Orchards

Orchards – Trust Issues

Trust Issues, also Vertrauensprobleme, sind ein generationsübergreifendes Problem. Aber auch kein Wunder, wenn man sich unsere Gesellschaft so anguckt! Hier ist nun aber kein Platz für ausschweidende Analysen, denn das Thema kann auch mal kurz und knackig aufgreifen. So machen es unsere Indie-Lieblinge von den Orchards, die sich erst vergangenes Jahr mit der Debüt-LP „Lovecore“ einen warmen Platz in den Herzen der Indie-Hörer*innen gesichert haben. Nun gab es für das Trio seit dem Release aber herzlich wenig Zeit … Weiterlesen

Weakened Friends

Weakened Friends – Quitter

Musik als Katharsis-Tool kann beim Konsumieren Wunden aufreißen, Frustration in Tanz verwandeln oder längst Vergrabenes wieder hervorholen. Die Weakened Friends beschließen: Das muss keine entweder/oder-Entscheidung mehr sein. Auf der neuen Platte „Quitter“ zelebriert das Trio aus Portland deswegen das Verlier*innentum, stolziert dabei selbst immer etwas wackelig am Abgrund vorbei und springt gleichzeitig noch in jeden Pit der Welt. Für die Zuhörer*innen bleibt da keine große Wahl: Diesem Songwriting können geübte Indie-Ohren noch weniger widerstehen als die Konzertfans der Booster-Impfung.

Frustrationslevel

Weiterlesen
Taylor Swift

Taylor Swift – Red (Taylor’s Version)

Die Gedanken sind frei – außer man ist Künstler*in. Denn dann haben plötzlich Label, Manager & Produzent*innen ein Mitspracherecht bei den vielen Entscheidungen. Einer Person, bei der dieses Phänomen sogar für einige Schlagzeilen sorgte, ist Taylor Swift. Ihr ehemaliger Manager Scooter Braun verkaufte so ohne ihres Wissens die Rechte an ihren Alben – und da war dann auch schnell Schluss mit lustig. Swift machte etwas, was in dieser Größenordnung völlig neuartig ist: Sie nimmt kurzerhand ALLE Alben noch einmal neu … Weiterlesen

Ala Cya – Reflection

Ein Debütalbum ist wie eine Begrüßung: Wenn hier die Vibes nicht stimmen, wird jeder weitere Schritte ziemlich schwierig. Dass die Musikerin Ala Cya schon im jungen Alter von 9 Jahren Musik als ihre Sprache der Wahl entdeckt hat, gibt „Reflection“ eine für eine erste Platte ungewohnte Kraft. Dieser Händedruck ist alles andere als zögerlich.

Mehr Wald als Metropole

Nach einigen Jahren auf Tour in einem festen Bandgefüge ist die Künstlerin nun auf Solopfaden unterwegs. Was sie sich dafür aus der … Weiterlesen

Noga Erez_KIDS Against The Machine_Cover

Noga Erez – KIDS (Against The Machine)

Was läge für eine Künstlerin, die mit verlässlichem Geschick Hip Hop-Vibes mit Indie und Sprechgesang kombiniert, näher, als ihr zweites Album direkt nochmal mit einer Big Band aufzunehmen? Nun, vermutlich einiges. Aber dass die israelische Musikerin Noga Erez diesen mutigen Soundsprung nun im selben Jahr des Release der Original-Version von „Kids“ veröffentlicht, zeugt von der puren Überzeugung hinter dem Projekt. Und für alle, die bereits in Kontakt mit der Musik des Geheimtipps in Berührung gekommen sind, ist es auch keine … Weiterlesen

Eivor

Eivør , Zeche Bochum, 28.10.2021

„Ein wahrer Goldschatz an großen Momenten“ stand in meinem Fazit zum zweiten Eivør-Album „Segl“. Beim Verfassen dieser Zeilen konnten weder Autorin noch Musikerin ahnen, dass 13 Monate später genau diese großen Momente auch das erste wieder halbwegs normale Indoor-Konzert begleiten sollten. Dabei ist die Venue schon fast etwas grotesk: Zu dem kühlen Industrie-Pott-Schick der Zeche wollen die magischen Sphären von Eivør irgendwie so gar nicht passen. Und dann doch irgendwie wieder vollkommen. Ein Abend der faszinierenden Widersprüche, der die … Weiterlesen

Wenn einer lügt dann wir

Wenn einer lügt dann wir – Ironie oder Schicksal

Blick durch ein mäßig geputztes Fenster, hinein in eine mäßig aufgeräumte WG auf drei Musikerinnen, die sich denken: So, jetzt machen wir das aber echt mit der Musik. Muss ja so, wenn man selbst so gerne auf Konzerten abhängt. Am Anfang steht aber ein Name, der muss griffig, leicht googlebar und wohlklingend sein. Und nun die feixenden Gesichter bei der Entscheidung für den Namen, auf den das alles nicht zutrifft: Wenn einer lügt dann wir. Ob die Geschichte sich so … Weiterlesen

RemiWolf.Album Artwork

Remi Wolf – Juno

Stellt euch mal vor, ihr veröffentlicht eure erste EP, die wird zum großen Hype und zieht gleich mal eine Neuauflauge mit Remixen von u.a. Beck, Hot Chip Little Dragon und Sylvan Esso nach sich. Klingt zu abgefahren, um wahr zu sein, ist bei Remi Wolf und ihrem Mini-Debüt „We Love Dogs!“ aber genau so passiert. Abgesehen davon, dass dem EP-Titel wohl niemand widersprechen möchte, liegt das wohl vor allem an dem abgedreht-überwältigenden Sounds, die die 25-jährige US-Amerikanerin zusammenwürfelt. Bester Beweis … Weiterlesen

Frank Carter and the Rattlesnakes - Sticky

Frank Carter & The Rattlesnakes – Sticky

„Sticky ist kein Lockdown-Album, es ist ein Freiheitsalbum“, will Frank Carter die Fans vor Albumrelease wissen lassen. Im Falle des Duos aus der UK bedeutet diese Definition aber weder eine Abkehr von klassischen Pandemie-Themen wie Introspektive noch eine Rückkehr zu alten Laien. Mit ihrem vierten Album machen Frank Carter & The Rattlesnakes nämlich wieder alles so wie bisher auf jedem der drei Vorgänger: komplett neu. Wo das Debüt „Blossom“ eine brachiale Naturgewalt war, ging das zweite Album „Modern RuinWeiterlesen

Charity Children Almost Young

Charity Children – Almost Young

Für ihr Albumcover nahmen Charity Children scheinbar einen herzhaften Griff in die Farbpalette. Heraus kommt ein gesprenkeltes Sammelsurium aus Farbtupfern, die als Gesamtwerk eine schimmernde Vielfalt andeuten. Verzichtet wurde aber auf die krasse Extreme, selbst der dunkelste Ton fühlt sich noch warm an, selbst der hellste sticht nicht unangenehm ins Auge. Eine passende Analogie für den Sound, den das in Berlin ansässige Duo auf ihr drittes Album gebannt hat. „Almost Young“ fühlt sich an wie eine altbekannte Umarmung, selbst wenn … Weiterlesen