Wincent Weiss, cultura Rietberg, 17.02.2018

Nach der Tour war vor der Tour und diese Tour dann vor der Akustik Tour, die wiederum vor der Festival Tour liegt – Wincent Weiss scheint sich nirgendwo mehr so heimisch zu fühlen, wie auf der Bühne. Und um ein paar dieser heimatlichen Gefühle mit seinen Fans zu teilen, präsentierte der Sänger als Bühnenbild seiner “Irgendwas gegen die Stille” Akustik Tour einfach mal sein Wohnzimmer. Wir haben uns diese etwas andere Show von Wincent Weiss am 17.02.2018 in der cultura in Rietberg angesehen.

Rietberg – wo haben wir das denn? In der Nähe von Bielefeld. Und die cultura muss sich in dieser eher abgelegenen Stadt nun wirklich nicht verstecken, denn die runde Location eignete sich hervorragend als außergewöhnliche und schöne Konzerthalle.

Waren bei den anderen Akustik Shows durchnummerierte Sitzplätze in den Vorverkauf gegangen, so hatte man in Rietberg Karten mit freier Platzwahl verkauft. Dies führte dazu, dass einige junge Fans bereits vor Sonnenaufgang vor der cultura ausharrten um einen möglichst guten Platz zu ergattern. Die Veranstalter fanden hier jedoch eine sehr Fan-freundliche Lösung, indem sie vor der Halle bereits Papierbändchen verteilten, die den zuerst anwesenden Fans später als Einlassgarantie für den eher kleinen Stehplatzbereich dienten. So konnten Drängeleien und unnötiges Vordrängeln verhindert werden. Die Zuschauer, die erst später eintrafen, durften sich die Show entspannt im sitzen von den etwas höher gelegenen Rängen ansehen.

Doch ehe es soweit war und Wincent Weiss sein Wohnzimmer betrat, wurde der Abend zunächst von Sängerin LEA eröffnet, die mit ihrem Song “Leiser” aktuell die Radiosender des Landes erobert. Völlig allein und nur in Begleitung ihres eigenhändig gespielten Keyboards, präsentierte LEA einige Songs ihres Debütalbums “Vakuum” und glänzte mit ihrer klaren und ergreifenden Stimme. Dass viele Zuschauer ihre aktuelle Single mitsingen konnten, überraschte und freute die aus Kassel stammende Sängerin zugleich.

Nachdem LEA ihren wunderbaren Auftritt beendet hatte, ging es nach einer kleinen Pause mit dem Set von Wincent Weiss und seiner Band weiter. Er hieß die Zuschauer in seinem Wohnzimmer Willkommen und forderte die Menge auf, sich ebenfalls wie Zuhause zu fühlen. Zur Verdeutlichung entledigte er sich direkt einmal seiner Schuhe und sang in Socken weiter! Auf der Akustik Version seines Debüt-Albums “Irgendwas gegen die Stille” hatte Wincent Weiss seine Songs bereits in neu arrangierten Akustik Versionen präsentiert, die es nun erstmals live zu hören gab. Begleitet wurde er hierbei nicht nur von seiner regulären Band, sondern auch von einigen Streichern.

Zwischen den Songs, die in ihrer akustischen Präsentation stark voneinander variierten, zeigte Wincent sich gewohnt redselig und interagierte lässig mit den begeisterten Fans, die ihm sogleich ein paar Socken als Geschenk auf die Bühne warfen. Was ein Spaß, diese direkt mal anzuprobieren und damit über den rutschigen Bühnenboden zu schlittern!

Und apropos Spaß: für seinen Song “Nur ein Herzschlag entfernt” bat der Sänger die Fans im Stehplatz Bereich, sich hinzusetzen und sang den Song daraufhin Fan-nah in ihrer Mitte. Außerdem wurden später drei Fans auf die Bühne geholt, die sich einige Lieder (unter anderem das mittlerweile fest ins Set integrierte “Proberaum Medley” ) von der Wohnzimmer-Bar aus ansehen durften. Nur den Namen des männlichen Fans herauszufinden erwies sich als äußerst schwierig – verstand Wincent zunächst etwas von Alvin und Finn, obwohl der Junge doch eigentlich Calvin hieß.

