Wohlfühl-Indie mit Black Sea Dahu im JunkYard Dortmund

Atmosphärischer, fast schon zerbrechlicher, sanfter Indie-Sound und trockener, selbstironischer Humor passen nicht zusammen? Wenn es nach der Schweizer Band Black Sea Dahu geht, dann sehr wohl. Die Band wurde von drei Geschwistern gegründet, spielt mittlerweile in wechselnder Besetzung und ist (laut eigener Aussage) quasi die ganze Zeit auf Tour – was angesichts der Tatsache, dass sie letztes Jahr rund 140 Konzerte gespielt hat, keine Übertreibung ist.

Momentan tourt die Band hauptsächlich durch Deutschland, Belgien und Frankreich und hat dabei auch einen Stopp in Dortmund eingelegt. Und auch wenn der Dortmunder JunkYard gerade im Winter nicht die allergemütlichste Konzertlocation ist, war das Konzert ein absoluter Abend zum Wohlfühlen – und das hatte gleich mehrere Gründe.

Da wäre zum einen die Ausgiebigkeit, mit der die Songs gespielt wurden. Mein von TikTok und Instagram trainiertes Hirn mit der Aufmerksamkeitsspanne eines Goldfischs ist es zwar kaum noch gewohnt, Songs zu verarbeiten die länger als knapp 3 Minuten sind, aber trotzdem war gerade die Länge der Songs von teils fünf bis sieben Minuten etwas, das dieses Konzert so schön gemacht hat. Man hat wirklich gemerkt, wie viel Zeit sich die Musiker:innen auf der Bühne lassen, um ihre Songs zu präsentieren und mit was für einer Freude sie diese lang und breit zum Besten gegeben haben. Eine schöne Abwechslung zum Abfeuern von einem Hit nach dem anderen, das man mittlerweile von vielen Konzerten gewohnt ist.

Ohnehin besteht die ganze Band aus wirklich tollen Musiker:innen, die nahezu alle mehr als ein Instrument beherrschen und wie ein eigener kleiner Mikrokosmos im Einklang miteinander auf der Bühne wirken. Der sphärische, getragene Indie-Sound der so entsteht, hüllt das ganze Publikum in eine Blase und kapselt es für eine Weile fast komplett von der Außenwelt ab. Und das, obwohl die Songs oft sehr gleichförmig und fast schon „langweilig“ (im positivsten Sinne) daherkommen.

Dazu kommt, dass die gesamte Band einfach so wahnsinnig sympathisch und humorvoll ist, dass selbst die Werbung für den eigenen Merch zum Highlight der Show wird. Die Ansagen der Songs, der trockene und selbstironische Humor, der Schweizer Akzent und die DIY-Mentalität der Band, deren Mitglieder wirklich ausnahmslos alle Vollblutmusiker:innen sind – all das in Kombination mit einer wirklich tollen musikalischen Leistung ist schon Grund genug, sich ein Konzert von Black Sea Dahu nicht entgehen zu lassen. Bei der Schlagzahl ihrer Konzerte spielen sie bestimmt auch bald irgendwann in eurer Nähe.

Und so hört sich das an:

Website / Facebook / Instagram

* Affiliate-Link: Du unterstützt minutenmusik über deinen Einkauf. Der Artikel wird für dich dadurch nicht teurer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert