Northlane, Mighty Oaks, Drake, Language und Burning Down Alaska – Wochenrückblick KW12 2017

minutenmusik Wochenrückblick Nummer 1!

Diese Themen sind uns diese Woche besonders aufgefallen. Neben einigen Neuveröffentlichungen gibt es auch für Fans der Band Burning Down Alaska eine wahrscheinlich schlechte Neuigkeit im Wochenrückblick. Aber seht selbst.

Northlane – Mesmer

Der ein oder andere Fan, konnte es vielleicht schon ahnen: völlig ohne Vorwarnung veröffentlichen Northlane jetzt ihr neues Album „Mesmer“. Bereits ein paar Tage zuvor präsentierten die Australier ihre Single Citizen, die durchaus Lust auf mehr machte. Kurze Zeit später folgt dann ein Livestream auf Facebook, in welchem sie davon sprechen, dass heute etwas Großes passieren wird und präsentieren somit ihre vierte Platte. Doch mit dem neuen Frontmann Marcus Bridge, der seine Stimme nun bereits der zweiten Platte schenkt, haben sich Northlane nun durchaus leicht verändert. Eine genaue Rezension von Jonas folgt. (Luisa)

Mighty Oaks – Dreamers

Mighty Oaks_Dreamers_AlbumcoverVor drei Jahren haben sich Mighty Oaks mit ihrer Single “Brother” in unsere Herzen gespielt. Auf ihrer neuen Platte “Dreamers” führt das Trio ihren Indie-Folk wunderbar weiter und liefert wieder einige tolle Songs, die zum Mitsingen und Träumen einladen. Mit Akustikgitarre und eingängigen Refrains versetzt “Dreamers” einen in Lagerfeuerstimmung und könnte auch der perfekte Begleiter für den nächsten Roadtrip werden. Die ausführliche Rezension zum Album könnt ihr hier finden. (Marie)

 

Drake – More Life

Drake_More Life_Cover

Brandneu und sozusagen noch warm sorgt Drakes sogenanntes Playlist Projekt “More Life” seit der Veröffentlichung am vergangenen Samstag bei den bekannten Streaming-Sites für unglaubliche Zahlen. “More Life” überzeugt von Anfang bis Ende gerade durch diesen Playlist-Character, bei dem ein Lied fließend in das andere übergeht. Zusätzlich zeichnet sich das “Album” durch seine zunehmend jamaikanischen, dancehall-artigen Einflüsse aus. Bei seinem mittlerweile achten “Album” hat sich der Kanadier mal wieder ordentlich Unterstützung von seinen Musikerkollegen geholt, die von “alten Hasen” des Musik-Business wie Kanye West oder PARTYNEXTDOOR bis zu jüngeren Künstlern wie der Britin Jorja Smith reicht. Auffällig sind außerdem wieder ‘mal Drizzy’s Samples. So bedient er sich in “Jorja’s Interlude” einerseits eines älteren eigenen Songs (“Doing It Wrong”), anderseits verarbeitet er J.Lo’s Nummer 1 Hit “If You Had My Love” aus dem Jahre 1999 in dem Refrain seines neuen Songs “Teenage Fever”. Es gibt also viel zu entdecken! (Eva)

 

Language – All Of Me

Language_All Of Me_Cover

 

Bereits mit seinem Zweitprojekt Trade Wind zeigt sich Jesse Barnett, Frontman der Hardcore-Band Stick to Your Guns von seiner melancholischen Seite. Jetzt hat sich der Australier mit der bereits 2014 aufgelösten Band Structures zusammengetan und ein nächstes Projekt gestartet. Language nennt sich die Formatierung, unter welcher der Drummer Andrew McEnaney, Gitarrist Spyros Georgiou und Jesse Barnett jetzt den Track „All of me“ veröffentlichen. Es bleibt abzuwarten ob wir demnächst mehr davon hören werden. (Luisa)

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com nachzuladen.
Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vdy5zb3VuZGNsb3VkLmNvbS9wbGF5ZXIvP3VybD1odHRwcyUzQS8vYXBpLnNvdW5kY2xvdWQuY29tL3RyYWNrcy8zMTQyODA5MjAmYW1wO2NvbG9yPWZmNTUwMCZhbXA7YXV0b19wbGF5PWZhbHNlJmFtcDtoaWRlX3JlbGF0ZWQ9ZmFsc2UmYW1wO3Nob3dfY29tbWVudHM9dHJ1ZSZhbXA7c2hvd191c2VyPXRydWUmYW1wO3Nob3dfcmVwb3N0cz1mYWxzZSIgd2lkdGg9IjEwMCUiIGhlaWdodD0iMTY2IiBmcmFtZWJvcmRlcj0ibm8iIHNjcm9sbGluZz0ibm8iPjwvaWZyYW1lPjwvcD4=

 

Lösen sich Burning Down Alaska auf?

Burning Down Alaska_PostErst einige Stunden ist es her, dass die deutsche Melodic-Hardcore-Band Band Burning Down Alaska ein sehr neutrales Bild auf ihren Social-Media-Kanälen gepostet hatte, auf dem es „Burning Down Alaska 2012-2017“ hieß. Dazugehörig änderte man sein  Facebook-Titelbild auf ein ebenfalls nur den Spruch „Thank You For Everything“. enthaltendes Fragment. Was es mit der mysteriösen Message der Bilder auf sich hat, ist bis jetzt nicht geklärt. Auf Facebook werden bereits fleißig Gerüchte und Vermutungen ausgetauscht: Ändert das Sextett nur seinen Namen oder folgt wirklich eine Auflösung der in letzter Zeit immer bekannter gewordenen Band? Erst im letzten Jahr hatte man noch seine erste Headline-Tour beendet und im vorigen Jahr seine Debüt-EP „Values & Virtues“ veröffentlicht. Wir hoffen, dass dies nicht das Ende der Recklinghausener wird und drücken die Daumen, dass es sich hierbei nur um einen Markeetingtrick oder ähnliches handelt. (Jonas)

Die Cover- und Bildrechte liegen bei: UNFD, Universal Music, Republic Records (Universal Music), Language und Burning Down Alaska.

* Mit "*" markierte Links sind Provisionslinks. Klickst du auf einen solchen Link, und kaufst auf der verlinkten Seite ein Produkt, erhält minutenmusik eine kleine Provision. Das ist eine gute Methode, unsere Arbeit zu unterstützen. Der Preis verändert sich dadurch für dich selbstverständlich nicht!