YONAKA_Cover_Mixtape_Album_Seize the Power

Yonaka -Seize the Power

2014 war das Jahr, in dem sich Yonaka als Quartett zusammenfanden. Seitdem ist einiges geschehen, sowohl in der Welt als auch bei den Bandmitgliedern selbst. Nur nicht so wirklich in ihrer Musik, finden zumindest die Brit*innen in unserem Interview. Die Pandemie als spürbare Zäsur war da die perfekte Gelegenheit für das, was viele Künstler*innen im Laufe ihrer Karriere suchen: den Befreiungsschlag. Bei einem Gros dieser Acts klingt dieser Neubeginn jedoch nicht so überwältigend wie er angekündigt wird. Anders bei … Weiterlesen

Tones and I

Tones and I – Welcome to the Madhouse

Willkommen im Madhouse. Willkommen also in einem kulturell mit verschiedenen Ebenen verknüpften Konzept: zum einen dem der Psychiatrie, zum anderen dem eines Horrorfilm-Schauplatzes. Und häufig eben auch irgendwas dazwischen. Dass gerade die häufig sehr schrille Person Toni Watson für das Debütalbum ihres Alter Egos Tones and I diese Szenerie als Titel und Cover auswählt, bietet Spielraum für jede Menge Konzeptarbeit. Theoretisch zumindest. Wenn “Welcome to the Madhouse” nämlich für leicht exzentrisch, immer etwas gegen den Status Quo laufende Pop-Musik stehen … Weiterlesen

Yonaka

Interview mit Yonaka über “Seize The Power”

(ENGLISH VERSION BELOW) Fast fühle ich mich beim Interview mit Yonaka, als hätte ich aus versehen Instagram angeklickt. Denn so oft wie diese Band in den letzten Monaten in genau diesem Raum live gegangen ist, ist das Bild der vier Bandmitglieder auf meinem Bildschirm schon fast normal geworden. Bei den Fragen rund um ihr neues Mixtape-Album “Seize the Power” ist die Aufregung aller vier deutlich spürbar – genauso wie der starke Draht zueinander. Wieso die Band alles anders machen Weiterlesen

Aasma3

minutenmusik präsentiert: Exklusive Akustik-Session mit Aasma

(ENGLISH VERSION BELOW) Dass die skandinavische Natur genügend Potential für spannende Kunstprojekte bereithält, würde wohl niemand bestreiten. Auch die schwedische Künstlerin Aasma gewinnt viel Kraft aus ihrer Umgebung und verpackt diesen in sphärisch dichten Dreampop, irgendwo zwischen dem exzentrischen Ausdruck einer Björk und dem wirren Zerfasern einer Chelsea Wolfe. Einen Monat vor ihrem Albumrelease “Daydreams” hat uns die Künstlerin eine exklusive Akkustik-Session aufgenommen und Frage rund um die neue Platte beantwortet. Viel Spaß beim Reinhören!

minutenmusik: Die Natur ist … Weiterlesen

Faye Webster I Know I'm Funny haha

Faye Webster – I Know I’m Funny haha

How did I fall in love with someone I don’t know?” fragt Faye Webster die Hörer*innen in “A Dream With a Baseball Player”, gleichermaßen zweifelnd wie hingebungsvoll. So gibt alleine dieser Textfetzen in Kombination mit dem Albumtitel eine Stoßrichtung der neuen Platte des Wunderkinds Faye Webster an: Es wird melancholisch – und auch immer etwas schräg. Irgendwo zwischen Tag- und Fiebertraum schmiegen sich die elf Stücke in die Hörmuschel, klingen wahlweise nach einem Orchester im Weiterlesen

Laurel_EP_artwork

Laurel – Limbo Cherry

Schmierig aber wahr: “Limbo Cherry” ist die Kirsche für den Indie-Sommer. Und da der ja im normalen Festival-Zyklus eigentlich gerade schon voll im Gange wäre, kommt die frische EP der wunderbaren Laurel genau zur richtigen Zeit.  Besonders wegen der neuen Sound-Architektur, die schon die Vorgänger-EP “Petrol Bloom” andeutete, gehört ein Exemplar dieser Platte neben jede Eis-Truhe. Vom klassischen Singer-Songwriter-Handwerk, das noch die Grundlage für das Debüt “Dogviolet” 2018 bildete, ist mittlerweile nur noch wenig hörbar. Nur das eindeutige Geschick für … Weiterlesen

Liste: Die Redaktion präsentiert euch ihre liebsten Breakup-Songs mit Empowerment-Faktor.

Die Liste: 10 positive Break Up-Songs

Wir kennen sie doch alle: melodramatische und super traurige Songs, in denen das Ende der ganz großen Liebe besungen wird. Dramatischer geht es oftmals kaum noch, emotionaler erst recht nicht. Denn steckt man dann plötzlich in einer Trennung oder hat generell Liebeskummer, sorgen diese Songs nur für eines: Tränen über Tränen. In den unerwartesten Momenten holen uns solche Break Up-Lieder ein, bringen uns zurück zu gleichzeitig schönen, aber auch unendlich traurigen Momenten und lassen sicherlich kein Taschentuch trocken.

Irgendwann kommt … Weiterlesen

Review: Aus dem rosanen Nebel treten Garbage als radikale Allies hervor, die bei jedem heutigen Protestmarsch herzlich willkommen wären.

Garbage – No Gods No Masters

So klingt das also, wenn Dinos den Urknall überleben. Als Garbage 2018 auf Tour zu ihrer Jubiläumsausgabe des großartigen “Version 2.0” in Köln halt machten, wartete die Meute noch ausschließlich auf die alten Tracks der 90er. Eine klassische Erwartungshaltung an eine Band, die seit über zwei Jahrzehnten große Hallen auf dem Globus füllt. Und auch irgendwo nur nachvollziehbar, dass sich viele Acts diesem Druck beugen und ihre neuen Studioalben ziemlich stiefmütterlich behandeln. Nachvollziehbar, aber irgendwann auch ziemlich öde. Umso schöner … Weiterlesen

K.Flay_InsideVoices_1500

K. Flay – Inside Voices

Eigentlich wünscht man seinen Lieblingskünstler*innen ja nur das Beste. Aber irgendwie scheint ja auch manchmal was am Mythos der leidenden Kunstschaffenden dran zu sein, entstehen doch gerade in den dunkelsten Episoden der Personen ihre größten Werke – und in den guten oft eher Belangloses. Zumindest kam mir der Gedanke beim bisher letzten Werk von K. Flay, das unter dem Namen “Solutions” anstatt dem bisherigen düsteren Sound plötzlich positive Zukunftsentwürfe ins Songwriting ließ. Spaß statt Zorn, Optimismus statt Trübsal, … Weiterlesen

renforshort_off saint dominique

renforshort – off saint dominique

Kein Wunder, dass schon die erste EP der Kanadierin renforshort beim Universal-Sublabel Interscope erschien. Lauren Isenberg, wie die Künstlerin hinter dem schicken Alias heißt, atmet nämlich den Sound der Stunde. Hier kommen schon beinahe so beängstigend viele Argumente zusammen, die für einen großen Hype sprechen, dass man sich unweigerlich fragt: Aber wäre das nicht zu einfach? Nun, um dieser Frage nachzugehen, sollten wir uns einfach mal der frischen, zweiten EP unter dem malerischen Titel “off saint dominique” widmen. Los geht’s!… Weiterlesen