Walking On Cars, E-Werk Köln, 06.05.2019

(Die gesamte Bildergalerie findet ihr unter dem Text!) Manche Bands klingen auf Platte ganz okay, doch erst wenn man sie live gesehen hat, ist man vollkommen von ihren musikalischen Qualitäten überzeugt. Bei anderen Bands kann es wiederum genau andersherum verlaufen: die Liveauftritte sind enttäuschend und entsprechen nicht den Erwartungen der Platte.

Walking On Cars zählen für mich zu den Bands, die live bisher immer eher enttäuschend waren. Der irischen Alternative-Rock-Band fehlt es jedoch nicht an musikalischem Talent auf der Bühne. Vielmehr lag die Enttäuschung darin, dass man bei einem Walking On Cars Konzert mit gerade einmal 45-60 Minuten Spielzeit zu rechnen hatte. Man könnte dieses kurzweilige Vergnügen damit entschuldigen, dass es bis zur letzten Tour erst ein Album der Band gab, doch es hatte auch schon Zeiten gegeben, in denen Walking On Cars ihr Set mit Coversongs und sympathischen Ansagen in die Länge gezogen hatten.

Am 12.04.2019 erschien mit “Colours” nun aber endlich das zweite Album der irischen Erfolgsband (Rezension hier) und die Hoffnung wuchs, dass sie bei ihrer dazugehörigen Tour eine eindrucksvollere Setlist präsentieren würden. Wir sahen uns Walking On Cars deshalb am 06.05.2019 im ausverkauften E-Werk in Köln an und wurden nicht enttäuscht: die Band überzeugte endlich mit 18 Songs und einem 90-minütigen Set. Fast wirkte es so, als hätten ihnen die vorherigen Konzerte auf Sparflamme genügend Energie für ihre jetzige Tour beschert.

Sänger Patrick Sheehy verzichtete weiterhin auf große Ansagen, aber sang sich die Kehle aus dem Leib, während Drummer Evan Hadnett, Gitarrist Dan Devane und Bassist Paul Flannery an ihren Instrumenten alles gaben. Pianistin Sorcha Durham durfte für den neuen Song “One Last Dance” sogar selbst ans Mikro treten und verließ damit erstmals ihre Rolle als Backgroundsängerin. Die Songs des neuen Albums “Colours” fügten sich hervorragend in die Setlist ein: die Vorabsingle “Monster” erwies sich mit ihrem eingängigen “oh oh oh, oh oh oh” als perfekter Opener, “Waiting On The Corner” war einer der tanzbareren Songs des Abends und die emotionale Ballade “When We Were Kids” rührte das Publikum zu Tränen. Doch auch mit Klassikern wie “Don’t Mind Me” und “Catch Me If You Can” konnten Walking On Cars überzeugen und lieferten in Köln eine laute und energiegeladene Show. Die Band präsentierte bei dieser Tour außerdem ein neues Bühnenbild, das aus drei schicken Blumen bestand, die in den unterschiedlichsten Farben zum Takt der Musik aufleuchteten. Der Abend endete mit dem Charterfolg “Speeding Cars” und frei nach dem Motto “was lange währt, wird endlich gut” lieferten Walking On Cars endlich die Art von Konzert, die ich mir so lange von ihnen gewünscht hatte.

Im November kommt die irische Alternative-Rock-Band bereits zurück nach Deutschland:

03.11.2019 Frankfurt – Batschkapp
04.11.2019 Hannover – Capitol
05.11.2019 Leipzig – Täubchenthal
07.11.2019 Stuttgart – LKA Longhorn

Tickets für die kommende Tour gibt es hier.*

Das Album “Colours” kannst du dir hier kaufen.*

Und so hört sich das an:

Homepage / Facebook / Twitter / Instagram

Bildergalerie

Die Bildrechte liegen bei (c) Patrick Schulze.

* Affiliate-Link: Du unterstützt minutenmusik über deinen Einkauf. Der Artikel wird für dich dadurch nicht teurer.