Clare Bowen – Clare Bowen

Scarlett O’Connor – ein schüchternes junges Mädchen, dass in der TV Serie Nashville ihren Traum einer Musikkarriere verwirklicht. Fünf Staffeln, eine Fan-Petition und eine letzte sechste Staffel später ist die finale Folge der Country-Drama-Serie gelaufen… und für Scarlett-Darstellerin Clare Bowen ist es endlich an der Zeit, sich auch im wirklichen Leben ihrer Musikkarriere zur widmen.

Am 27.04.2018 erschien deshalb nun endlich ihr gleichnamiges Debütalbum Clare Bowen, auf dem die Australierin mit ihrer engelsgleichen Stimme elf verträumte Country-Pop-Songs präsentiert. Für alle, die beim Stichwort “Country” nun direkt weiterklicken wollen, empfehlen wir, dies nicht zu tun, denn wer wiehernde Pferde und steppende Boots erwartet, liegt hier falsch. Vielmehr klingen Clares liebevollen Songs nach einem grundlegend ausgeschütteten Herzen, zahlreichen Kindheitserinnerungen und würden musikalisch hervorragend auf die hölzerne Bühne eines Open-Mic-Kneipenabends passen.

Eröffnet wird Clare Bowens Debütalbum mit dem eingängigen uuuh-uuuh-uuuh der Vorab-Single “Let It Rain“, die auf eine lockere Art und Weise als mutmachender Opener fungiert und in den Ohrwurm “Doors & Corridors” übergeht, bei dem Bowen lyrisch eine kleine musikalische Zeitreise in ihre Kindheit unternimmt. Der darauf folgende Song “Tide Rolls In” startet hingegen als zuckersüße Melodie, die sowohl gesanglich als auch musikalisch in einen überraschend-aggressiven Klimax übergeht und damit eine unerwartet andere Seite der blonden Sängerin präsentiert. Und für “Beds I’ve Made” wurde dann sogar noch Ehemann Brandon Robert Young zu einem bezaubernden Duett gebeten.

Gerade die Fans der mittlerweile abgesetzten Serie Nashville sind wohl diejenigen, die das Album von Clare Bowen reihenweise kaufen werden, denn auch wenn die zarte Stimme der australischen Sängerin durch einen absoluten Wiedererkennungswert überzeugen kann, so enthält das Debüt auf Albumlänge zu wenig Abwechslung und nicht genügend Hits.

Für verträumte Pärchen-Abende oder entspannte Badewannen-Sessions können wir Clare Bowens gleichnamige Platte aber dennoch empfehlen und sind gespannt, wie sie sich auf ihrer ersten eigenen Solo-Tour nächste Woche schlagen wird. Die Termine findet ihr unten, doch alle Konzerte sind bereits restlos ausverkauft – abgesehen von Berlin, hier gibt es noch einige Restkarten!

Das Album “Clare Bowen” kannst du hier kaufen.*

Und so hört sich das an:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=146DT8ShGHY&feature=youtu.be

Website / Facebook / Twitter / Instagram

Clare Bowen live 2018:

28.04.2018 – Hamburg, Nachtspeicher (ausverkauft)
29.04.2018 – Hamburg, Grünspan (ausverkauft)
30.04.2018 – Berlin, Huxley’s Neue Welt
02.05.2018 – München, Technikum (ausverkauft)
03.05.2018 – Köln, Kantine (ausverkauft)

Die Rechte für das Cover liegen bei BMG Rights Management (US) LLC.

* Affiliate-Link: Du unterstützt minutenmusik über deinen Einkauf. Der Artikel wird für dich dadurch nicht teurer.