Zebrahead, Stone im Ratinger Hof Düsseldorf, 29.04.2017

Am späten Samstag sammeln sich vor dem kleinen Club Stone im Ratinger Hof in Düsseldorf die ersten Menschen. In dieser schicken, kleinen Kneipe finden ansonsten häufig Metal, Punk und Alternative-Partys statt. Heute wird hier aber die Pop-Punk Band Zebrahead auftreten. Festivalgänger werden die U.S.-Amerikaner vermutlich schon live gesehen haben, gehören diese doch seit ihrem Erfolgsalbum MFZH von 2003 fest zur Riege der Bands, die jedes Jahr bei mindestens einem der großen Festivals auftreten. Nun spielen sie aber in eben diesem kleinen Club mit einer gänzlich anderen Atmosphäre als bei den Sommer-Festivals.

Zunächst jedoch betritt die Support-Band Die Grüne Welle die Bühne und muss dabei durch das Publikum hindurchschreiten, denn ja, genau so klein ist der Club! Bereits das erste Lied der deutschsprachigen Band zeigt, wieso sie sich als Vorgruppe von Zebrahead empfehlen. Auch hier wird mit Sprechgesangs-Strophen und klarem Gesang in den Refrains gespielt, musikalisch ähneln sich die Bands aber auch ansonsten. Durch den beständigen Einsatz eines Saxophons kann man den Punk der jungen Band jedoch auch dem Ska zuordnen. Das Publikum scheint das jedenfalls sehr gut zu gefallen und so entstehen hier gegen Ende des Sets schon die ersten Mosh-Pits, insbesondere zum “Schrei nach Liebe”-Cover.

Gut eingestimmt erwarten die Fans nun die Hauptband in einem gut gefüllten Club, der schon beinahe zu klein für die Menschenmenge wirkt. Auch Zebrahead erreicht die Bühne nur mit einem Gang mitten durchs Publikum hindurch und hier wird die Euphorie schon sichtbar. Als dann “Save Your Breath” als erster Song gespielt wird, kocht der Club endgültig. Natürlich klingen die meisten Zebrahead-Songs durch das doch sehr homogene Songwriting gleich. Natürlich wäre es eigentlich überflüssig, vor jedem Song einen Circle- oder Mosh-Pit zu fordern, wenn diese ohnehin die ganze Zeit bestehen. Natürlich wird hier jegliches kritische Thema vermieden und viel mehr permanent eine Party-Stimmung inklusive Trinkliedern erzeugt. Aber so kennt man Zebrahead live ja auch. Diese friedliche, fröhliche Atmosphäre soll keinerlei Abbruch bekommen und so lässt sich die Band selbst stagedivend ins Publikum tragen, holt Fans zum Bier Trinken auf die Bühne oder veranstaltet ein Crowdsurfing-Wett”rennen”. Vom ersten Song bis zum Ende des Abends spielt sich die Band durch ein Set aus Partysongs und beendet den Auftritt schließlich mit “Anthem”, einem der wohl bekanntesten Songs der Gruppe. Vielleicht ist dieser PopPunk nicht sonderlich innovativ oder wegweisend, das Publikum in Ekstase spielen können diese Musiker aber auf jeden Fall. So entsteht in diesem Club in der Düsseldorfer Altstadt für knapp 90 Minuten ein kleines Stück heile Welt in dieser sonst so schwierigen Zeit. Das schaffen schließlich auch nicht viele Bands, daher kann man froh sein, dass Zebrahead dies nach all den Jahren immer noch beherrschen.

Und so hört sich das an:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=5pdOi_pDu_g

Facebook / Instagram / Twitter

Zebrahead live:

02.05.2017 – Spectrum Augsburg
18.08.2017 – Hutte Rockt Festival Georgsmarienhutte
19.08.2017 – Chiemsee Summer Festival Ubersee
20.08.2017 – Highfield Festival Leipzig

Foto von Julia Köhler.

* Affiliate-Link: Du unterstützt minutenmusik über deinen Einkauf. Der Artikel wird für dich dadurch nicht teurer.