Jose Gonzalez Live Music Hall

José González & The String Theory, Live Music Hall Köln, 19.09.2018

Ein Orchester in der Live Music Hall in Kölle. Das sieht man äußerst selten. Diese Chance hatte man allerdings am 19.09., wenn man Tickets für den ausverkauften José González ergattern konnte. Der ansonsten eher für reduziertere Musik bekannte Schwede mit argentinischen Wurzeln gönnte sich zum 40. Geburtstag ordentlich. Neben ihm standen gleich 20 (!) weitere Musiker der Kombo The String Theory auf der Bühne.

Ebendarum wurde auf eine Vorband verzichtet. Der gesamte Platz war bereits ausgeschöpft, um alle Instrumente, Stühle und Notenständer unterzubekommen. Stattdessen ging das Konzert

Weiterlesen...
Joe Bonamassa

Joe Bonamassa erneut auf Tour – Termine und Konzertbericht aus Köln!

Es gehört schon eine ordentliche Portion Selbstbewusstsein dazu, die eigene Konzerttournee – nicht zum ersten Mal – unter dem Titel „The Guitar Event Of The Year“ zu bewerben. Sein tatsächlich vorhandenes Ausnahmetalent wird dem überaus aktiven und kreativen Gitarrenhelden Joe Bonamassa aber auch kaum jemand absprechen wollen. Schon die Legende B. B. King erkannte schließlich die Fähigkeiten des jungen Bonamassa, als der gerade mal zwölf Jahre alt war, und ließ ihn sogar bei sich im Vorprogramm auftreten. Doch längst ist der mittlerweile 41-Jährige selbst zu einem respektierten

Weiterlesen...

Garbage, E-Werk Köln, 17.09.2018

Frauen sind in der Alternative-Szene unterrepräsentiert. Das war früher so, das hat sich bis heute nicht geändert. Umso schöner ist es, eben jene Epigonen der alternativen Szene zu beobachten, die es auch mit weiblichen Musiker*innen auf die ganz großen Bühnen geschafft haben. Im E-Werk treffen dabei die jüngste Punk-Hoffnung Dream Wife auf die Urgesteine Garbage, die ihr Erfolgsalbum “Version 2.0” nicht nur mit einer Jubiläumsedition, sondern auch mit einer Tour feiern.

Wie es sich bei einer Jubiläumstour ja fast schon gehört, besteht das Publikum größtenteils aus den

Weiterlesen...
Sum 41, Oberhausen 2018

Sum 41, Turbinenhalle Oberhausen, 28.08.2018

Zum zweiten Mal waren Sum 41 vergangenen Monat mit ihrem aktuellen Album “13 Voices” auf Hallentour in Europa. Der Termin in Oberhausen war, wie andere auch, trotzdem wieder lange im Voraus ausverkauft. Das können nicht nur Nostalgie-Fans sein, die die Band da mal für einen Abend voller Klassiker zusammenbringt – das müssen Leute sein, die immer noch vom Schaffen der Kanadier begeistert sind und jedes Jahr wieder Lust darauf haben, ihre geballte Live-Power zu erleben.

Das Vorprogramm übernahmen diesmal Waterparks. Die Turbinenhalle wurde bereits während diesem unangenehm

Weiterlesen...
Rick Astley Köln

Rick Astley, E-Werk Köln, 15.09.2018

Wer nur hier ist, um die paar großen Hits aus den 80ern zu hören, hat schlechte Karten. Mit diesen Worten begrüßt Rick Astley seine nicht ganz 2000 Gäste im Kölner E-Werk am 15.09.2018, einem Samstagabend. Ergänzend erklärt er, wo sich die Toiletten und Bars befinden. Einfach nur, um mit sinnvollen Dingen die eventuell aufkommende Langeweile bei den Leuten überbrücken zu können. Solche und noch unzählige weitere selbstironische Monologe sind zwischen den Songs von dem unglaublich sympathischen Engländer zu hören.

