haftbefehl russisch roulette

Plattenkrach: Haftbefehl – Russisch Roulette

Nachdem der Offenbacher Rapper Haftbefehl 2013 mit “Blockplatin” die erste größere mediale Aufmerksamkeit mit Hits wie “Chabos wissen wer der Babo ist” auf sich ziehen konnte, veröffentlichte er ein Jahr später gleich den nächsten Longplayer namens “Russisch Roulette”. Dieser konnte sich ebenso auf Platz 4 der Charts einreihen und sich dort für einen längeren Zeitpunkt als das Vorgängeralbum festsetzen. Doch nicht nur in den Charts war “Russisch Roulette” ein Erfolg, auch im Feuilleton großer Zeitungen und Onlinemedien erhielt das Werk Weiterlesen

pascow gloria köln

Pascow, Gloria Köln, 25.04.2019

Lange ist es noch nicht her, dass die Gimbweiler Band Pascow ihren letzten Longplayer veröffentlichten. Erst im März releasten die Punks ihr mittlerweile sechstes Album, das auf den Namen „Jade“ hört und nicht nur auf unserer Seite gelobt wurde, sondern auch den gemeinen Punk überwiegend zufrieden stellen dürfte, kriegt man doch den gewohnten Pascow-Sound, gespickt mit ein paar neuen Ideen, präsentiert. Thematisch berief sich die Band wieder einmal auf ihre größte Stärke, nämlich gerade heraus Punk zu machen.

Natürlich wollten … Weiterlesen

fettes brot lovestory

Fettes Brot – LOVESTORY

Es gibt wenige Rapformationen, die sich wirklich über Jahrzehnte halten können. Der aktuelle gigantische Erfolg der 187 Straßenbande, von Capital Bra, Mero, Ufo361 und vielen mehr ist zwar beachtlich, aber es bleibt abzuwarten, an wie viele von ihnen man sich noch in 10 oder 20 Jahren erinnern wird. Anders sind da zum Beispiel Fettes Brot, die mit ihrem Rap zwar nicht mehr den aktuellen Zeitgeist treffen, aber nichtsdestotrotz seit fast 30 Jahren existieren und auf unzählige Erfolge und Hits zurückblicken … Weiterlesen

KARLSSON Rauhfaseridyll

KARLSSON – Rauhfaseridyll

Mit „Rauhfaseridyll“ veröffentlichen Karlsson heute ihr Debütalbum. Aufgenommen haben die Indiepunker aus Köln ihren Erstling in der Eifel, trotz dieser Locationwahl ist von idyllischer Landszenerie nicht viel zu hören. Im Gegenteil: Auf „Rauhfaseridyll“ wird es dreckig, rotzig und rau wie im Keller. Auf zwölf Songs geht es fast durchgängig nach vorne, neben den klassischen Instrumenten einer Punkrockformation, greifen Karlsson auch schonmal zur einen oder anderen elektronischen Spielerei.

Im Kern handelt es sich bei „Rauhfaseridyll“ um ein klassisches Punkrockalbum im Vollgas-Modus. … Weiterlesen

Parkway Drive, Palladium Koeln, 08.02.2019

Parkway Drive, Palladium Köln, 08.02.2019

Es ist tatsächlich gelungen. Parkway Drive haben es geschafft, sich mit ihrer neuen stilistischen Ausrichtung eine komplett neue Fanbase zu erspielen. Das neue Album „Reverence“ chartete auf Platz 1, schon das zeigte den bahnbrechenden Erfolg der Australier, aber auch das Publikum auf der folgenden „Reverence“-Tour zeigte zumindest in Köln ganz deutlich, wo es sich musikalisch wohlfühlt. Caps, Tunnel und Shirts von anderen Szenebands wie Architects, While She Sleeps oder Stick To Your Guns waren eher weniger zu entdecken beim gestrigen Weiterlesen

