Rezension: Justice – Woman

justice_Woman_Albumcover

Nach fünf Jahren Albumlosigkeit haben Justice eine neue zehn Songs starke Veröffentlichung am Start. Das neue Werk hört auf den Namen Woman und wurde ungeduldig von Kritikern und Fans erwartet. Schon die beiden Single-Veröffentlichungen kamen gut an. Wie klingt denn jetzt das Album als Ganzes? Das französische Duo Justice probieren sich ziemlich aus, machen viele Kollaborationen und so findet man viele andere Künstler an Bord der CD. Das macht Woman besonders für Freunde experimenteller Musik sehr interessant. Gleichzeitig kann es aber auch am Hörer vorbeigehen. Genau dieses Risiko gehen Justice gern ein und haben beispielsweise einen Track im Gepäck, der Heavy Metal heißt. Dieser ist – oh Wunder – an Metal-Musik angelehnt und wird meiner Meinung nach einigen Justice-Fans nicht gefallen. Das ist nicht weiter schlimm. Musik macht man um der Musik Willen und nicht für die Masse. Insgesamt kann man sich Woman anhören, aber in meine All-Time-Favorite-Liste werde ich das Album nicht aufnehmen. An die Zeiten der Grammy-Nominierung reicht diese Veröffentlichung leider nicht mehr heran.

* Affiliate-Link: Du unterstützt minutenmusik über deinen Einkauf. Der Artikel wird für dich dadurch nicht teurer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.