Neuester Beitrag.

Dua Lipa – Future Nostalgia [Doppel-Review]

Eigentlich sollte das zweite Album des britischen Popstars Dua Lipa erst eine Woche später erscheinen – durch die Corona-Krise entschied sich die Sängerin dann aber spontan, “Future Nostalgia” schon früher zu veröffentlichen. Und es scheint so, als hätte englischsprachige Popmusik, um nicht zusagen die weltweite Pop-Szene, gerade genau dieses Album gebraucht. Auch Christopher und Emilia sind sich in ihren Rezensionen zur Platte weitgehend einig.

Christopher hat kaum etwas an der Platte auszusetzen:

Spätestens jetzt sollte man Dua Lipa auf dem … Weiterlesen

Oakhands-TheShadowOfYourGuardReceding

Oakhands – The Shadow Of Your Guard Receding

Unüberlegt ist hier nichts. Oakhands bringen mit „The Shadow Of Your Guard Receding“ ein künstlerisches Album raus, das einen fesselt. Das Quintett aus München hat seine eigene Ästhetik und konnte mich bereits 2016 mit ihrem Album „Age Of Swans“ begeistern, welches bei mir ständig lief. Leider war dieses nur knapp 15 Minuten lang und fühlt sich eher wie ein einziger langer Song an. Gut, dass jetzt Abhilfe geschaffen wurde und mit „The Shadow Of Your Guard Receding“ direkt elf neue … Weiterlesen

Josh Savage_The Long Way Round

Josh Savage – The Long Way Round

Entschleunigend und beruhigend. Wenn Josh Savage anfängt auf seiner Gitarre zu spielen und eines seiner Lieder anstimmt, mag man sich wie in einer anderen Welt vorkommen. Bereits seit mehreren Jahren reist der Brite durch die ganze Welt und spielt ein Wohnzimmerkonzert nach dem anderen. Ganz nah an den Zuhörern dran und vor allem mit sehr intimer Atmosphäre. Dass die Fangemeinde in dieser Zeit enorm gewachsen ist, sieht man auch anhand Josh Savages Kickstarter Projekt. Für die Verwirklichung seines ersten Albums … Weiterlesen

Pure Reason Revolution

Pure Reason Revolution – Eupnea

So ganz glücklich scheint der Umzug des Königs der Savanne ans Polarmeer ja nicht gelaufen zu sein. Blut klebt auf der Eisoberfläche, der Löwe reckt einen Hammer in die Höhe. Mit einer ausgeglichenen Atmung würde man diese bedrohliche Optik eher weniger in Verbindung bringen, doch trotzdem haben Pure Reason Revolution den Fachbegriff zu ebenjenem Zustand als Titel für dieses Albumcover gewählt. Trotz großer sphärischer Entspannungsteiche gestaltet sich der Ritt auf “Eupnea” als ein rast- und zügelloser, der dem stets frischen … Weiterlesen

Me And That Man - New Man, New Songs, Same Shit, Vol. 1

Me And That Man – New Man, New Songs, Same Shit, Vol. 1

Mit “New Man, New Songs, Same Shit, Vol. 1” meldet sich Adam Nergal Darskis mittlerweile zum Solo-Projekt geschrumpfte Me And That Man zurück. Drei Jahre nach der Veröffentlichung von “Songs Of Love And Death” lässt der Behemoth-Chef erneut eine Mischung aus Folk-Rock, Country und Blues das Licht der Welt erblicken, obendrauf gibt es sogar einen Hauch Black Metal. Gitarrist John Porter hatte das Projekt bereits 2018 verlassen, glücklicherweise schlägt dieser Umstand sich nicht negativ in der Musik nieder. Für “New … Weiterlesen

Mia. – Limbo

Eins kann man Mia. definitiv nicht absprechen: Ausdauer. Seit 18 Jahren streunert das Quartett durch die Musiklandschaft und macht alle paar Jahre auf sich aufmerksam. Streng genommen gibt es Mieze Katz und ihre Jungs im Kollektiv bereits fünf Jahre länger. Als einstige Schülerband haben sich die Berliner mit Durchhaltevermögen und einer Hand voll Electro-Indie-Poppern gekonnt in die Gehörgänge eingefräst.

Doch irgendwann ging der Gruppe etwas die Puste aus. Nach einem viel beachteten Debütalbum sprang man schnurstracks vom Underground auf die … Weiterlesen

Sorry

Sorry – 925

Zum Erzeugen eines Tons benötigt es einige Strukturen und Organe: Zwerchfell, Lungen, Luftröhre, Brustkorb, Kehlkopf, Stimmritze und natürlich den Resonanzraum in der Mund- und Nasenhöhle. Einige dieser Werkzeuge befinden sich also unmittelbar hinter der Haut, die das Albumcover von “925” abbildet. Eigentlich ziemlich selbstironisch dass das britische Quartett Sorry mit Asha Lorenz und Louis O’Bryan zwar gleich zwei Menschen das Singen überlässt, den Gesang aber im Vergleich zu Genre-Kolleg*innen schmuckloser, aber auch pointierter definiert. Instrumentalwände sind hier hingegen weder obligatorisch-schlichte … Weiterlesen

Pearl Jam - Gigaton

Pearl Jam – Gigaton

Mit erhobenem Zeigefinger melden sich Pearl Jam acht Jahre nach der Veröffentlichung von „Lightning Bolt“ zurück: Unmissverständlich machen bereits das Coverartwork und der Titel von „Gigaton“ auf ein Problem aufmerksam, welches die gesamte Menschheit gleichermaßen betrifft. Gigatonnen sind die Maßeinheit, in welcher schmelzendes Eis gemessen wird. Eine direkte Anspielung auf die Erderwärmung und die damit einhergehenden schmelzenden Polarkappen. Nach 30 Jahren Band-Geschichte schafft es das Quintett immer noch, mit neuen Klängen zu überraschen und relevant zu bleiben. Ihr jüngstes Werk … Weiterlesen

Cover von Brian Fallons drittem Solo-Album "Local Honey".

Brian Fallon – Local Honey

Nach dem vielschichtigen „Sleepwalkers“ macht Brian Fallon mit „Local Honey“ einen U-Turn: Das dritte Solo-Album des US-Amerikaners stellt die komplette Antithese zu seinem Rock-orientierten Vorgänger dar. Statt 14 Songs und 51 Minuten Spielzeit liefert der passionierte Kreationist in einer knappen halben Stunde gerade einmal acht Stücke, aus musikalisch gewagten Arrangements wird eine simple Formel und aus der großen Rock-Geste die Reduktion auf das Minimum. Wem das nicht zu viel Wandel ist, der oder die trifft auf niedlich aufbereitete Songwriter-Stücke mit … Weiterlesen

Cover von Mumrunners "Valeriana".

Mumrunner – Valeriana

Die Corona-Krise bedeutet für viele Menschen: Weniger oder gar keine Arbeit, Rückzug in die eigenen vier Wände und kaum Sozialkontakte. Bei so viel Einschränkungen, stellt sich die Entschleunigung, die sonst eigentlich nur Urlaub bringt, fast von alleine ein. Ist das nicht der Fall, so bieten Mumrunner aus dem hohen Norden Europas mit ihrem Debütalbum „Valeriana“ den perfekten Soundtrack zum herunterfahren.

Ungefähr eine halbe Stunde lang lädt das Quartett aus dem südfinnischen Tampere zu introvertierter Träumerei ein. Das liegt vor allem … Weiterlesen