Chase Atlantic, Luxor Köln, 21.08.2018

Ein Abend voller Fragen am 21.08.2018 im Kölner Luxor. Der Voract Kelvyn Colt steht auf der Bühne, die Stimmung kocht. Chase Atlantic machen sich bereit für ihren Auftritt.

Doch sind die wild tanzenden Fans vielleicht nur wegen des Support Acts da? Wieso verkauft man für eine Location wie das Luxor VIP Tickets? Warum kreischen die Fans alle so laut? Wieso trägt der Sänger von Chase Atlantic kein T-Shirt? Und warum sind wir trotz alledem so begeistert?

Antworten auf (fast) alle diese Fragen gibt es später in diesem Bericht – fangen wir erst einmal mit der einfachsten an: wer sind Chase Atlantic überhaupt?

Die aus Australien stammende Band besteht in erster Linie aus den Brüdern Mitchel Cave (Gesang) und Clinton Cave (Gitarre, Saxophon, Backup Vocals), die in den vergangenen Jahren mit Coversongs bei YouTube für Aufmerksamkeit sorgten. Gemeinsam mit ihrem Freund Christian Anthony (Gitarre, Backup Vocals) gründeten sie 2014 Chase Atlantic und veröffentlichten insgesamt zwei EPs, ehe Benji und Joel Madden von Good Charlotte die junge Band bei ihrem Label MDDN unter Vertrag nahm. 2017 veröffentlichen sie bei Warner Bros. Records ihre dritte EP und gingen mit Sleeping With Sirens erstmalig auch in Amerika auf Tour. In diesem Sommer schafften die Australier es nun auch erstmalig mit einer eigenen Headlinetour nach Europa.

Begleitet wurden sie hierbei von Kelvyn Colt, der ursprünglich in Deutschland aufwuchs, ehe er für seine Karriere nach London und Amerika ging. Seine Musik, die Trap, Grime und R&B vereint, brachte das gut gefüllte Luxor in Köln am 21.08.2018 gewaltig zum Beben. Mit Texten über die eigenen und politische Grenzen brachte er die größtenteils jungen Fans zum ausrasten. Man konnte meinen, ein Großteil des Publikums sei nur für Kelvyn anwesend, doch nach seinem Auftritt wird die Tanzfläche nicht leerer.

Dann war es Zeit für Chase Atlantic. und ich sehr gespannt, was mich erwarten würde. Die Songs, in die ich vorab reingehört hatte, hatten allesamt recht poppig geklungen – ob das wohl genauso energiegeladen werden würde wie die Show von Kelvyn Colt? Außerdem hatte die junge Band VIP Upgrades verkauft – für zusätzlich 37€ konnte man ein Meet & Greet, ein gemeinsames Foto, ein Q&A, sowie Poster und Early Entry ergattern, was bei einer Location wie dem Luxor schon relativ überflüssig ist.

Doch kaum hatten Chase Atlantic die Bühne betreten und ihre Instrumente ergriffen, war jegliche Skepsis beseitigt: mit einem dunklen Alternative Pop, gemischt mit Pop-Punk- und R&B-Elementen überzeugte die australische Band mich sofort. Auch die anwesenden Fans waren begeistert und insbesondere Songs wie “Swim” oder der erfolgreichste Song “Friends” führten zu tosendem Applaus und grauenhafte lautem Fangekreische. Einige der jungen Fans waren sogar aus anderen Ländern, wie zum Beispiel Russland, angereist, während sich natürlich aber auch einige genervte Eltern und Boyfriends in den hinteren Reihen des Luxors tummelten.

Nicht nur stimmungstechnisch, sondern auch musikalisch konnten Chase Atlantic an diesem Abend überzeugen: Multiinstrumentalist Clinton Cave wechselte zwischendrin kurzerhand mal von der Gitarre zum Saxophon und legte ein beeindruckendes Solo hin. Nur die Frage, wieso Sänger Mitchel Cave die ganze Zeit mit Jacke aber dafür ohne Shirt auf der Bühne stand, können wir abschließend leider nicht beantworten, doch wenn am Ende des Abends sogar die Mutti in der letzten Reihe ihren Hip-Hop-Arm hebt, kann man eigentlich nur von einem gelungenen Auftritt sprechen!

Zum Glück kommen Chase Atlantic Ende des Jahres noch einmal wieder, so dass ihr euch ein eigenes Bild von diesen beeindruckenden Aufsteigern machen könnt!

Und so hört sich das an:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=mC9v5FaLt84

Website / Facebook / Instagram / twitter

Chase Atlantic Live 2018

14.12. Dortmund, FZW
15.12. Hamburg, Knust
16.12. Aschaffenburg, Colos-Saal
17.12. München, Strom

* Affiliate-Link: Du unterstützt minutenmusik über deinen Einkauf. Der Artikel wird für dich dadurch nicht teurer.