Alli Neumann – Madonna Whore Komplex

Zugegeben: Man braucht einen Moment, oder auch eine kurze Erklärung, um den Titel des Debütalbums von Alli Neumann zu verstehen. “Madonna Whore Komplex” heißt die Platte und spielt auf eine Theorie von Sigmund Freud an, die besagt, dass Männer Frauen entweder als Heilige (Madonna) glorifizieren oder als Prostituierte (Whore) degradieren. Dazwischen gibt’s nix. Diese Erfahrung scheint auch Alli selbst gemacht zu haben – und veröffentlich als Antwort darauf ein Album, auf dem sie zeigt, was sie alles sein kann und … Weiterlesen

Im Interview spricht Alli Neumann über ihr Debütalbum "Madonna Whore Komplex" und das Patriachat.

Interview mit Alli Neumann über “Madonna Whore Komplex”

Es war einmal eine aufstrebende Sängerin in der alternativen deutschen Indie-Pop-Szene, an der man im Frühjahr 2019 einfach nicht vorbeikam. Die im gleichen Jahr ihren ersten großen Festivalsommer erlebte, sich eine immer größere Fanbase aufbaute und tausende Streams auf ihre Songs bekam. Und dann: Kam Corona. Die Rede ist natürlich von Alli Neumann, eine der coolsten Künstlerinnen, die es momentan in der deutschsprachigen Musiklandschaft so gibt. Man könnte meinen, dass die Pandemie und die damit verbundene Zwangspause, was Konzerte und Weiterlesen

Review: Drangsal sucht seine "Exit Strategy" und setzt zur Flucht nach vorn an. Emilia und Leonie teilen ihre Gedanken zu der Platte.

Drangsal – Exit Strategy [Doppel-Review]

Aufbruch, Identitätskrise, Neubeginn – das sind die Themen, die sich als roter Faden durch “Exit Strategy”, das neue Album von Drangsal ziehen. Der Künstler erfindet sich auf seiner dritten Platte musikalisch nochmal neu. Ob ihm das gelingt? Emilia und Leonie beantworten diese Frage aus unterschiedlichen Perspektiven.

Emilia findet: 

Er könnte es sich so einfach machen. Weiter den gitarrenlastigen New Wave-Indierock bedienen, der auf seinem Debüt “Harieschaim” vor gut fünf Jahren den großen Hype in der Szene um ihn auslöste. Oder … Weiterlesen

Endlich konnten die Giant Rooks bei den Jucy Beats Park Sessions auftreten. Autorin Emilia war dabei und berichtet von ihrer Erfahrung!

Giant Rooks, Juicy Beats Park Sessions – Dortmund, 06.08.2021

Deutlich größer und professioneller wirken die Juicy Beats Park Sessions in diesem Jahr: Mehr Sitzplätze, eine größere Bühne und auch mehr Konzerte über den Juli und August verteilt. Darunter auch einige hochkarätige Bands und Artists – wie die Giant Rooks, die eigentlich jetzt gerade mit Milky Chance in den USA unterwegs sein sollten. Eigentlich sollten sie auch bald eine große Tour in Europa spielen und eigentlich sollte ihr Konzert im Dortmunder Westfalenpark auch schon im Juni stattfinden. Die Gründe, warum … Weiterlesen

Konzertbericht: Bei den Juicy Beats Park Sessions bringen Drangsal und Blond gute Stimmung mit.

Drangsal & Blond, Juicy Beats Park Sessions – Dortmund, 05.08.2021

Outfitwechsel, Aeorbic-Programme, “alte Kamellen” und vor allem ausgelassene Stimmung – die Juicy Beats Park Sessions sind zwar eigentlich immer ein Garant für eine gute Zeit inmitten von steigenden Inzidenzen und stagnierenden Impfquoten, aber der Abend mit Blond und Drangsal war wirklich besonders. Und das nicht nur, weil an einem Abend gleich zwei Bands auf der Bühne standen und das Publikum jeweils eine gute Stunde zum Tanzen brachten. Aber fangen wir von vorne an.