Bei seinem größten und gleichzeitig ersten Hit „Never Gonna Give

Weiterlesen...
The Hirsch Effekt, Gebäude 9 Köln, 07.09.2018

The Hirsch Effekt, Gebäude 9 Köln, 07.09.2018

Jubiläums-Tourneen sind kein wirklich neues Ding. Es liegt ja auch nahe, einige Konzerte mit Blick auf die Vergangenheit zu spielen, wenn ein Künstler gerade keine neue Musik in der Pipeline hat. Die Hannoveraner Band The Hirsch Effekt gibt es bereits zehn Jahre. Sich immer in der Musik-Nerd-Sparte herumtreibend, gewann das Trio in dieser speziellen Bubble immer weiter an Popularität. Vier chaotische, dadurch aber nicht minder geniale Alben hat die Gruppe mit den sonderbaren Song- und Albumtiteln in dieser Zeitspanne bereits veröffentlicht. Nun ging es eben auf eine solche deutschlandweite

Weiterlesen...

Tash Sultana, Palladium Köln, 06.09.2018

2018 können Musiker*innen ohne einen großen Hit oder einem Album mal eben 15.000 Tickets verkaufen – das Internet macht es möglich. Rasend schnell verbreiteten sich die Videos einer Person, die alleine unzählige Instrumente bedient und damit einen ganz eigenwilligen Sound erschafft. Die Streaming-Zahlen rasen in die Höhe, die Hallen sind weltweit ausverkauft – die Rede ist natürlich von Tash Sultana. Mit Spannung wird die erste Show der Europa-Tour erwartet – und das Warten wird länger dauern, als man es sich vorstellen kann.

Punkt 8 eröffnen erstmal die Pierce Brothers

Weiterlesen...
Clueso_Kurpark Aachen_03.09.18

Clueso, Kurpark Aachen, 03.09.2018

Es ist jedes Mal ein bisschen wie nach Hause kommen. Wenn das Licht ausgeht, Clueso die Bühne betritt und man sich im Strudel aus Gänsehaut und wunderbarer Musik befindet. Clueso macht mittlerweile seit über zwanzig Jahren Musik und begeistert auf jedem neuen Alben erneut. Noch besser als die Studioalben des Erfurters sind allerdings dessen Live Auftritte, wovon wir uns abermals persönlich überzeugen durften. Dieses Mal im Kurpark in Aachen anlässlich der Kurpark Classix:

Eine wahnsinnige Menge an Energie. Etwas das Clueso grundsätzlich mit auf die Bühne bringt und was sich darüber hinaus

Weiterlesen...
Suicideboys, Club Bahnhof Ehrenfeld Koeln, 01.09.2018

Suicideboys, Club Bahnhof Ehrenfeld Köln, 01.09.2018

Eine gewisse Nähe zu seinen Fans beizubehalten ist für aufsteigende Musiker nicht immer einfach. Die Hallen werden größer, die Promotermine und Interviews nehmen zu und immer mehr Anhänger wollen die Menschen hinter den Projekten treffen. Auch die Suicideboys aus New Orleans werden sehr bald zu den ganz großen der Amirap-Szene gehören – trotzdem gibt sich das Duo noch immer nahbar. Einige Wochen vor Veröffentlichung ihres Debütalbums „I Want To Die In New Orleans“ begab sich die Gruppe noch einmal auf Tour durch Europa und spielte einige wenige sehr intime Clubshows –

Weiterlesen...
Philipp Poisel Zeltfestival

Philipp Poisel, Zeltfestival Ruhr Bochum/Witten, 30.08.2018

Männlicher Deutschpop ist in den letzten fünf Jahren so populär geworden, dass er kaum noch wegzudenken ist. Leider ist das Image um Max Giesinger, Andreas Bourani, Mark Forster und Konsorte nicht das Beste – spätestens seit Böhmis „Menschen. Leben. Tanzen. Welt“ hat jeder Song doch einen faden Beigeschmack und sorgt ungewollt für ein Schmunzeln. Ganz besonders, wenn nur vorgegaukelt wird, dass es sich um selbstgeschriebene Musik handele. Der 35jährige Philipp Poisel aus Ludwigsburg nimmt immerhin seit seinem ersten Album „Wo

Weiterlesen...