Credibil - Semikolon

Credibil – Semikolon

Der allererste Song, den ich von Credibil hörte, war eine radikale Abrechnung mit seinem Vater. Nach 5 Minuten und 16 Sekunden fühlte ich mich, als sei ich selbst ohne liebenden Vater aufgewachsen und würde seit 27 Jahren mit dem unfassbaren Schmerz einer verletzten Kinderseele durchs Leben stolpern.

Seit diesem Moment führen Credibils Musik und ich eine klassische Fernbeziehung: Wenn sie vor meiner Tür steht, falle ich ihr in die Arme, wir legen uns in Löffelchenstellung zusammen ins Bett und sinnieren über den Unsinn des Lebens. Und dann, irgendwann, wenn die Nähe zu viel wird und man

Weiterlesen...

theAngelcy – nodyssey

Auf Tour zu sein bedeutet, nirgendwo so richtig anzukommen. Von Hotelzimmer zu Hotelzimmer, von Venue zu Venue, von Stadt zu Stadt. Wenn Bands diesen Rhythmus über einen langen Zeitraum beibehalten, wird eine Tour schnell zu einer nie enden wollenden Reise, einer Odyssee. Rotem Bar Or, Gründer der Band theAngelcy, bezeichnet genau diese ganz eigene Form des Unterwegs-Seins als Nodyssey, was sogleich als Titel für das zweite Album des Kollektivs dient. Formiert hat sich die Band in Israel, einem Land also, von dem man in kulturell westlich geprägten Gebieten kaum etwas mitbekommt. Umso besser,

Weiterlesen...
Bilderbuch - mea culpa

Bilderbuch – mea culpa

Der letzte Hoffnungsfunken scheint noch nicht ganz erloschen – ein kleines Lichtlein hält das auf Sparflamme flimmernde Feuer deutschsprachiger Pop-Kultur am Leben. Die kreative Weiterentwicklung der hiesigen Pop-Musik scheint in den letzten Jahren gänzlich zum Erliegen gekommen zu sein. Frischen Wind bringen nur sehr wenige Künstler und Künstlerinnen. Einer der einflussreichsten Hoffnungsträger kommt ausgerechnet aus dem Nachbarland Österreich. Seit ihrem dritten Langspieler „Schick Schock“ bleibt der Sound der Indie-Band Bilderbuch stets in Bewegung und ist dem Mainstream dabei

Weiterlesen...
Annenmaykantereit - Schlagschatten

AnnenMayKantereit – Schlagschatten (Doppel-Review)

Wenn eine Band derart Wellen schlägt, wie es die Kölner von AnnenMayKantereit seit einigen Jahren tun, dann kann man die neue Platte des Quartettes auch aus zwei verschiedenen Perspektiven betrachten. So uneinig sind sich Christopher und Jonas dann aber doch gar nicht. Und los!

Jonas sagt dazu:

Frauengeschichten spielten für die Pop-Rocker AnnenMayKantereit schon immer eine große Rolle. Auch auf ihrem Zweitling „Schlagschatten“ findet man viele solcher Trennungs- und Liebesgeschichten. Die Band, die dafür bekannt ist, dass hinter jeder Geschichte eine echte Person steht – Geschichten

Weiterlesen...

LP – Heart to Mouth

Schon das Albumcover ist ein wahrer Hingucker – ob positiv oder negativ hängt wohl von der persönlichen Einstellung zur Farbe orange ab. LP macht Pop-Musik der besonderen Art, denn so wirklich reinpassen tut sie nirgendwo. Nicht bei den altbackenen, beinahe eingestaubten Pop-Sternchen wie Kylie Minogue oder Shania Twain, nicht bei den durchgeknallt-talentierten Sängerinnen wie Miley Cyrus oder Lady Gaga und auch nicht bei den beliebten R’n’B-Queens der Stunde. LP ist ein Mittelding aus allen Stilen und dennoch irgendwie ganz eigen. Mit “Lost On You” setzte die

