Der Wahnsinn – Toy!

Den ersten großen Schritt Richtung erfolgreiche Punkband haben Der Wahnsinn schon hinter sich – das Debütalbum “Aus Liebe zum System” konnte bereits einen eindeutigen Trademark-Sound präsentieren. Dieses Jahr will die Band nun mit einer EP-Trilogie überzeugen. Mit dem ersten Teil “Toi!” hat das bereits funktioniert, denn wieder trafen ungemein eingängige Songs auf grandiose gesellschaftskritische Texte. Dementsprechend hoch ist natürlich die Erwartungshaltung für die zweite EP. Welche Richtung will das Duo nun einschlagen? Welche Themen, welche Genre werden nun in den Der Wahnsinn-Kosmos aufgenommen?

Lange lässt sich das Duo gar nicht erst bitten, “Sie lügen” reißt ab der ersten Sekunde das Segel Richtung Punk. Im Refrain wird dann endgültig das Punk-Festival auf den heimischen Plattenspieler gebracht. Gerichtet sind die Lyrics dieses Mal an die “Lügenpresse!”-Schreier, für die nur die Wahrheit gilt, dass sie selbst die Schönsten sind. Gewohnt on point. Überhaupt nicht gewohnt ist jedoch der zweite Song “Wahre Sicherheit”, der in überraschend ruhigem Gewand über die Suche nach der einzigen Sicherheit philosophiert. Diese wird schließlich nur auf eine Weise gefunden: im Sarg. Ziemlich merkwürdig endet das Stück in epischen Chören, die gemeinsam “tot” schmettern. Mit “Einfach sein” kommt gleich die nächste Überraschung, denn hier handelt es sich tatsächlich um eine Art Liebessong. Ganz so plump wird es aber nicht, viel mehr wird der Wunsch geäußert, am liebsten nur zu zweit auf der Welt zu sein, weil alle anderen ja doch zu anstrengend sind. Logische Folgerung? Alle anderen müssen sterben. Ähnlich wie auch der Closer “Voller Wahnsinn” wird der Song im Pop-Punk-Gewand gestaltet. Im Vergleich zur ersten EP ist eine glatt gebügeltere Version des Duos zu erkennen. Anstatt der harten Riffs und der Pit-Momente kommen hier häufiger die Chöre und Mithüpf-Passagen zum Vorschein. Auf der langen Skala zwischen Rock und Punk werden so in den bisherigen 8 Songs bereits unglaublich viele Spielarten abgedeckt.

Ende des Jahres werden die drei EPs als ein gemeinsames Album physisch veröffentlicht. Schon jetzt zeigt sich eine faszinierend dichte Genre-Verknüpfung und ein gewohnter Blick für eingängige Songs. Was in der letzten EP auf uns wartet? Das kann momentan wohl noch niemand erahnen.

Die EP “Toy!” kannst du dir hier kaufen.*

Und so hört sich das an:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=YGKtq8vpj4Y

Website / Facebook / Instagram /

Der Wahnsinn live 2018:

  • 22.09.2018 Rockspektakel Hamburg
  • 29.09.2018 Faust Hannover
  • 06.10.2018 Bobblecap Festival
  • 10.11.2018 Gängeviertel Hamburg (mit Chaos Commute)
  • 15.11.2018 Z-Bau Nürnberg (Support für Radio Havanna)
  • 16.11.2018 Gebäude 9 Köln (Support für Radio Havanna)
  • 17.11.2018 Kleiner Klub Saarbrücken (Support für Radio Havanna)
  • 22.11.2018 Naumanns Leipzig (Support für Radio Havanna)
  • 23.11.2018 Bastard Club Osnabrück (Support für Radio Havanna)

Rechte am Albumcover liegen bei Wahnsinns Records.

* Affiliate-Link: Du unterstützt minutenmusik über deinen Einkauf. Der Artikel wird für dich dadurch nicht teurer.