Den Anfang machten Blond, eine der wohl … Weiterlesen

Die Juicy Beats Park Sessions im August mit den Giant Rooks und Drangsal

Nachdem die Juciy Beats Park Sessions schon im Juni und Juli wieder ein bisschen Konzertfeeling und Normalität in die Zeit nach dem Lockdown gebracht haben, geht es auch im August mit einigen Konzerten im Dortmunder Westfalenpark weiter. Wenn auch weiterhin mit Bestuhlung, Abstand, und so weiter – ihr kennt das mittlerweile. Das sollte uns aber keinesfalls davon abhalten, zu den Songs von Joris, Drangsal, Blond, den Giant Rooks, Element of Crime oder Jupiter Jones mitzutanzen – zumindest auf unserem eigenen … Weiterlesen

Cover der Razz Ep "Might Delete Later".

Razz – Might Delete Later EP

Länger war es nun still um Razz – eine Band, die in den vergangenen fünf Jahren oft als Vorzeigebeispiel des deutschen Indie-Rock galten. Kein Wunder: Nach ihrem ersten Album 2015 ging die Karriere der vier Jungs steil bergauf. Chartplatzierungen, Nachwuchspreise, Support-Shows für Bloc Party, Kraftklub und Mando Diao, eigene Touren, Festivalauftritte bei Rock am Ring oder dem Hurricane, neue Singles, ein zweites Album – für ein paar Jahre war es nie wirklich still um die noch junge Band. 2019 nahmen … Weiterlesen

Liste: Die Redaktion präsentiert euch ihre liebsten Breakup-Songs mit Empowerment-Faktor.

Die Liste: 10 positive Break Up-Songs

Wir kennen sie doch alle: melodramatische und super traurige Songs, in denen das Ende der ganz großen Liebe besungen wird. Dramatischer geht es oftmals kaum noch, emotionaler erst recht nicht. Denn steckt man dann plötzlich in einer Trennung oder hat generell Liebeskummer, sorgen diese Songs nur für eines: Tränen über Tränen. In den unerwartesten Momenten holen uns solche Break Up-Lieder ein, bringen uns zurück zu gleichzeitig schönen, aber auch unendlich traurigen Momenten und lassen sicherlich kein Taschentuch trocken.

Irgendwann kommt … Weiterlesen

Review: Autorin Emilia findet, dass das Jeremias Debüt-Album "golden hour" von Leichtigkeit nur so durchzogen ist.

Jeremias – golden hour

Manchmal muss man einfach einen Nerv treffen. Die richtige Musik zur richtigen Zeit machen. Jeremias schaffen das offensichtlich – anders lässt sich der Erfolg der noch recht jungen Band in den vergangenen Monaten wohl kaum erklären. Bislang haben die vier Jungs ihren Indie-Pop allerdings “nur” in EPs verpackt , jetzt ist endlich auch das erste Album “golden hour” erschienen – eine Platte voller Sehnsucht, Liebe und Leichtigkeit.

Mit den insgesamt fünf Vorab-Singles aus den vergangenen Wochen konnte man dabei schon … Weiterlesen

Review: Kaum ein Album wurde mehr von der LBTQI*-Community erwartet als das Debüt von girl in red. Autorin Emilia ist begeistert.

girl in red – if i could make it go quiet

Es gibt nicht viele Künstler*innen, die bereits mit ihrer Debütsingle so einen großen Hype auslösen, wie girl in red es mit “i wanna be your girlfriend” 2018 getan hat – fast 170 Millionen mal wurde der Song bis heute auf Spotify gestreamt. Seitdem ist die Norwegerin aus sämtlichen Indie-Playlists und Listen der vielversprechendsten neuen Künstlerinnen kaum noch wegzudenken und hat mittlerweile über 2 Millionen Follower auf Instagram. Umso überraschender ist es eigentlich, dass erst jetzt, drei Jahre und zahlreiche Singles … Weiterlesen