Bishop Briggs – Bishop Briggs

Manchmal gibt es Stimmen, die einen sofort in den Bann ziehen. So ergeht es vielen wohl auch, wenn sie Sarah Grace McLaughlins Musik zum ersten Mal hören. Unter ihrem Künstlernamen Bishop Briggs veröffentlicht die 24-Jährige nun ihre erste EP. Durch die unglaublich sanfte und gefühlvolle Stimme erzeugen die 6 Songs allesamt eine sehr warme Atmosphäre, auch wenn die Instrumentierung das nicht zwingend unterstützt. Viel mehr trifft hier meist ein kalter Synthesizer-Beat auf eine Sängerin, die sowohl durch die leisen, als auch die lauten Töne überzeugen kann. Wenn der Refrain von „Dark Side“ einsetzt und die Sängerin ihre Gefühle nahezu herausschreit, um im nächsten Moment wieder in die leise, bedächtige Strophe zu wechseln, werden die Hörer*innen direkt ins Gefühlsleben der Sängerin mitgezogen. Durch diese Art des Songwritings entstehen 6 sehr moderne und schöne Indie-Pop-Songs. Insbesondere bei den beiden vorab veröffentlichten Single-Auskopplungen „River“ und „Wild Horses“ kann man sich einen festen Platz in den Playlists der Formatradios durchaus vorstellen. Mit Spannung kann also die weitere Karriere von Bishops Briggs beobachtet werden, denn mit der Mischung aus gutem Songwriting und einer derart schönen Stimme könnten Bishop Briggs die Tore der Popmusik-Welt bald schon offen stehen.

Und so hört sich das an:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=bjgJSlVZzMk

Facebook / Twitter / Instagram

Coverrechte liegen bei Universal Music.

* Affiliate-Link: Du unterstützt minutenmusik über deinen Einkauf. Der Artikel wird für dich dadurch nicht teurer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert