„Die Band hast du doch schon live gesehen? Wird das nicht langsam langweilig?“ – ein Erklärungsversuch.

Wieso bist du denn schon wieder auf einem Konzert von denen? Da warst du doch letzten Monat erst!“ – „Die Band hast du doch schon live gesehen?“ – „Ist das nicht immer dasselbe?“ – „Wird das nicht langsam langweilig?“ – „Bist du ein Groupie?“

Diesen und ähnlichen Fragen sieht man sich immer wieder ausgesetzt, wenn man als Fan mehrere Konzerte von einer einzelnen Band besucht. Doch was bewegt Konzertfans eigentlich dazu, sich die Lieblingsband gleich mehrmals anzusehen?

Wir wollen diesen Artikel nutzen um auf genau diese Fragen zu antworten und denen, die das Tour-Leben nicht nachvollziehen können, einen Einblick in unsere Welt zu gewähren. Als Beispiel-Band haben wir uns für diesen Artikel Kraftklub ausgewählt, weil von deren Konzert-Sucht in unserer Redaktion gleich mehrere Personen betroffen sind. Außerdem betitelte die Band auf ihrer „Randale“ Live DVD in der „Kleine Hallen, große Liebe“-Tour-Doku die betroffene Sorte von Fans liebevoll als so genannte „Konzertliebhaber“ – und trifft mit dieser Bezeichnung genau ins Schwarze.

Die Band hast du doch schon live gesehen?“

Ja, das ist richtig. Aber deinen Lieblingsfilm hast du doch auch schon häufiger gesehen. Und dein Lieblingsalbum hörst du dir doch auch mehr als nur ein Mal an? Und Konzerte sind doch genau das – ein Mix aus dem Anhören seiner Lieblingsmusik und gleichzeitig ein bisschen was zu gucken. Das geht in jedem Fall auch mehr als nur ein Mal!

Ist das nicht immer dasselbe?“

Weißt du noch, als Kraftklub mit Von Wegen Lisbeth zusammen „Tausend Mal berührt“ gecovert haben? Oder als der komische Fan mit Cro Maske auf die Bühne gesprungen kam? Erinnerst du dich noch daran wie Felix den Text von „Liebe zu Dritt“ mehrfach vergessen hat und über sich selbst lachen musste? Und kannst du dich noch an den Stripper erinnern, der während der Vorband auf der Bühne tanzte?

Vorweg die Antwort auf oben genannte Frage: nein, die Konzerte einer Band sind nicht immer dasselbe. Natürlich gibt es Künstler – meist große und international erfolgreiche – die jeden Abend eine von vorne bis hinten einstudierte Bühnenshow zum Besten geben und neben den gleichen Songs auch immer wieder die gleichen Ansagen präsentieren. Aber Bands wie Kraftklub sind ein gutes Beispiel dafür, dass das nicht auf jeden Künstler zutrifft. Es müssen nicht gleich Pannen sein – auch die Interaktion mit dem immer unterschiedlichen Publikum schafft besondere Highlights. Mal gibt es Konzerte, auf denen die ersten Reihen von Snapchat-Liebhabern regiert wird, mal gibt es Shows, bei denen kein Fan mehr still zu stehen scheint und die gesamte Halle zu einem riesigen Moshpit verschmilzt. Doch damit nicht genug – wer sagt, das jeden Abend die gleichen Songs gespielt werden? Bei Bands wie Kraftklub oder – bestes Beispiel – die ärzte kann die Setlist von Abend zu Abend stets variieren – mal schafft es vielleicht sogar der Lieblingssong in die Auswahl oder sogar eine besondere Rarität.

Wird das nicht langsam langweilig?“

Nein. Denn wie schon beschrieben sind die Konzerte nicht immer dasselbe. Was sich dafür aber jeden Abend auf’s Neue wiederholt ist die grenzenlose Vorfreude, kurz bevor es losgeht. Das Gefühl, wenn das Licht sich dimmt. Die Begeisterung, wenn die ersten Töne des Intros erklingen und der Vorhang fällt. Und der Spaß, wenn man im Takt seiner Lieblingslieder springt, singt und tanzt. Kann pures Glück jemals langweilig werden?

Bist du ein Groupie?“

Ach kommt schon, diese Frage ist sowas von ausgelutscht. Wer am Ende dieses Artikels noch nicht verstanden hat, dass es keine unerwiderte Liebe zu Felix Brummer ist, die uns mehrfach zu den Shows unserer Lieblingskünstler bewegt, dem können wir das Ganze leider auch nicht besser erklären.

Natürlich freut man sich, wenn sich nach den Shows die Gelegenheit bietet, kurz noch mit der Band zu plaudern oder ein Erinnerungsfoto zu schießen. Schließlich macht man doch auch mit seinen Freunden ein paar Selfies, um sich an schöne Tage und Erlebnisse zu erinnern. Denn auch das ist ein Grund, weshalb man gleich mehrere Shows bestimmter Künstler besucht – eine gemeinsame Lieblingsband schweißt zusammen. Reist man zu Konzerten in verschiedenen Städten, so lernt man stets neue Leute kennen, die die gleiche Leidenschaft teilen, wie man selbst. So sind es nicht nur die Shows, die dazu verleiten, immer wieder zu kommen, sondern auch die Menschen und die gemeinsame Zeit. Man kann nicht nur gemeinsam das Konzerterlebnis teilen, sondern das Ganze auch noch mit ein bisschen Sightseeing oder einem spannenden Roadtrip verbinden.

Konzerte bringen Menschen zusammen.

Und Konzerte deiner Lieblingsband bringen dich mit den Menschen zusammen, die so sind, wie du.

Immer und immer wieder.

Und genau aus diesem Grund lieben wir das Tour-Leben und stehen dazu, nicht nur Konzertliebhaber, sondern auch stolze Wiederholungstäter zu sein.

Und dass wir mit dieser ständigen Fragerei nicht alleine sind, beweist auch der hier zu lesende Artikel von Samira (Bandana Jones), die sich bereits im vergangenen Jahr mit nahezu genau denselben Fragen auseinandersetzte.

* Mit "*" markierte Links sind Provisionslinks. Klickst du auf einen solchen Link, und kaufst auf der verlinkten Seite ein Produkt, erhält minutenmusik eine kleine Provision. Das ist eine gute Methode, unsere Arbeit zu unterstützen. Der Preis verändert sich dadurch für dich selbstverständlich nicht!