Amyl and the Sniffers – Amyl and the Sniffers

Von der Straße direkt in den schmutzigsten Winkel eures Herzens: Die australische Formation Amyl and the Sniffers springt mit ihrem räudigen Debüt ungezähmt drauf los – und sorgt für Ohrwürmer und Moshpits ohne Ende. Dafür schert sich das Quartett herzlich wenig für Anbiederung, lässt aber trotzdem viele Melodien hinzu. Nur eben ziemlich schmutzige.

Mit einer massiven Instrumentalwand steigt das Album in “Start Fire 500” ein. Wäre schon zu Beginn ordentlicher Abriss, doch die größte Geheimwaffe der Band setzt erst nach einigen Minuten ein: Frontfrau Amy Taylor bellt ihre rotzfrechen Lyrics in waschechter Straßenköter-Manier über die krachenden Punk-Bretter. Dabei gehorchen ihr die Sniffers aufs Wort, einzig Gitarrist Dec Martens wirft sich immer wieder mit seinen knackigen Soli in luftige Höhen. Musikalisch sind die meisten Songs ein kurzes Vergnügen, die Songs kommen stets auf den Punkt und machen genau daher Spaß. Unnötige Längen vermeidet das Album gekonnt und kann trotz minimaler Varianz begeistern. Während “Cup Of Destiny” mit rüpeligen Gangshouts wie lupenreiner Hardcore durch die Boxen dröhnt, ist “Angel” deutlich melodischer, “Monsoon Rock” arbeitet sich mit stampfenden Beats und Heavy Metal-Gitarren an alten Vorbildern ab und “I Got You” klingt wie die quengelnde und düstere Version von Blondie.

Dass die Band direkt von der Straße und der DIY-Szene kommt offenbaren dabei vor allem die Lyrics. So berichtet “Cracked On Anger” vom Leben ohne Einkommen, Miete und Zuhause. Zum furiosen Abschluss einer neu bearbeiteten Version der bekannten Single “Some Mutts (Can’t Be Muzzled)” stellt die Band fest, dass einige Köter eben nicht gezähmt werden können. Die Gitarren kreisen und begraben schließlich in einem dröhnen Instrumental-Finale die letzten noch stehenden Zweifel darüber hinweg, zu welcher Hunderasse die Australier gehören würden. Diese Köter bellen direkt von der Straße und hauen mit ihrem dreckigen Punk alles kurz und klein. Da können sich die Schoßhündchen da draußen warm anziehen!

Das Album “Amyl And The Sniffers” kannst du dir hier kaufen.*

Und so hört sich das an:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?time_continue=8&v=-QfuARPJew4

WebsiteFacebookInstagramBandcamp

Rechte am Albumcover liegen bei Rough Trade.

 

* Affiliate-Link: Du unterstützt minutenmusik über deinen Einkauf. Der Artikel wird für dich dadurch nicht teurer.