Doch die Stimmung war nicht immer ganz so locker wie bei diesem Herumblödeleien: für einen Song kam LEA zurück auf die Bühne und sang im Duett mit Wincent ihren Song “Wohin willst du?” in einer emotionalen Klavier-Version, die dem gesamten Saal eine Gänsehaut auf die Arme zauberte.

Ausgeklungen wurde der Abend natürlich mit der Erfolgs-Single “Feuerwerk” , doch gerade hier fiel auf, dass die Akustik Versionen des Sängers zwar eine schöne Abwechslung waren, jedoch nicht mit ihren poppigen Originalen mithalten können. Wir fanden die Show außergewöhnlich – teilweise jedoch nicht ganz so spannend wie reguläre Wincent Weiss Konzerte.

Gut, dass nach der Akustik Tour bald schon eine Festival Tour ansteht, bei der es sicherlich wieder lauter zugehen wird. Die Termine hierzu findet ihr weiter unten.

Und so hörte sich das akustisch an:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von YouTube nachzuladen.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSBhbGxvdz0iYXV0b3BsYXk7IGZ1bGxzY3JlZW4iIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiBjbGFzcz0iYXJ2ZS1pZnJhbWUgZml0dmlkc2lnbm9yZSIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIG5hbWUgc2FuZGJveD0iYWxsb3ctc2NyaXB0cyBhbGxvdy1zYW1lLW9yaWdpbiBhbGxvdy1wcmVzZW50YXRpb24gYWxsb3ctcG9wdXBzIiBzY3JvbGxpbmc9Im5vIiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkLzYxVkpGbnZjLV8wP2l2X2xvYWRfcG9saWN5PTMmIiB3aWR0aD0iNDgwIiBoZWlnaHQ9IjI3MCI+PC9pZnJhbWU+

Website / Facebook / twitter / Instagram / Vielen Dank an Melina für das Beitragsfoto!

Sommer-Termine:

05.5. Gotha, Gothardusfest
19.5. Schiffweiler, Alm Open Air
25.5. Hannover, NDR2 Plaza Festival
31.5. Mannheim, Zeltfestival Rhein-Neckar
23.6. Magdeburg, Love Music Festival
10.7. Tuttlingen, Honberg Sommer
11.7. München, Tollwood Festival
12.7. Bonn, Kunst!Rasen
21.7. Ansbach, Ansbach Open 2018
23.7. Freiburg, Zelt Musik Festival
25.7. Norderney, Summertime@Norderney
26.7. Hamburg, Stadtpark
27.7. Helene Beach Festival, Frankfurt a. d. Oder
28.7. Tambach, Tambacher Sommer
12.8. Damp, Pop am Strand
15.8. Burghausen, Kultursommer Burghausen
16.8. Kassel, Schlosshotel Wilhelmshöhe
23.8. Gießen, Gießener Kultursommer
24.8. Dresden, Junge Garde
25.8. Nordhorn, Grafschaft Open Air
26.8. Neubrandenburg, Neubrandenburg Open Air
31.8. Halle / Saale, Open Air auf der Pferderennbahn
01.9. Papenburg, NDR2 Papenburg Festival
07.9. Rietberg, Open Air im Gartenschaupark
08.9. Bielstein, Hopfen & Malz Open Air
09.9. Essen, Delta Musik Park

* Mit "*" markierte Links sind Provisionslinks. Klickst du auf einen solchen Link, und kaufst auf der verlinkten Seite ein Produkt, erhält minutenmusik eine kleine Provision. Das ist eine gute Methode, unsere Arbeit zu unterstützen. Der Preis verändert sich dadurch für dich selbstverständlich nicht!