Weiterlesen...
Obi Yung Nairobi - Synthfiction

Obi Yung Nairobi – Synthfiction

Im Jahr 2018 mit zeitgenössischem Sound aus der Masse neuer Musik herauszustechen, scheint derweilen schier unmöglich. Schafften es Künstler wie Blvth oder Mavi Phoenix in den vergangenen Jahren mit Autotune-getriebenem Trap-Pop und klarer eigener Note auf sich aufmerksam zu machen, so gelingt es auch Obi Yung Nairobi, einem jungen Kölner, mit einer doch stilähnlichen Mischung erste Schritte zu wagen. „Synthfiction“ heißt die Debüt-EP des 20-jährigen, der in der realen Welt auf den Namen Louis Post hört. Er ist Teil des niederländischen Nairobi Kollektivs,

Weiterlesen...

The 1975 – A Brief Inquiry Into Online Relationships

Kurze Albumtitel scheinen einfach nicht ihr Ding zu sein: Nach ihrem zweiten Album mit dem wunderschön langen Titel „I Like It When You Sleep, for You Are So Beautiful Yet So Unaware of It“ veröffentlicht eine der wohl erfolgreichsten Indie-Bands der letzten Jahre nun ihre dritte Platte. Die Rede ist von The 1975 und der Name ihres neuen Werks lautet „A Brief Inquiry Into Online Relationships“. „Brief“ (also kurz) ist aber weder der Albumtitel noch die Spieldauer der Platte. Die kann sich mit 15 Songs auf knapp 60 Minuten nämlich eindeutig sehen lassen kann. Gerade in einer Zeit,

Weiterlesen...

Matze Rossi – Musik ist der wärmste Mantel (Live im Audiolodge Studio)

Bart, Mütze, Akustik-Gitarre, raue Stimme, die richtigen Songs: Matze Rossi bietet das stereotypische rundum-glücklich-Singer-Songwriter-Paket. Klar, der Markt ist 2018 ziemlich überfüllt von solchen Musikern. Aber Matze Rossi bietet genau das, was dem Genre ursprünglich überhaupt seinen Charme verleitet hat: ganz viel Herz. Bei einer Duo-Tour mit seinem Freund Martin Stumpf an Kontrabass, Klavier und E-Gitarre nahm er 16 Songs auf, die bei nun mehr 29 Jahren als Musiker zusammen gekommen sind und will damit beweisen, dass er sich definitiv eine Daseinsberechtigung neben der starken Konkurrenz

Weiterlesen...

The Smashing Pumpkins – Shiny and Oh So Bright, Vol. 1 / LP: No Past. No Future. No Sun.

Die Smashing Pumpkins geben seit Jahren alles für ihr Weirdo-Image. Das liegt nicht nur am Auftreten des Frontmannes Billy Corgan, der mit seiner androgynen, zerbrechlichen Stimme ohnehin schon wie von einem anderen Stern wirkt. Nein, auch unwirklich lange Song- und Albentitel unterstützen das Gesamtbild. Musikalisch spielt die Band ungefesselten Indie, der mal nach Rock wie im zeitlosen Klassiker “Bullet with Butterfly Wings” oder nach melancholischem Trauergesang wie in “Tonight, Tonight” oder “Disarm” klingt. Eins ist klar: Der Pathos schwingt immer mit,

Weiterlesen...

Max Giesinger – Die Reise

„Wir starten von vorne, geben fast auf. Wir stolpern und fall’n und zieh’n uns wieder rauf. So laufen die Jahre, und irgendwann kommen wir an, kommen wir an.“ Vor sechs Jahren trat Max Giesinger bei der Castingshow “The Voice Of Germany” auf, belegte den vierten Platz und konnte knapp zwei Jahre später sein erstes Album „Laufen lernen“ produzieren und veröffentlichen. Ganz alleine – in Eigenregie. Im Jahr 2016 folgte Album Nummer Zwei „Der Junge, der rennt“, das nicht alleine schon durch den Erfolg des Songs „80 Millionen“ ein voller Erfolg

Weiterlesen...