Blond, Gebäude 9 Köln, 28.02.2020

Es kommt nicht häufig vor, dass ein Song mit den Worten „Wer von euch menstruiert gerade?“ angekündigt wird – bei Blond aber scheint das ganz normal zu sein. Die Chemnitzer Band hat erst vor einigen Wochen ihr Debütalbum „Martini Sprite“ veröffentlicht und ist nun damit auf Tour durch ganz Deutschland, Österreich und die Schweiz. Mit ihrem originellen Indie-Sound spielen sie dabei vor allem in den kleineren Clubs – verkaufen diese aber nicht selten bereits im Vorfeld aus. So auch im Kölner Gebäude 9, das an einem Freitagabend im Februar fast aus allen Nähten platzte.

In schillernden Outfits und zu den epischen Klängen ihres Intros schreiten die drei Bandmitglieder zu Beginn der Show auf die Bühne und eröffnen Das Konzert mit „Las Vegas Glamour“ – einer Hommage an das eher unglamouröse Tourleben. Schon nach wenigen Takten bildet sich der erste Moshpit vor der Bühne, das ausverkaufte Gebäude 9 kommt langsam in Schwung und vor allem in den ersten Reihen wird laut mitgesungen. Weiter geht es mit einigen weiteren Nummern des neuen Albums „Martini Sprite“, bei dem die Fans, obwohl es erst vor einigen Wochen erschienen ist, extrem textsicher sind und von Song zu Song tanzfreudiger werden – vor allem bei Songs wie „Autogen“ oder „Kälberregen“. Und als dann die oben erwähnte Ankündigung zur Perioden-Hymne „Es könnte grad nicht schöner sein“ kam, gab es endgültig kein Halten mehr.

Aber nicht nur mit ihrer Musik schaffen Blond es, das Publikum zu begeistern. Auch mit ihrem Humor, den sie immer wieder auch zwischen den Songs bewiesen, lustigen Showeinlagen, Aerobic und Mitmachaktionen für die Zuschauer und zahlreichen Outfitwechseln sorgen die drei für gute Stimmung. Dazu trägt natürlich auch der Auftritt des hauseigenen „Chores“ sowie der beiden Tänzer, die mit der Band auf Tour sind, bei und lockert die Show auf.

Neben Songs vom neuen Album sowie Blond-Klassikern wie „Spinaci“ oder „Book“ gibt es aber auch ein paar Coverversionen: Vor allem bei „Since U Been Gone“ feiert das gesamte Publikum ordentlich mit, aber auch das große Finale mit dem Backstreet Boys-Klassiker „I want it that way“ kam gut an. Blond schaffen es einfach, mit ihrer lustigen, selbstironischen und sympathischen Art und ihrer super originellen Show, das Publikum wirklich zu begeistern und nicht nur ihre Fans mitzureißen – bitte mehr davon!

Hier gibt es Tickets für die restlichen Tourdaten. *

Und so hört sich das an:

Website / Facebook / Instagram

Blond live 2020:

03.03.2020 – Hamburg, Molotow
04.03.2020 – Hannover, Musikzentrum
05.03.2020 – Berlin, Lido
06.03.2020 – Leipzig, Werk2

Die Bildrechte liegen bei Emilia Knebel/minutenmusik.

* Affiliate-Link: Du unterstützt minutenmusik über deinen Einkauf. Der Artikel wird für dich dadurch nicht teurer.