Gary Clark Jr. in einer Gasse voll mit roten Rauch.

Gary Clark Jr. – JPEG RAW

Zwischen Stevie Wonder, 60s Jazz Balladen und fuzzy Bluesriffs erfindet sich der texanische Gitarrenheld Gary Clark Jr. unaufhaltsam neu

Zwischen John Mayer, Derek Trucks und Tim Henson gibt es heutzutage noch wenige moderne Gitarrenhelden. Einer meiner persönlichen Favoriten der letzten Jahre und eine riesige Inspirationsquelle war und ist die erst 40 Jahre alte Blueslegende Gary Clark Jr. Der 4-fache Grammy-Gewinner und Stoner-Dad hat sein viertes Studioalbum veröffentlicht und klingt so vielseitig wie nie zuvor.

I’ve got habits that I just Weiterlesen

Cover des Gucci Mane Albums

Gucci Mane – Breath of Fresh Air

Schwere Trap-Beats mit Gucci Manes Gefühl des Angekommen-Seins? Gucci Mane verabschiedet sich mit seinem 16. Studioalbum „Breath of Fresh Air“ von den düsteren Thematiken des Trap-Genres?

Auf Gucci Mane’s neuen Album versammeln sich auf den 24 Tracks die Who’s who der amerikanischen Rapwelt, wie die Musikproduzenten London On Da Track, Zaytoven, Mike WiLL Made-It, J. White und Hitkidd oder musikalische Größen, wie Kodak Black, Lil Baby, Key Glock, J. Cole und 21 Savage. Unter anderem performt Young Dolph posthum auf … Weiterlesen

For All The Dogs - Drake - Albumcover

Drake – For all the Dogs

Drake zeigt in seinem neuen 90-minütigen Album einen nahezu kindlichen Drang gefallen zu wollen

Kennt ihr diese Filme, die ein riesiges Schlachtfeld an Stars und Sternchen zu sein scheint, aber nie die versprochene Tiefe erreicht? So fühlt sich das neue Album des Streamingwunders Drake an. Bad Bunny, Chief Keef, J. Cole, Yeat, 21 Savage, Lil Yachty und viele weitere zieren dieses vor sich hin windende Album und beanspruchen die wenigen musikalischen Höhepunkte des Albums.

“They say they miss the old

Weiterlesen
Cover des The National Albums "First Two Pages Of Frankenstein".

The National – First Two Pages Of Frankenstein

Matt Berninger ging es überhaupt nicht gut. Trotzdem musste der 52-Jährige Songs für das neue Album seiner Band The National schreiben. Kein leichtes Unterfangen, also schrieb er einfach Songs darüber, wie schwer es seinem von Depressionen geplagten Kopf fällt Songs zu schreiben und performen. “First Two Pages Of Frankenstein” nun sammelt die Ergebnisse dieses Prozesses mit einer Dringlichkeit, die die Musik von The National bislang nicht kannte.

Dabei ist aller Anfang bedächtig. Ein sattes Piano im Klimper-Klang, voll im Sound, … Weiterlesen