopamin und co, um klar zu kommen

Mit dem Sommer-Hit „Blood in The Water“ ging es los und … Weiterlesen

Cover des The Last Dinner Party Debüts "Prelude To Ecstasy".

Industry-Plants? The Last Dinner Party und „Prelude To Ecstasy“

Dem Vorwurf ein Industry-Plant, also ein künstliches von der Musikindustrie erarbeitetes und zum Erfolg gepushtes Projekt zu sein, mussten sich The Last Dinner Party gleich zu Beginn ihrer Karriere vielfach stellen. Futter dafür gab es genug. Etwa einen Slot auf einem (quasi) Tagesfestival 2022 in London, bei dem die damals noch ohne einen einzigen Release dastehende Band vor dem Rolling Stones spielte. Prominente Spielzeiten auf anderen großen Festivals. Tour-Support bei Florence + The Machine und Hozier. Und natürlich das große … Weiterlesen

mine baum cover

Mine – Baum

Echt schwierige Zeit irgendwie. Auch wenn Mine womöglich die größte deutschsprachige Indie-Künstlerin ist, hat sie dennoch nicht mal ansatzweise den Erfolg und die Anerkennung, die sie verdient. Und das liegt wahrscheinlich gar nicht unbedingt an ihrer Musik, sondern mehr an der gegenwärtigen Zeit. Vor 20 Jahren, als auch etwas alternativere Acts wie Wir sind Helden sehr erfolgreich funktionierten, hätte man sich perfekt eine Mine daneben vorstellen können. Doch 2024 will man eben entweder Rap, Techno oder extrem weichgespülten Radio-Pop. Alle … Weiterlesen

green day saviors cover

Green Day – Saviors

Nostalgie und Retro sind in. Alles kommt zurück. Gerade werden bekanntlich Songs der 00er-Jahre gecovert, und das ist überhaupt gar nichts Besonderes. Hin und wieder brauchen wir etwas sehr Bekanntes, was wir sehr lieben, um den Zugang zu etwas Neuem und Unbekanntem besser hinzukriegen. Doch manchmal ist es einfach nur was Altes und quasi gar nichts Neues und somit auch unnötig, weil es das Alte doch schon gibt. Damit wären wir bei Saviors, dem neuen Green Day-Album.

Mit … Weiterlesen

westernhagen 75 cover

Westernhagen – Westernhagen 75

75 Jahre gelebt. Zeit zur Rekapitulation. Marius Müller-Westernhagen macht Musik seit seiner Jugend, also seit Mitte der 60er. Ende der 70er wird sein Name plötzlich deutschlandweit bekannt. Mit über 12 Millionen verkauften Platten zählt der in Düsseldorf geborene Musiker zu den Größten hier, zu den wirklichen Instanzen. Zu den Leuten, die wirklich jedem ein Begriff sind. Zu denen, die gehört werden und auf die gehört wird.

An Nikolaus wird Westernhagen 75. Natürlich ist die neuste Veröffentlichung nicht die erste ihrer … Weiterlesen

Cover des neuen Casper-Albums "Nur Liebe, Immer"

Eher Mixtape als Album: Casper – Nur Liebe, Immer

Gerade einmal anderthalb Jahre hat es gedauert, bis ein neues Casper-Album erscheint. Ungewöhnlich kurz für den nun schon 41-Jährigen Rapper. Immerhin lagen bislang im Durchschnitt 3.5 Jahre zwischen seinen Solo-Alben. „Nur Liebe, Immer“, wie Caspers sechstes Studioalbum heißt, jedenfalls hat Mixtape-Charakter. Eine Falle voller falscher Versprechungen?

Der Titel und das Cover – ein Foto, das den damals elfjährigen Benjamin aka Casper in seiner Heimat, den USA, zeigt – versprechen implizit Konzept. Er selbst hat “Nur Liebe, Immer” als eine Kombination … Weiterlesen

zoe wees therapy

Zoe Wees – Therapy

Wie? Debütalbum? Die ist doch schon Ewigkeiten aktiv! Dennoch droppt Zoe Wees im November 2023 und somit mehr als dreieinhalb Jahre nach dem Megahit „Control“ ihre erste LP. Ein wahnsinnig gewagtes Zeitfenster, spielt man gehäuft nach einem dermaßen langen Verstreichen nicht mal mehr die zweite Geige.

Da muss man sich also schon sehr sicher sein, dass hier kein One-Trick-Pony ins Mikro haucht. Und schaut man, woher die 21-jährige Hamburgerin ursprünglich kommt, kann zweifelsfrei davon gesprochen werden, dass sie sich auf … Weiterlesen

galya bisengalieva polygon cover

Galya Bisengalieva – Polygon

Für jüngere Menschen in Deutschland fühlte sich Krieg wohl noch nie so nah an wie jetzt. Auch wenn wir von einem so erstrebenswerten Ziel wie Weltfrieden leider immer zu weit entfernt waren, ist doch die aktuelle Lage wahnsinnig bedrohlich. „Das betrifft mich nicht“ zählte noch nie, nun haben es aber wohl auch die Allerletzten irgendwie begriffen. Galya Bisengalieva vertont ihre ganz eigenen Eindrücke von Geschehnissen und Entscheidungen, die man niemals begreifen wird. Dabei dreht es sich um ihre Heimat Kasachstan. … Weiterlesen