The High Times – Heat (+ Gewinnspiel)

High Times

Es gibt sie also doch noch, diese hoffnungslosen Romantiker*innen. Zumindest gewinnt man bei The High Times den Eindruck, dass sie zu dieser Liga Menschen gehören, wenn man das Debüt “Heat” auflegt. Wie diese vier Jungspunde hier ohne mit der Wimper zu zucken einmal quer durch abgedroschene Phrasen, große Gesten und ein ganzes Amazon-Lager voller Oh-Oh-Chöre grätschen, hat man schon beinahe Angst um ihr Wohlbefinden. Mit Mitgliedern, die zuvor schon bei Überyou (Marc und Tom) und Snitch (Luki) mitgewirkt haben, aber allen voran dank Sängerin Dom bringen The High Times aber nun so einen ordentlichen Punch mit, dass das verdammt viel globales Potential auslöst. “Heat” ist also mehr Prognose als bloßer Albumtitel.

Kein langes Geplänkel

Während sich viele andere, die seit vielen Jahren durch die Musikbranche tigern, in immer komplizierteren Arrangements und Strukturen verheddern, zerschneiden die vier Schweizer*innen einfach alles Überflüssige ab. Indie-Punk glänzt schließlich oft besonders mit dem DIY-Charme und der puren Emotionalität und weniger mit vielfach durchdachten Riffings und Rhythmuswechseln. Hauptsache es knallt – und das tut es hier von Beginn an. Passend zur angekündigten Hitze entführt der Titeltrack und Opener noch entspannt in sonnige Gefilde, doch ab und an biegen die Songs atmosphärisch auch mal kurz gen Melancholie ab (“Lose Control”). An der großen Frage ändert sich jedoch auf Albumlänge nahezu nichts: Wer ist nun lässiger – Doms Gesang oder die Riffs?

Sympathieträger*innen mit Hang zur Nostalgie

Sie ziehen’s einfach durch und geben ihn nicht auf, diesen ewigen Rock-Narrativ des Nicht-Aufgebens: “No I don’t quit” (“Nothing Matters”) und auch nicht den des Lebe-im-Moment” “Still not dying over here” (“In The End”). Und natürlich geht es immer wieder um Freundschaft und auch ganz Meta um das Musikmachen selbst. Fast schon banal, aber so inbrünstig und sympathisch gespielt, als hätten sie einen Pup-Workshop besucht. Von Sekunde 1 machen The High Times den Hörer*innen nichts vor: “Heat” ist so eine richtige Endorphin-Schleuder. Zum Abschalten, Hüpfen, Spaß haben, Mitschreien. Ein kleines Schmankerl haben sie dann aber doch noch vorbereitet, denn im Closer “Figure Out Impossible” wirft sich Dom mit Ian Cook der Folkrocker Larry and His Flask das Mikro zu und pflanzt damit gleich das große Albumhighlight ans Ende.

Bevor die Platte jetzt wieder die Dauerrotation aufnimmt, noch eine Bitte an alle Booker*innen da draußen: Bitte macht nicht den Fehler und vergesst die High Times als Support für die nächste Tour von Press Club oder Mobina Galore. Danke!

Das Album “Heat” kannst du hier (Vinyl) kaufen. *

Wir verlosen “Heat” außerdem 2x auf CD. So könnt ihr gewinnen:

  1. Schenke unserer Facebook und unserer Instagram-Seite ein Like / Abo.
  2. Kommentiere die Gewinnspiel-Posts mit dem Sonnenbrillen-Emoji.

Und so hört sich das an:

Website / Facebook / Instagram

Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel:

Teilnehmen kann jede natürliche Person, die bei Facebook oder Instagram angemeldet ist.
Das Gewinnspiel läuft vom 18.04.2021 mit Online-Stellung des Posts bis zum 25.04.2021 um 23:59 Uhr! Die Auslosung findet in der Zeit danach statt, spätestens aber bis zum 01.05.2021 um 20 Uhr! Die Gewinner*innen werden per persönlicher Nachricht benachrichtigt, um die Möglichkeit der Gewinnzustellung zu gewährleisten. Die zufällige Auslosung findet nach Beendigung der Teilnahmefrist statt. Es ist möglich, über verschiedene Plattformen zwei Mal an der Verlosung teilzunehmen, gewinnen kann jede Person jedoch nur einmal.

Die Gewinne werden innerhalb Deutschlands kostenfrei zugeschickt, nachdem minutenmusik die Versandadresse des / der Gewinners / Gewinnerin erhalten haben. minutenmusik verarbeitet die Daten nur für das Gewinnspiel und gibt sie nicht anderweitig an Dritte weiter oder veräußert sie. Für einen Versand der CDs ins Ausland (nicht Deutschland) müssen die Details im Nachhinein geprüft werden.

Veranstalter der Verlosung ist minutenmusik. Bei Fragen zum Gewinnspiel ist minutenmusik über die Nachrichtenfunktion auf der Facebook-Seite, dem Instagram-Account sowie per E-Mail-Adresse im Impressum erreichbar. Facebook und Instagram sind nicht Veranstalter des Gewinnspiels und auch nicht als Ansprechpartner für das Gewinnspiel zulässig.

Die Beiträge dürfen keine Beleidigungen, falsche Tatsachen, Wettbewerbs-, Marken oder Urheberrechtsverstöße enthalten. minutenmusik haftet nicht für etwaigen Missbrauch durch die Gewinnspielteilnehmer. Gewinnspielteilnehmer *innen müssen für etwaige Rechtsverstöße durch ihre Kommentare selbst einstehen.

minutenmusik behält sich vor, das Gewinnspiel ohne Angabe von Gründen zu ändern oder abzubrechen.

Rechte am Albumcover liegen bei Gunner Records.

* Affiliate-Link: Du unterstützt minutenmusik über deinen Einkauf. Der Artikel wird für dich dadurch nicht teurer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.