Fjort, Musikbunker Aachen, 03.02.2019

FJØRT, Musikbunker Aachen, 03.02.2019

Lange ist es noch nicht her, dass FJØRT mal als der Geheimtipp im deutschen Post-Hardcore galten. Inzwischen kommt man aber kaum noch an dem Aachener Trio vorbei, wenn man sich ernsthaft für dieses Genre interessiert. Eine Stadt durfte natürlich auch im Rooster der aktuellen Südwärts Tournee nicht fehlen – und das war natürlich die Heimatstadt der Musiker. Tourabschluss stand also auf dem Plan und es durfte nicht weniger als eine letzte, wunderbare Show vor ausverkauftem Haus im Aachener Musikbunker erwartet Weiterlesen

the toten crackhuren im kofferraum bitchlifecrisis

The Toten Crackhuren im Kofferraum – bitchlifecrisis

Die toten Crackhuren steigen wieder aus dem Kofferraum – mit einem neuen Album in den Händen. The Toten Crackhuren im Kofferraum, das sind Luise Fuckface, Doreen K. Bieberface aka Doreen Nr. 19, Kristeenager und Ilay. Bekanntheit erlangten die vier Frauen vor allem mit „Ich und mein Pony“, einem beliebten Partylied auf den Festival-Zeltplätzen und den Dorfdiscos der Republik, daneben sind in der Vergangenheit bereits zwei komplette Longplayer entstanden.

Das neue Werk „bitchlifecrisis“ ist folglich das dritte Album und knüpft nahtlos Weiterlesen

Muff Potter, Live Music Hall Koeln, 24.01.2019

Muff Potter, Live Music Hall, 24.01.2019

Es war ein ganz normaler Spätsommerabend im vergangenen Jahr, der sich von anderen Spätsommerabenden nur dadurch abheben sollte, dass er kurzfristig einige Menschen auf dem Jamel rockt den Förster Festival im Nordwesten von Mecklenburg-Vorpommern und langfristig Fans von Muff Potter in ganz Deutschland begeisterte. Denn auf der Bühne des antifaschistischen Festivals spielte die Punkband aus dem Münsterland ihre erste Show in Vollbesetzung seit 2009. Schnell erreichte die frohe Kunde der Reunion Fans in ganz Deutschland, die schon zwei Tage später … Weiterlesen

Architects, Mitsubishi Electric Halle Duesseldorf, 10.01.2019

Architects, Mitsubishi Electric Halle Düsseldorf, 10.01.2019

Mit dem Konzert der Architects am vergangenen Donnerstagabend begann für mich das Konzertjahr 2019. Und was habe ich mich vorher darauf gefreut: Nach anfänglichen Startschwierigkeiten mit dem neuesten Architects-Longplayer „Holy Hell“ rotiert die Platte inzwischen rauf und runter. Da konnte nicht einmal die eher mittelmäßige und ziemlich seelenlose Mitsubishi Electric Halle meine Stimmung dämpfen. Los gehen sollte es jedoch erst einmal mit den Vorbands.

Das war zunächst einmal Polaris, eine Metalcore-Band aus Sydney, die den weiten Weg über den … Weiterlesen

Jahresrückblick Melvin 2018

Jahresrückblick 2018: Melvin

Wer mich kennt, der weiß, dass ich ohnepunktundkommaredenkann. Dieses Jahr habe ich mir aber fest vorgenommen mich beim Jahresrückblick kurz zu halten. Deshalb werde ich nur meine kurze subjektive Wahrnehmung zum Musikjahr 2018 abgeben und dann gleich meine Top 5 + noch ein paar weitere Alben, die mir gefallen haben, vorstellen. Los geht’s!

2018 war für mich ein gutes Musikjahr. Einige spannende Künstler konnte ich neu für mich entdecken, viele tolle Konzerte mitnehmen und einige nette Menschen (besser) kennenlernen. Gerade … Weiterlesen