Cover des neuen Muse-Albums "Will of The People.

Muse – Will Of The People

Ganz zu Beginn steht ein hymnischer Choral, das titelgebende Mantra bis zur Ekstase wiederholend: The Will Of The People. So tönt es immer wieder aus Boxen und Ohrhörern, dazu kommt ein holpriges Gitarrenriff, Bellamys nasales Falsett. „Will Of The People“ heißt jener Song, er ist das Intro und gleichzeitig der Titeltrack des neuen, neunten Muse-Albums. Das Trio von der großen Insel im Atlantik vertont darauf das wohl dystopischste Szenario überhaupt: Das nahende Ende von Gesellschaft und Welt.

In den vergangenen … Weiterlesen

Lauv – All 4 Nothing

Es ist schon ein Weilchen her, dass Ari Staprans Leff alias Lauv mit „I Like Me Better“ der kometenhafte Aufstieg gelang. Um es genau zu sagen, fünf Jahre. Was damals anfing, mit einigen Liedern über die erste große Liebe sowie den Tücken des Erwachsenwerdens mündeten in der brillanten Playlist „I Met You When I Was 18“ und dem preisgekrönten Debütalbum „how I’m feeling“. Seitdem ist viel passiert in Lauvs Leben – viele Höhepunkte, aber auch so einige Tiefpunkte. Eben das … Weiterlesen

Cover des neuen Muff Potter-Albums "Bei Aller Liebe". Zu sehen sind die vier Mitglieder der Band.

Muff Potter – Bei Aller Liebe

Vier Musiker im Proberaum. Gerät und dessen Transportutensil an der Wand. Die Tapete verwaschen in Green-Screen-Effekt, blauer Himmel, Schäfchenwolken. Szenewechsel: Menschenähnliche Steinfiguren vor Fachwerkhaus. Dazwischen tatsächlich eine echte Person. Dadrüber ein Filter, Comic-Stil. Später: Ein Wald. Die Belichtung auf Anschlag gedreht, die Bäume – vermutlich grün – nur als Schemen ausmachbar. Der Rest flimmert in grellem Weiß. So geht das weiter, knapp vier Minuten lang, IMovie-Effekt aus der Dose an IMovie-Effekt aus der Dose, einmal, bis die ganze Palette abgebildet … Weiterlesen

Love A – Meisenstaat

Kunstunterricht, 11. Klasse. Aufgabe: Malt mal einen Meisenstaat. Die Ergebnisse werden mit hoher Wahrscheinlichkeit stark auseinander gehen. Denn so wirklich greifen kann und will man den Titel dieses neuen Love A-Albums nicht. Viele Assoziationen werden geweckt, die behält man aber vielleicht auch lieber für sich. Ein starker Titel für eine Band, die es ohnehin mit Worten hat. Nun aber die Aussage von Frontmann Jörkk Mechenbier: Früher waren die Texte wichtiger, heute dienen sie viel mehr als Räuberleiter für die Melodien. … Weiterlesen

Cover der "Snacks"-EP von Import Export.

Import Export – Snacks

„Snacks“, so heißt die Debüt-EP des Berliner Duos Import Export. 2020 haben sich Josi Miller, die sonst eigentlich auflegt, und Stefan Heinrich, die eine Hälfte von KLAN, zusammengetan und ihre kleine Band gegründet. Seitdem kamen immer wieder Singles, nun endlich etwas Ganzes, Eigenständiges.

„Snacks“. 7 Songs, 20 Minuten. Kurz, schnell, leicht verdaulich. So schnell, wie es anfängt, ist es auch schon wieder vorbei. Auf “Run Run Run” werden wir vorsichtig von der Stimme Kadies reingezogen, in den Wirbelsturm, in diese … Weiterlesen

Beyoncé – Renaissance

Wenn Beyoncé mit etwas Neuem um die Ecke kommt, weiß man eigentlich nur eins: Dass man nichts weiß. Längst gehört der Thron für kreative und größenwahnsinnige Ideen ihr. Die letzten zwei Alben kamen ohne Vorankündigung, ebenso das Duettalbum mit Ehemann Jay-Z. Zur letzten Solo-LP „Lemonade“ (2016) gab es einen der aufwändigsten Musikfilme ever. Ihre Bühnenshows sprengen regelmäßig alles zuvor dagewesene. Wie toppt man Erwartungen, die untoppbar sind?

Beyoncé macht es – wie immer eigentlich – auf radikalstem Wege. Sie … Weiterlesen

Superorganism

Superorganism – World Wide Pop

Erinnert ihr euch noch an das erste Lied, das ihr von Billie Eilish gehört habt? Dieses Gefühl, etwas völlig Neuartiges in eure Gehörgänge eindringen zu spüren, das Bewusstsein, eine neue Ära zu betreten? So etwas schaffen nur wenige Künstler*innen – und vor allem ist dieser eine Moment meist schon beim zweiten Album verpufft. Klar, Superorganism haben für das internationale Musikgeschehen ungefähr 1/100 der Strahlkraft einer Eilish, aber der Sound ihres Debüts „Superorganism“ war 2018 trotzdem ein erfrischendes Erlebnis in Zeiten … Weiterlesen

james bay leap albumcover

James Bay – Leap

So langsam kehrt das Singer-Songwriter-Genre wieder dahin zurück, wo es herkam, oder? Und zwar ein wenig in den Indie-Bereich. Eigentlich gab es bereits über Jahre Sänger*innen mit tollen Kompositionen auf Gitarre und Klavier. Bis das Ganze aber dann chartsfähig wurde, dauerte es eine Weile. Dafür war das vergangene Jahrzehnt am Ende überfüllt damit. James Bay kam womöglich ein wenig zu spät und hat nur noch ein kleines Stück der großen Torte bekommen.

Es war aber auch einfach entschieden zu viel. … Weiterlesen

Petrol Girls Baby

Petrol Girls – Baby

Mehr Spaß, weniger Moralpredigt. Mit ihrem dritten Album „Baby“ wollen die Petrol Girls im Prinzip die größten Pfeiler des Vorgängers „Cut & Stitch“ komplett umpflanzen. Wer bislang noch keine Berührungspunkte mit der Musik der Band hatte, wird vermutlich erstmal mit der Stirn runzeln. Denn „Baby“ ist im Vergleich zu anderen Bands weiterhin ein sehr herausforderndes, un-eingängiges Album und dazu noch voll mit Gesellschaftskritik. Fans des Kollektivs werden aber die kleinen Nuancen erkennen, die die Musik der Petrol Girls behutsam in … Weiterlesen

Cover des dritten Soccer Mommy-Albums "Sometimes, Forever".

Soccer Mommy – Sometimes, Forever

#e4d500, #8e8e96 und #4a76cf – es braucht drei kurze Zahlen-Buchstaben-Kombinationen, um Soccer Mommys letztes Studioalbum „Color Theory“ herunter zu brechen. Die drei Hex-Farbcodes nämlich stehen für ein grelles Gelb, ein dichtes Grau und sattes Blau, die jeweils ein Drittel des Konzeptalbums sowie dessen Artworks und Merch prägten. Für „Sometimes, Forever“ nun, das nächste und dritte Album der US-amerikanischen Musikerin, weichen die drei kräftigen Farbtöne einem ausgeblichenem Rosa, Weiß sowie Schwarz. Diesem Wandel in der Ästhetik folgt auch ein Wandel im … Weiterlesen